Renault Twingo Electric ab 11.790 Euro fahren – Renault E-Bonus sei Dank!

Copyright Abbildung(en): Renault

Zwar noch nicht beim Händler, dafür in der „Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge” des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle haben sich der Twingo Electric Life, Zen, Intens und das neue Modelljahr (MY21) Vibes bereits versammelt. Dies führt dazu, dass alle vier Modelle von der maximalen Förderung des Bundes profitieren. Somit heißt es, dass man mit der Einstiegsversion „Life“ den Renault Twingo Electric ab 11.790 Euro fahren kann. Nach Renault Elektrobonus. Vorher werden 21.790 Euro fällig.

Bestellstart des Renault Twingo Z.E. Vibes war bereits Mitte August vergangenen Jahres. Mit einem Einstiegspreis ab 25.666,21 Euro. Ende Februar 2021 geht der Twingo Electric nun mit der Ausstattungsversion „Zen” und „Intens” in den Verkauf. Renault preist dabei die Modelle wie folgt ein: der Twingo Electric Zen ist abzüglich 10.000 Euro Renault Elektrobonus bereits ab 13.790 Euro erhältlich. Den Renault Twingo Electric Intens gibt es abzüglich Renault Elektrobonus ab 15.190 Euro. Zu einem späteren Zeitpunkt soll die Version „Life” ab 11.790 Euro, abzüglich Renault E-Bonus ihren Weg auf die Straße finden.

Hinter dem erwähnten Renault Elektrobonus verbirgt sich folgendes: Dieser umfasst 6.000 Euro Bundeszuschuss sowie 3.900 Euro Renault Anteil gemäß den Förderrichtlinien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) zum Absatz von elektrisch betriebenen Fahrzeugen. Der Elektrobonus enthält auch die Förderung für den Einbau eines akustischen Warnsystems (AVAS) bei neuen Elektrofahrzeugen in Höhe von 100 Euro. Dieser kann bei sämtlichen Twingo Electric Modellen zum Abzug gebracht werden.

Egal in welcher Ausstattung man sich für den Stromer entscheidet, bekommt man einen kompakten Fünftürer mit einem 60 kW/82 PS starken Elektromotor im Heck. Aufgrund seiner Größe ist er der ideale Stadtflitzer, der dennoch einiges von A nach B bewegen kann. Bereits ab der Ausstattungsvariante Zen besticht der Twingo Electric durch das Online-Multimediasystem Easy Link mit einem 7-Zoll-Touchscreen und einer serienmäßigen Klimaautomatik. Für den Fahrkomfort sorgen unter anderem der höhenverstellbare Fahrersitz und das höhenverstellbare Lenkrad.

Der Twingo Electric Intens punktet serienmäßig unter anderem mit attraktiven 15-Zoll-Leichtmetallrädern, Lederlenkrad und dem Tempopiloten mit Geschwindigkeitsbegrenzer. Die Ausstattungsvariante Vibes überzeugt zusätzlich mit dem serienmäßigen Navigationssystem, beheizbaren Vordersitzen und einer Einparkhilfe hinten mit Rückfahrkamera. Verbaut ist im Stromer eine Lithium-Ionen-Batterie mit 22 kWh Kapazität , welche diesem eine Reichweite von bis zu 270 km nach WLTP Zyklus ermöglicht.  Erste Eindrücke mit dem E-Auto konnten wir bereits mit euch teilen. Zudem haben wir uns mit Alexander Albrecht, Produktmanager Renault, über den Twingo Z.E. ein wenig unterhalten.

Quelle: Renault – Pressemitteilung vom 16. Februar 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Renault Twingo Electric ab 11.790 Euro fahren – Renault E-Bonus sei Dank!“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

270km mit 22 kWh. Hier sollte man hinzufügen, dass das der City-Zyklus ist und nicht der normale WLTP-Zyklus.

Kauf auf dem Markt und schon fette Rabatte.
Der Wagen scheint nicht gut zu laufen. Die Kunden warten lieber 1,5 Jahre auf einen e-up! als sich diesen MikroAkku-Wagen mit 75 km Winter-Reichweite (10- 80% SOC) anzutun.
Das Altmodell wie der Zoe wie verrückt rabattiert werden um an den Mann gebracht werden zu könne ist ok aber ein neues Modell in einer Kategorie, wo es so gut wie keinen Wettbewerb gibt?

Der Altmeier hat gesprochen. So alt ist nur er, und Zoe ist heute technisch neu. Mit dem Corsa gemeinsam sind sie technisch ganz vorne. Nur Schlafkappen sehen nicht, dass sich da ein neuer Markt auf tut. Die Profis können liefern… Wäre ja gelacht wenn sie die WLTP Angabe beim Twingo nicht in der Praxis erreichen könnten. Mit dem Zoe kann man die noch unterbieten, also noch weniger pro 100 Km Reichweite Strom verbrauchen.

Keine Ahnung von nix aber hier rumtexten ..
Strauss eben – Köpfen im Sand.

Der Corsa ist von Open und Opel ist PSA – hat NICHTS mit Renault zu tun. Und von Renault und Twingo (und hilfsweise zoe) reden wir hier.

