Prag will bei E-Mobilität aufholen: 750 Ladestationen geplant

Prag will bei E-Mobilität aufholen: 750 Ladestationen geplant

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 222064795

Anfang der Woche wurde bekannt, dass die tschechische Stadt Prag plant, innerhalb der nächsten vier Jahre, über 750 Ladesationen für E-Autos innerhalb der Stadt installieren zu lassen. So sollen die Ladestationen strategisch in der gesamten Metropole platziert werden. Weitere Ladestationen sollen darüber hinaus folgen.

Verabschiedet wurde dies durch das Gesetzt mit dem Titel „Allgemeine Entwicklung der Ladeinfrastruktur in der Hauptstadt Prag bis zum Jahr 2030“,  welches ebenso wie der Aufbau der Ladeinfrastruktur durch die Stadtverwaltung genehmigt wurde. Prags Bürgermeister Zdeněk Hřib glaubt, dass diese Initiative Prag helfen wird, in Sachen Elektromobilität zu anderen modernen europäischen Metropolen aufzuschließen.

„Bei der Analyse des Umfelds, der technischen Lösungen und der Trends im Bereich des öffentlichen Ladens hat sich Prag unter anderem von den Erfahrungen anderer europäischer Hauptstädte mit einer vergleichbaren Einwohnerzahl inspirieren lassen. In Wien, Hamburg oder Rotterdam ist die Elektromobilität bereits in einem viel weiter fortgeschrittenen Entwicklungsstadium, so dass Prag gerne von ihnen lernt.“ – Zdeněk Hřib, Bürgermeister von Prag

Mit Verabschiedung des Gesetzes wolle Prag seinen Teil dazu beitragen die Luftqualität innerhalb der Stadt zu verbessern. Der Luftqualitätsindex von Accuweather zeigt die Luftqualität in Prag in Echtzeit an und bewertet die Stadt derzeit mit 40 von 250 Punkten als „fair“ (gefährlich).

Gemäß aktuellen Prognosen wird erwartet, dass es bis zum Jahr 2030 über 200.000 Elektrofahrzeuge in Prag geben wird, was 30 Prozent der gesamten Autos in der Stadt ausmacht. Ein Aufbau der dortigen Ladeinfrastruktur erscheint mehr als notwendig. Eine der größten Hürden bei der Umsetzung dieses Projekts ist die Frage, wie kostspielig der Aufbau sein wird. Das ultimative Ziel der Initiative sei es, bis zum Jahr 2030 über 4.500 Ladestationen für Elektrofahrzeuge auf Parkplätzen zur Verfügung stellen zu können.

Quelle: prague morning – Prague Plans to Install Over 750 Charging Stations for Electric Cars

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Prag will bei E-Mobilität aufholen: 750 Ladestationen geplant“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Sorry aber wenn man sich den Strommix in Tschechien anschaut wäre es vermutlich sinniger man würde mit Diesel/Benzin oder Erdgas fahren. Zumindest bleibt dann kein strahlender Müll für Jahrhunderte zurück.

„Sorry aber wenn man sich den Strommix in Tschechien anschaut wäre es vermutlich sinniger man würde mit Diesel/Benzin oder Erdgas fahren.“

Diesen Unsinn zu wiederholen macht ihn auch nicht richtiger. Es zeigt sich ja (auch in in -D-), dass

  • gerade die eFahrer überproportional zertifizierten Grünstrom nachfragen und dadurch auch dessen Ausbau forcieren können,
  • jeder Liter Kraftstoff, der nicht verbrannt wird, schon für sich ein Gewinn ist und im übrigen noch einen eigenen, heftigen Stromanteil enthält, der natürlich den eAutos zugute kommen würde.

Atommüll aus Stromproduktion gibt’s leider auch in unseren Nachbarländern u.a. der Schweiz (rd. 1/3!) und Frankreich (>70%!), dagegen müssen sich IMO v.a. die eigenen Bürger wenden …

Diese News könnten dich auch interessieren:

Elektro-Van Peugeot e-Rifter ab sofort bestellbar
Škoda Enyaq iV 80x mit Allradantrieb bestellbar
Mazda beschleunigt die Elektrifizierung seiner Modellpalette
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).