Sono Motors "Sion Parts for Future": Ersatzteile und Add-Ons von der Community

Sono Motors „Sion Parts for Future“: Ersatzteile und Add-Ons von der Community

Copyright Abbildung(en): Sono Motors

Das Münchner Start-Up Sono Motors öffnet seine Pforten für Designer, Ingenieure und Bastler. Im Rahmen des Projekts „Sion Parts for Future“ sollen eben diese Add-Ons beziehungsweise Zubehör für das Solar-Elektroauto entwickeln. Die im Rahmen dieses Projekts entwickelten Produkte sollen später in das Open Service System von Sono Motor integriert werden. Angedacht ist, dass die Add-Ons es Sion Besitzern ermöglichen sollen, ihre Fahrzeuge und damit ihren Alltag und ihre Reisen, entsprechend ihren individuellen Bedürfnissen zu gestalten.

Wie das Unternehmen zu verstehen gibt wird „Sion Parts for Future“ als Teil des Forschungs- und Innovationsprogramms OPEN!NEXT der Europäischen Union umgesetzt. Dieses Programm sieht eine strategische Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und der Öffentlichkeit vor. Mit dem Ziel die Art und Weise, wie Produkte in Zukunft entwickelt, produziert und vertrieben werden, zu revolutionieren. Bis zum 14. Februar haben Designer, Ingenieure und Bastler die Zeit ihre Ideen einzureichen. Die Entwickler der 10 besten Ideen erhalten die Möglichkeit, ihre Konzepte mit dem Sono Motors Team weiterzuentwickeln.

Sono Motors ist es durch diesen Entwicklungsansatz möglich die eigene Ein-Variante-Strategie weiterzuentwickeln. Denn so bietet das Unternehmen seinen Kunden die Möglichkeit, ihr Fahrzeug zu individualisieren. Darüber hinaus plant Sono Motors ein intelligentes Open Service System, das es Besitzern ermöglicht, bestimmte Fahrzeugteile kostengünstig auszutauschen.

„Wir denken viele Dinge von Grund auf neu – auch für die Zeit nach dem Kauf eines Sion. Wir möchten jedem Besitzer die Möglichkeit geben, individuellen Bedürfnissen nachzukommen. Jeder Fahrer hat andere Anforderungen und es ist unser Ziel, die Ausstattung sowie die Instandhaltung von Elektrofahrzeugen kostengünstig, effizient und einfach zu gestalten.“ – Sono Motors

Das Start-Up gibt zu verstehen: „Alle Entwicklungsaktivitäten beruhen vom ersten Tag an auf Open-Source-Prinzipien. Unter der Lizenz CC-BY-SA-4.0 werden diese für die Öffentlichkeit freigegeben. Das erlaubt eine kommerzielle Vervielfältigung und ermöglicht die Gründung neuer Unternehmen, die auf der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb dieser Add-ons basieren.“ Dies gilt es zu beachten, wenn man als Designer, Ingenieure und Bastler entsprechende Add-Ons oder Zubehör für den Sion über deren Plattform einreicht.

„Mit dem Ziel, die Mobilität positiv zu verändern, wollen wir in diesem Projekt mit Hilfe von additiven Fertigungstechnologien Fahrzeug Add-Ons bauen, die helfen, Fahrzeuge und Fahrten basierend auf den individuellen Bedürfnissen der Nutzer*innen zu personalisieren. Und wir wollen dies Open Source tun. Open Source und Community-basierte Entwicklung ist etwas, das aus unserer Sicht zu mehr Innovation führt als herkömmliche geschlossene Entwicklungszyklen. Für Software-Produkte wird dieses Konzept schon seit Jahren erfolgreich genutzt. Wir wollen dies auch für Hardware-Produkte erreichen.“ – Jona Christians, Co-Gründer Sono Motors

Quelle: Sono Motors – Pressemitteilung vom 02. Februar 2021

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Sono Motors „Sion Parts for Future“: Ersatzteile und Add-Ons von der Community“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
21 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das ist ne gute Idee, aber setzt voraus, dass es das Auto je geben wird und es dann auch noch gekauft wird. Danach siehts aber aktuell gar nicht aus…

Ankündigen und nichts liefern ! Anfangs war ich begeistert von SION und jetzt ist es für mich ein arrogantes selbstherrliches kapitalgieriges Studentenpack.

Hallo Leute,
Ich habe bereits 2017, in Leipzig Probefahrt mit dem 1. Modell.
Seitdem nur bunte Bilder und Versprechen. Hatte auch große Probleme meine Anzahlung zurück zu bekommen. Ich bin ein gebrantes Kind.
Bodo

Hallo,
Ich hatte, als Sono die ersten Projektstudien gemacht hatte großes Interesse. Zu der Zeit fuhr ich Mercedes alte A Klasse.
Zwischenzeitlich hatte ich das Warten und die substanzlosen Ankündigungen satt. Habe in 2020 einen e Golf für 17k€ gekauft und bin über die e Mobilität begeistert. Es gibt sicher ein paar schwächen. Der Golf 7 ist eines der weltweit am meisten gebautes Auto der Welt mit excelenter Verarbeitung. Vielleicht ist Sono ja so weit, wenn der Golf in 15 Jahren fertig ist. Ich hoffe die schaffen bis dahin mehr als Prototypen. Die Ideen sind ja gute. Viel Erfolg
Manfred

Und immer diese negativen Kommentare, aus Wut, Enttäuschung und sonst für Gründe! Genau in dem Bericht geht es um Mitgestaltung und etwas neues für die Zukunft, nix von der Stange was auch Fehler schon mit eingebaut hat, welche Enttäuschung. Ihr, die negativen Menschen habt nichts verstanden.!

Diese News könnten dich auch interessieren:

Polestar: „Das 100.000ste Fahrzeug ist ein weiterer Meilenstein für uns“
Faraday Future will FF91 weiterhin auf die Straße bringen. Nur wann?
Stellantis-Europachef: „Elektroautos nicht übertrieben teuer“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).