So könnte der neue Hyundai Ioniq 7 aussehen

So könnte der neue Hyundai Ioniq 7 aussehen

Copyright Abbildung(en): Symbolbild | Hyundai

Der neue siebensitzige Ioniq 7, den Hyundai im Jahr 2024 unter die Leute bringen will, wird in der Produktpalette oberhalb von Ioniq 5 und Ioniq 6 platziert sein. Neue Renderings von AutoExpress geben eine kleine Vorschau, wie der große, rein elektrische SUV aussehen könnte. Ein zuvor von Hyundai veröffentlichtes, nur schemenhaftes Teaser-Bild zeigt die drei Elektroautos zusammen, wobei der Ioniq 5 am rechten Bildrand einen Eindruck davon vermittelt, wie sich die Modelle 6 (links) und 7 (Mitte) in Design und Größe unterscheiden werden.

Der mächtige Ioniq 7 mit seiner ungewöhnlichen Frontgestaltung wird wie die beiden anderen Ioniq-Modelle auf Hyundai-Kias skalierbarer E-GMP-Plattform für Elektroautos basieren, wobei Breite und Radstand der modularen Architektur relativ frei gewählt werden können. Mit weniger Einschränkungen bei diesen Parametern wird die Größe der Batterie, die der große und schwere SUV für eine möglichst hohe Reichweite unterbringen muss, ein entscheidender Faktor sein. Als Referenz steht der Radstand des Ioniq 5-Crossovers bei 3000 mm, was bereits 235 mm länger ist als bei Hyundais siebensitzigem Benziner-SUV, dem Santa Fe.

Hyundai

Beim Ioniq 7 dürfte der Radstand deutlich weiter ausfallen, um das Platzangebot in der Kabine zu verbessern. Er kann so auch eine größere Batterie im Unterboden zwischen den Achsen aufnehmen, was dabei hilft, das zusätzliche Gewicht des Autos im Vergleich zu seinen eher mittelgroßen Geschwistern zu kompensieren. Mehr als 100 kWh an Batteriekapazität könnten es am Ende werden, was dem großen SUV eine Reichweite von mehr als 600 Kilometer ermöglichen soll.

Dank der 800-Volt-Batteriearchitektur der E-GMP-Plattform kann Hyundai den Ioniq 7 mit einer 350-kW-Schnellladefähigkeit ausstatten, was bedeutet, dass eine Reichweite von bis zu 100 km in nur fünf Minuten nachgeladen werden kann. Angesichts der Positionierung des 7 als Flaggschiff vermutet AutoExpress, dass Hyundai das Fahrzeug auch mit der Möglichkeit zum kabellosen Laden ausstatten könnte. Hyundais Leiter der Electrification Development Group, Chung Jin-Hwan, habe bereits erklärt, dass der Hersteller daran arbeite und viele Probleme gelöst habe, „die von Natur aus beim kabellosen Laden auftreten.“

Da Plattform-, Batterie- und Elektromotortechnologie in den Produktreihen von Hyundai und der Schwestermarke Kia standardisiert werden, und viele zukünftige Modelle von der E-GMP-Plattform unterbaut sein werden, werden sich die verschiedenen Modelle neben der Außenhaut vor allem durch das Interieurdesign und die Raumnutzung definieren. Für den Ioniq 7 sollen Kunden ein Interieur im Lounge-Stil erwarten dürfen, mit einem Höchstmaß an vernetzter Technik, Over-the-Air-Update-Funktionalität sowie ein umfassendes Paket an autonomen Fahrerassistenzsystemen.

Angesichts der schieren Größe des Ioniq 7 ist es wahrscheinlich, dass das SUV das Dual-Motor-Setup des Ioniq 5 Topmodells verwenden könnte, das aktuell bis zu 225 kW (305 PS) und 605 Nm Drehmoment an alle vier Räder liefert. Kia hat allerdings für seinen EV6 schon eine GT-Version vorgestellt, die auf bis zu 430 kW (584 PS) und 740 Newtonmeter kommt. Dies scheint eine angemessenere Leistung für einen siebensitzigen SUV wie den Ioniq 7. Zumal viele Besitzer großer SUV ihre Autos auch zum Ziehen von Anhängern oder Wohnwagen nutzen möchten, wofür jedes Kilowatt mehr nur Recht sein kann. Den Ioniq 5 hat Hyundai mit einer Anhängelast von bis zu 1600 kg ausgestattet.

Quelle: AutoExpress – New 2024 Hyundai Ioniq 7 to complete EV trio

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „So könnte der neue Hyundai Ioniq 7 aussehen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

und wieder ein noch grösserer…
wo bleiben die kleinen? wann gibts ein echtes cabrio? Wann kommt V2H …. ich warte….

Warum wohl hat VW die „Kleinen“ aus dem momentanen Portfolio gestrichen?
Nicht nur kein Gewinn – sondern rote Zahlen!
Das lässt sich mit der gleichzeitigen sehr teuren Transformation nicht vereinbaren – Schulden hat der VW Konzern schon genug.
Mit zunehmenden Skaleneffekten und sinkenden Akkupreisen wird sich das aber in einigen Jahren ändern.
Mal sehen, wann Tesla sein 25.000$ Fahrzeug präsentiert 🙂

Mir ein Rätsel, warum so viele wohlhabende Menschen so gerne Statussymbol SUVs kaufen und damit ein Statement abgeben, dass ihnen die Umwelt egal ist.

Manche Menschen kaufen Autos, die sich nicht brauchen, bezahlt mit Geld, was sie nicht übrig haben, um Leute zu beeindrucken, die sie nicht mögen.
😉

Bei solcher Frontpartie muss ich wieder an die berühmte „Familienpanzer Susi 2“ Karikatur von Loriot vor fünf Jahrzehnten denken 😉
Ist das mit den Fußgängerschutzvorschriften nach EU-Recht zu vereinbaren?

Der IONIQ 5 ist ein sehr beeindruckendes Auto!
Leider entwickelt man nur wieder noch größere „Stadtpanzer“!
Ich warte sehnsüchtig auf die Modelle mit den niedrigeren Nummern – 1 bis 4 ist ja frei!

Bitte außen nicht größer als ein Golf 7 und auch wesentlich windschlüpfriger als ein SUV, mit AZV und ohne Mäusekino bestellbar! O.K. ich warte weiter auf den Sion.

Phu, was für eine pothässliche Front. Wieso glauben die Autohersteller Autos bauen zu müssen die dem Fahrtwind ein Scheunentor entgegenstellen? Noch dazu BEV? Ich werde es nie verstehen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
8
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).