Die Verbrauchwerte des Corsa und des Zoe sind erbärmlich und die Effizienz der Fahrzeuge ist gleichermaßen unterirdisch. Einfach mal den Test bei L’argus (französische Quelle) oder dem ADAC oder sonstwo nachsehen und nicht nur träumen.
Es gibt keine Hinweis darauf, dass ein Twingo es auch nur ansatzweise besser machen könnte.

Weniger Gewicht und Beschleunigung sowie schmalere Reifen dürften schon für einen Unterschied sorgen.
Der ZOE ist beim Schuko-Laden grottenschlecht, aber für 22kw-Laden optimiert.

TWINGO Electric Vibe

Batterie-Nennkapazität in kWh 21,4

Reichweite kombiniert nach WLTP2 (km) 190

Reichweite innerorts nach WLTP2 (km) 270

Stromverbrauch gewichtet, kombiniert nach WLTP2 (kWh/100 km) 16,3–16,0

(Quelle: renault.de – Broschüre als PDF)

Bei ca. 20 kWh netto und 190 km wären es 10,5 kWh pro 100 km, bei 270 km nur 7,4 kWh pro 100 km, das lässt mit den 16,0 bis 16,3 kWh nach WLTP2 nicht vereinbaren – irgendetwas stimmt doch da nicht.

Citroen Ami Elektro (2 Sitze, 45 km/h) hat eine Batterie mit 5,5 kWh, also netto etwa 5 kWh, bei bis zu 75 km nach WMTC (World Motorcycle Test Cycle) wären das etwa 6,7 kWh pro 100 km.

VW e-Up – ADAC Ecotest 16,7 kWh/100 km, innerorts 11,4 kWh/100 km (Hersteller: 12,7 kWh/100 km).

Ich nehme an, dass der Renault Twingo Electric in der Praxis eher 15 – 20 kWh/100 km verbrauchen dürfte.

Der Altmeier ist zusätzlich auch noch ein Weihnachtsmann…
Der Corsa gehört zum Stellantis Konzern und nicht zu Open!
Er ist ein typischer Fall von einem der keine Praxiserfahrung hat, und nur von Kenntnissen des Herumfumelns im Internet berichten kann.
Stehe in direktem Kontakt mit ADAC, da ich die Ladeverluste derselben auch gemessen habe und Aehnliches heraus kam. Bei der WLTP Messung sind die Ladeverluste immer miteingerechnet. Also die Batterie wird bei jeder Messfahrt immer ganz heruntergefahren und wieder neu geladen.
Da liegen auch die Zoes im Mittelfeld aller Gemessenen.
Der Twingo wird leichter sein und mit der Zoetechnik folglich noch weniger verbrauchen.
Da auch der ID bestens bekannt ist, habe ich auch schon Lobblieder darüber gesungen. Der Meier kennt aber weder den einen noch den anderen.
Aber man kann auch anders:
Bis VW weiss wo sie die Universalplattform absägen wollen, hat Renault einen TRINGO am Start
Zoe hat Commander Betätigung und Scheibenbremsen da wo sie hingehören
ID vorsintflutlich beim Lenkrad und VW kopiert, hinten alte Trommelbremsen vom Käfer
Renault verbaut praxisnahe,fahrerfreundliche kombinierte Tasten,Drehknopf, Infotaimenttechnik
Dies beherrscht Renault , und ist nicht auf TESLA Kopie angewiesen wie VW
Sekundenschnelles Ansprechverhalten vom Display uns sofortige Findung einer Ladesäule
Da ist der ID noch weit entfernt.
Zoe hat Türschlösser die man auch im Winter bei Schneetreiben noch ohne Probleme aufkriegt
Beim Einsteigen gleitet man in den Zoe hinein
Beim ID fällt man hinunter

Meier wo hast Du Deutsch gelernt? minus x minus ergibt plus.
doppelte Verneinung bedeutet ja
Folglich hast du weder technisch noch sprachlich:

Von gar nichts eine Ahnung

Nachtrag:

Der e.GO life hat eine Batterie mit 21,5 kWh netto und eine Reichweite von 139 km (WLTP* Combined).

Verbrauch inkl. Ladeverluste (WLTP* Combined) 15,5 kWh/100 km. Das EG-Leergewicht (inkl. 75kg Fahrer) beträgt 1.231 kg, zulässiges Gesamtgewicht 1.490 kg. (Quelle: e-go-mobile.com).

Beim Twingo Electric Vibes ist das Leergewicht fahrbereit mit Fahrergewicht 1168 kg, zulässiges Gesamtgewicht ist 1518 kg. Stromverbrauch kombiniert (kWh/100 km): 16,0.

Der e.GO life hat 259 kg Zuladung und Twingo Electric Vibes 350 kg Zuladung, beide haben 4 Sitzplätze.

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM enthüllt neue E-Auto-Motoren für seine vollelektrische Zukunft
Rallye Dakar: Audi testet Rallyestromer RS Q e-tron in Marokko
MG MAZE Concept verspricht Spielen, Entdecken und Abenteuer
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).