Sportlicher Plug-in-Hybrid Peugeot 508 PSE ab sofort bestellbar

Peugeot-508-PSE-Plug-in-Hybrid

Copyright Abbildung(en): Peugeot

Ab sofort ist der neue Peugeot 508 PSE (für Peugeot Sport Engineered) bestellbar. Der 265 kW (360 PS) starke Plug-In Hybrid verbindet sportliche Fahreigenschaften mit niedrigen Emissions- und Verbrauchswerten sowie modernsten Fahrerassistenzsystemen, so Peugeot in einer aktuellen Mitteilung. Als Coupé-Limousine ist der 508 PSE ab 66.640 Euro erhältlich, die Kombi-Variante startet ab 67.940 Euro.

Peugeot-Plug-in-Hybrid-508-PSE-Kombi

Der Peugeot 508 PSE erreicht durch die Kombination eines Verbrennungsmotors (147 kW) mit gleich zwei Elektromotoren (81 kW vorne und 83 kW hinten) eine Leistung von insgesamt 265 kW (360 PS), ein maximales Drehmoment von 520 Newtonmetern und eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h, der Spurt auf 100 km/h erfolgt in 5,2 Sekunden. Die rein elektrische Reichweite liegt dem Hersteller zufolge bei 42 Kilometern, der kombinierte Kraftstoffverrbauch bei 2 Litern. Für optimale Traktion bei allen Wetterbedingungen sorgt der Allradantrieb. Zusätzlich zum Allradantrieb ist der Peugeot 508 PSE mit nahezu allen Fahrerassistenzsystemen des herkömmlichen Peugeot 508 ausgestattet. So bieten beispielsweise das Nachtsichtsystem Night Vision, der Automatische Geschwindigkeitsregler ACC mit STOP & GO-Funktion inklusive Spurpositionierungsassistent und die Active Safety Brake Plus noch mehr Komfort und Sicherheit.

„Peugeot blickt auf eine ereignisreiche Rennsporthistorie mit zahlreichen Erfolgen zurück. Auf Grundlage dieser Erfahrungen, haben wir das Label Peugeot Sport Engineered gegründet und bringen nachhaltige Performance jetzt auf die Straße. Der neue Peugeot 508 PSE vereint Hybridtechnologie mit ultimativem Fahrspaß.“ – Haico van der Luyt, Geschäftsführer Peugeot Deutschland

Der dynamische Auftritt des herkömmlichen 508 wird beim neuen Modell Peugeot 508 PSE durch viele Nuancen weiter geschärft, so der Hersteller: Für eine noch sportlichere Optik sorgen zum Beispiel der neue Kühlergrill in Schwarz mit schwebenden Lamellen, Seitenschweller sowie Felgen mit einem Durchmesser von 20 Zoll, die mit Michelin Pilot Sport 4S-Reifen ausgestattet sind. Die Lufteinlässe tragen die Farbe Kryptonit, die sich auch im Peugeot i-Cockpit wiederfindet. So etwa in den Grafiken des digitalen Kombiinstruments und im zentralen 10-Zoll-HD-Bildschirm (25,4 cm). Drei Karosseriefarben stehen für den Peugeot 508 PSE zur Wahl: Selenium Grau, Perla Nera Schwarz und Perlmutt Weiß. Alle Monogramme des Peugeot 508 PSE sind schwarz gehalten, um die Sportlichkeit des Modells hervorzuheben.

Peugeot-508-PSE-Plug-in-Hybrid-Cockpit

Der Peugeot 508 PSE wird in Mulhouse, Frankreich, produziert und ist ab sofort bestellbar. Weitere Informationen finden Interessierte auf der Website von Peugeot.

Quelle: Peugeot – Pressemitteilung vom 22.01.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Sportlicher Plug-in-Hybrid Peugeot 508 PSE ab sofort bestellbar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Schade! Falsche Technik. Ich halte Hybrid für einen fatalen Irrweg!

Zumindest die Plugin Hybriden. Die werden durch die Bank zu wenig geladen…

Das ist nur als Firmenwagen richtig. Schuld sind aber nicht die Fahrer, sondern die Firmen. Man bekommt zwar eine Tankkarte, aber kann den Ladestrom zu Hause nicht abrechnen. Da würde ich auch nur Laden, wenn es zufällig mal bei IKEA umsonst ist. Diese Fahrzeuge erleben dann aber ihren 2. Frühling als Jahreswagen in privater Hand. Ich fahre meinen „neuen“ gebrauchten 225xe fast nur elektrisch. Mir reicht ein Tank oft mehr als 3 Monate.

Nicht Richtig fahre einen Passat Gte Hybrid und fahre fast nur elektrisch

[…] fahre einen Passat Gte Hybrid und fahre fast nur elektrisch

Tja, der eine weiße Ritter unter hundert schwarzen rettet den Hybrid auch nicht mehr!

tja, der Dumbatz sitzt immer hinterm Lenkrad 😉

Den als Opel Insignia OPC, ein Traum.

Beinahe-Zitat:

Den als Opel Insignia OPC, ein [Alb-]Traum

Ich habe den Satz mal an passender Stelle ergänzt 😛

Ist Geschmackssache, schlimmer als ein Franzose kann er nicht sein. Bisher hatte Opel Top Qualität, aber als OPC passender als beim Peugeot.

Na das ist ja richtig nachhaltig…zwei Elektromotoren, zwei Batterien, dazu Verbrenner mit allen Bauteilen für 360PS. Knapp 70k€, das muss einem die Weltrettung schon wert sein.
Auf jeden Fall interessantes Geschäftsmodell für den Hersteller.

Last edited 7 Monate zuvor by Sam

Also ich habe einen Passat GTE als Firmenwagen und verbrauch im letzten Quartal, 2,9l Benzin auf 100km, war zuletzt vor 2000km an der Tankstelle (Benzin) und habe jeden Morgen und nach der Arbeit ein Vorgeheitztes Auto. (Insgesamt ca. 4500 km Laufleistung seit November)
Meinen Strom den ich zuhause Tanke bekomme ich als Auslage zum selbstkostenpreis erstattet. Das ist so vom FA vorgesehen und unproblematisch.
Ich finde diese pauschalen Vorurteile nicht gut. Wer viel Strom läd fährt ja auch viel günstger das ist ballein beim Treibstoff nur noch die Hälfte meines Kodiaq TDI den ich vorher hatte.

Und den jetzt bitte mit einem ordentlichen E-Antrieb – rein elektrisch (mir reichen 400 – 500km Reichweite)
Danke im Voraus und wo kann ich den Kombi bestellen?
Das Cockpit ist ein Traum……..

Diese News könnten dich auch interessieren:

Ford stellt Mustang Mach-E für Polizei in USA und Großbritannien vor
Volvo: XC40 Recharge jetzt auch mit Frontantrieb
Fiat 500: Mehr Ausstattung für den Elektro-Flitzer
12
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).