Polestar treibt Projekt des „wirklich klimaneutralen E-Auto“ voran

Polestar treibt Projekt des "wirklich klimaneutralen E-Auto" voran

Copyright Abbildung(en): Polestar

Die schwedische Elektro Performance Automarke Polestar peilt bis 2030 an das erste wirklich klimaneutrale Auto zu entwickeln. Geführt als „Polestar 0 Projekt“ im Unternehmen ziele man darauf ab Kohlenstoffemissionen zu reduzieren, indem die Art und Weise, wie Autos hergestellt werden, geändert wird. Seit April 2021 treibe man das wirklich klimaneutrales Auto ohne Emissionsausgleich durch interne Teams voran.

Wie Polestar berichtet besteht die Herausforderung darin, die Emissionen in der gesamten Lieferkette sowie in Produktion und Logistik zu beseitigen. Dem Unternehmen schien jedoch von Beginn an klar, dass es eine sehr fordernde Aufgabe wird, ein so komplexes Produkt wie ein Auto wirklich klimaneutral zu machen. Ein eigenes internes Projektteam hat sich diesem Projekt angenommen, unter der Leitung von Hans Pehrson, den ehemaligen Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung. Pehrson ist Ingenieur und seit über 30 Jahren in der Autoindustrie tätig.

Polestar bereitet nun einen Aufruf an Zulieferer, Unternehmer, Innovatoren, Investoren, Universitäten, Forscher, Behörden und Verbraucher im Allgemeinen vor, um an diesem wichtigen und ehrgeizigen Ziel mitzuwirken. Hierzu habe man das Projekt in drei Phasen unterteilt, welche bis 2030 zurückgelegt werden. Die erste Phase wird sich mit der Forschung befassen und in erster Linie auf die CO2e-Verursacher abzielen, die heute am weitesten von technologischen Lösungen entfernt sind.

Hierzu stelle die Taskforce den Aufbau von Kooperationen in den Mittelpunkt, um gemeinsam technische CO2e-Quellen in der gesamten Lieferkette bis hin zu kleinsten Komponenten zu finden – von der Materialgewinnung (oder recycelten Quellen) bis zur Fahrzeugübergabe. Jeder Schritt muss danach bewertet werden, ob Lösungen bereits verfügbar sind oder ob noch Forschungsbedarf besteht.

Hans Pehrson, ordnet das Ganze wie folgt ein: „Das Erreichen von Klimaneutralität ist künftig für alle Konsumgüter ein absolutes Muss. Autos sind komplex, sie bestehen aus Zehntausenden von Komponenten und basieren auf einer komplizierten Schichtung von Zulieferern und Subherstellern. Ein Auto klimaneutral herzustellen ist daher nicht nur eine extrem wichtige, sondern eine äußerst schwierige Herausforderung. Diese zu verstehen und anzunehmen ist der erste Schritt. Um das Ziel zu erreichen, müssen wir auf eine Art und Weise zusammenarbeiten, die es bisher nicht gegeben hat. Dies ist kein Alleingang.“ Polestar sucht aktuell nach Forschungs- und Kooperationspartnern und erste Gespräche mit bestehenden und zukünftigen Zulieferern haben bereits begonnen.

Polestars Leiterin für Nachhaltigkeit, Fredrika Klarén, ordnet die Bemühungen des Polestar 0 Projekt ebenfalls ein: „Wir werden jetzt daran arbeiten, alle Emissionen, die bei der Produktion entstehen, zu beseitigen. Dies ist eine historische und aufregende Zeit für Autohersteller. Wir haben nun die Gelegenheit, es besser zu machen und den Traum von klimaneutralen, zirkulären und schönen Autos zu verwirklichen.“ Klimaschutzmaßnahmen werden bereits im gesamten Unternehmen Polestar umgesetzt, und Klimaziele sind in das Bonussystem für die Polestar Mitarbeitenden integriert.

Quelle: Polestar – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar treibt Projekt des „wirklich klimaneutralen E-Auto“ voran“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundai IONIQ 5: Unser Test, Eindrücke & Erfahrungen
Skoda setzt 2021 trotz Corona und Halbleitermangel weltweit 878.200 Fahrzeuge ab
Elektrotransporter Ford E-Transit kommt im Mai zu den Händlern

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).