Polestar Precept geht spätestens 2025 in Serienfertigung über

Polestar Precept geht spätestens 2025 in Serienfertigung über

Copyright Abbildung(en): Polestar

Ende Februar 2020 durften wir erfahren, dass der Polestar Precept für die Vision der zukünftigen Ausrichtung der zeitgenössischen Elektro-Performance-Marke Polestar steht. Nicht nur als Konzept, sondern als einer der nächsten Serienfahrzeuge der Performance-Marke. In Produktion soll er bis spätestens 2025 gehen. Hierbei spielt der Ausbau des Forschungs- und Entwicklungszentrums in Großbritannien eine entscheidende Rolle.

Wie die Volvo-Tochter zu verstehen gibt, habe man das aktuell 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfassende Team in Großbritannien im letzten Jahr mehr als verdoppelt und wird in Zukunft auf über 500 Beschäftigte anwachsen. Die neuen Standorte von Polestar befinden sich im MIRA Technology Park. Eigener Aussage nach sei das britische Forschungs- und Entwicklungsteam ideal positioniert, um von Großbritanniens weltweit anerkanntem Talentpool für Automobiltechnik in und um die Region zu profitieren, und verfügt über vielfältige Expertise, die bei traditionellen Automobilherstellern selten zu finden ist.

„Die Umstellung auf Elektromobilität ist ein entscheidender Moment in der Geschichte des Automobils. Die Kombination aus britischen Ingenieurstalenten und schwedischem Know-how wird sicherstellen, dass unsere Autos zu den leistungsstärksten und nachhaltigsten auf der Straße gehören.“ – Thomas Ingenlath, CEO von Polestar

Gerade dieses Zusammenspiel der Schweden mit den Briten sollen dazu beitragen, dass sich das Unternehmen auf bahnbrechende technische Lösungen konzentrieren kann, die Polestar dabei helfen, seine Ziele zu erreichen. So wird das britische Forschungs- und Entwicklungsteam eine entscheidende Rolle bei der Weiterentwicklung der Marke spielen und sich auf die Entwicklung des Polestar Precept konzentrieren, der erstmals im Jahr 2020 vorgestellt wurde und dessen Produktion bis 2025 geplant ist.

Pete Allen, Head of Polestar UK R&D, ordnet die Bedeutung des Precept wie folgt ein: „Precept ist eine Absichtserklärung der Marke in Bezug auf Design, Technologie und Nachhaltigkeit. Precept als Serienfahrzeug ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Klimaneutralität und unser Team wird dieses Ziel erreichen.“ Die Erweiterung der Forschungs- und Entwicklungskapazitäten von Polestar folgt auf das kontinuierliche Wachstum der Modellpalette und die Vergrößerung der weltweiten Verkaufsfläche bis Ende 2022 sowie die Entscheidung, den Polestar 3 sowohl in den USA als auch in China zu produzieren.

Quelle: Polestar – Pressemitteilung

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar Precept geht spätestens 2025 in Serienfertigung über“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich dachte das kommt schon wesentlich früher… läuft nicht so richtig bei polestar, hätte mehr erwartet, die Probleme und die schlechte Effizienz des 2, schade
und so richtig verkaufen will man das Auto wohl auch nicht oder wird es wirklich so schlecht angenommen?

Diese News könnten dich auch interessieren:

Smart #1: Erste Fahreindrücke des smarten E-SUV
Polestar Design Contest: Performance & Nachhaltigkeit treffen aufeinander
Sixt plant Kauf von 100.000 E-Fahrzeugen von BYD bis 2028

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).