Renault Kangoo Rapid ab 2022 vollelektrisch unterwegs

Copyright Abbildung(en): Renault

Mit dem rein elektrischen Kangoo Z.E. Concept gab uns der französische Automobilhersteller bereits 2019 ein Ausblick auf die nächste Modellgenerationen von Kangoo, Kangoo Rapid und Kangoo Z.E. Diese sollen ab 2020 ihren Weg auf die Straße finden. Vollelektrisch allerdings erst ab 2022, wie man bei der heutigen Premiere erfahren hat. Als Kangoo Rapid E-TECH Electric wird der Stromer im Laufe des Jahres 2022 erwartet.

Ausgestattet ist der Kangoo Rapid E-TECH Electric mit einem 75 kW starken Elektromotor. Dieser bezieht seine Energie aus einer Lithium-Ionen-Batterie mit 44 kWh Kapazität. Der französische Hersteller gibt zu verstehen, dass je nach Fahrstil, Streckenprofil und Außentemperatur eine Reichweite von rund 265 km möglich sein wird. Um die bestmögliche Reichweite aus dem Stromer herauszuholen, kann der Fahrer zwischen sechs Fahrprogrammen wählen. Darunter einen Eco-Modus zur Reichweitenoptimierung, der die Leistungsabgabe des Elektromotors auf 55 kW beschränkt.

Nährt sich die Ladung der Batterie dem Ende, erlaubt es das flexible Ladesystem des Kangoo Rapid E-TECH Electric, die Batterie mit einer breiten Spanne von Ladeleistungen und Stromstärken zu laden. Die meisten Energie in kürzester Zeit kann der vollelektrische Kangoo Rapid unter Nutzung an einer Gleichstrom-Ladestation bis 75 kW erreichen. Die Ladezeiten betragen:

  • 0:42 h an einer Gleichstrom-Station (DC) mit einer Ladeleistung von 75 kW für das Aufladen auf 80 Prozent der Kapazität
  • 2:00 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 22 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 4:30 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 11 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 7:00 h an einer Wechselstrom-Station (AC) mit 7,4 kW Ladeleistung auf die komplette Ladekapazität
  • 19:00 h an einer verstärkten Green’up-Haushaltssteckdose auf die komplette Ladekapazität
  • 26:00 h an der haushaltsüblichen Schuko-Steckdose auf die komplette Ladekapazität.

Neben dem vollelektrischen Antrieb überzeugt das Fahrzeug durch seine optionale ”Open Sesame by Renault”- Technologie. Dank dieser gestaltet sich das Be- und Entladen des Kangoo Rapid so leicht wie nie. Wie Renault zu verstehen gibt handelt es sich hierbei um eine 1,45 Meter breite seitliche Ladeöffnung auf der rechten Wagenseite.

Möglich wird diese Innovation durch die Integration der B-Säule auf der rechten Wagenseite in die Schiebetür und Beifahrertür, so dass ein Zugang zum Ladebereich von einzigartiger Größe in der Klasse der Kompakttransporter entsteht. Zu erwähnen ist, dass Open Sesame by Renault exklusiv für den Kangoo Rapid mit der Standardlänge (L1) von 4,49 Metern, Beifahrer-Einzelsitz und schwenkbarer Vario-Trennwand verfügbar sei.

Quelle: Renault – Pressemitteilung vom 24. März 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Renault Kangoo Rapid ab 2022 vollelektrisch unterwegs“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Jetzt darf der nach Abzug der Förderung nur nicht mehr als 17.000 Euro kosten und dann wird das die Familienkutsche schlechthin. Warum nur hat Renault dafür so lange gebraucht??

Du träumst. 35k vor Förderung wird vermutlich aufgerufen.

Ich denke, das wird eher der Preis für die PKW-Version des Kangoo electric sein.

„… Warum nur hat Renault dafür so lange gebraucht?“

Oach, das ist ja einfach 😉
Weil

  • erstmal Geld mit den Verbrenner-Versionen verdient werden soll/sollte
  • der ZE von Reichweite und Ladeleistung absichtlich kleingehalten wurde …
Last edited 18 Tage zuvor by Wolfbrecht Gösebert

Der Kangoo als Fahrzeug ist generell eine gute Sache, jedoch mit nur 265 km Reichweite wird dies keine Familienkutsche. Da muss noch ein Faktor zwei drauf. Die Ladefunktionen sind hervorragend.

Sono wird jetzt dann zeigen wie man den Faktor 2 hinkriegt. Vom Dach her….
Wie sich dies preislich auswirkt kann man schon mal Hyundai fragen.

Diese News könnten dich auch interessieren:

KIA EV6 bildet die Basis für kommende Perfomance-Stromer
Porsche und Shell errichten Hochleistungs-Ladenetzwerk in Malaysia
Berlin bleibt Spitzenreiter bei Ladesäulen
6
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).