Polestar Deutschland: „Bieten einen sehr schnellen Zugang zu unseren Autos“

Polestar Deutschland: "Bieten einen sehr schnellen Zugang zu unseren Autos"

Copyright Abbildung(en): Polestar

Dass das Jahr 2021 das Jahr des Polestar 2 wird, das steht für Alexander Lutz, Geschäftsführer von Polestar Deutschland, schon länger fest. Erst zu Beginn des Jahres hat er sich entsprechend in unserem Podcast dazu geäußert. Daran ändern auch die derzeitigen Einschränkungen, bedingt durch Covid-19, nichts. Vielmehr nutzt Polestar diese als Chance und reagiert entsprechend. Digitale Beratung, kontaktlose Testfahren und kurze Lieferzeiten sind Grundlage für einen erfolgreichen Vertrieb des Stromers.

Von Vorteil ist hierbei sicherlich die Tatsache, dass Polestar sich als digitale Marke versteht. „Der direkte, preistransparente Online-Vertrieb ist die moderne, zeitgemäße Art des Autohandels. Wir sind eine digitale Marke und gerade 2020 hat nicht zuletzt aufgrund der Pandemie sehr deutlich gemacht, dass das Konzept richtungsweisend für die Zukunft ist“, so Polestars Deutschland-Chef zuletzt in einem Interview. Für den Vertrieb setzt das Unternehmen auf kontaktlose Testfahrten mit Videoeinführung und virtueller Beratung.

Großer Vorteil hierbei ist die Tatsache, dass Polestar auf den Online-Vertrieb setzt. Somit kann das Wunschfahrzeug auch während des Lockdowns online konfiguriert und einfach über die herstellereigene Webseite bestellt werden. Zudem profitiert der Automobilhersteller von der Tatsache, dass man auf kurze Lieferzeiten beim Polestar 2 setzen kann. Denn die Marke kann bereits auf vorkonfigurierte Neuwagen zurückgreifen und diese den potenziellen Kunden in Echtzeit anzeigen, so dass sich die Lieferzeiten deutlich verkürzen. Je nach Konfiguration und Verfügbarkeit ist eine Auslieferung so bereits ab vier Wochen nach Bestelleingang möglich, wie Polestar zu verstehen gibt.

„Aufgrund der derzeitigen Einschränkungen setzen wir vermehrt auf digitale Möglichkeiten und Technologien“, so Alexander Lutz, Geschäftsführer Polestar Deutschland. „Mit diesem Angebot können wir auch während der Pandemie eine 1:1 Beratung garantieren, die sehr positiv von den Interessenten aufgenommen wird. Der Ansatz passt ideal zu unserem Anspruch als Marke neue digitale Wege aufzubauen und bieten mit unseren jetzt verfügbaren Neuwagen auch einen sehr schnellen Zugang zu unseren Autos.“

Quelle: Polestar – Pressemitteilung vom 26. Februar 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar Deutschland: „Bieten einen sehr schnellen Zugang zu unseren Autos““ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Es ist schon erstaunlich, wie wenig eine Führungskraft von der Basis seines Unternehmen an Information erhält und abweichend von der Realität solche Äußerungen tätigt.
Es kann nicht sein, dass ein Kunde eines solchen Premiumfahrzeuges nach über 5 Monaten und dem überschreiten des angekündigten Lieferdatums feststellen muss, dass seine Bestellung gelöscht wurde und der Support über 8 Wochen benötigt, die Bestellung wieder online zu stellen. Die Auslieferung des Fahrzeuges hat sich somit nochmal um 4 Monate verzögert.
9 Monate Lieferzeit ist nicht schnell.
Und der Support ist hilflos und oft auch ratlos.
Schade für solch ein gutes Fahrzeug. Da klappt der Service bei der Konkurrenz Te…. erheblich besser

Lieber Herr Novotny,
es tut uns leid, dass die bisherige Erfahrung mit Polestar für Sie nicht zufriedenstellend war. Wir werden uns Montag persönlich bei Ihnen melden!
Viele Grüße
Ihr Polestar Support Team

Das ist Kundenservice von dem selbst Amazon lernen könnte! Von unseren Deutschen Herstellern brauchen wir gar nicht erst sprechen…

Die Digital Beratung ist Spitze und das Auto ist eine Wucht. Ich bin jetzt kurz davor zu bestellen. Sehr schön gemacht Polestar!

Die künstliche Trennung von Volvo und deren bestehenden Verkaufsräumen und Beratern hat mir bei meiner Bestellung nicht wirklich geholfen.
Direkt neben dem neuen, schönen Autohaus steht ein hässlicher kleiner Polestar Container, ein Berater (des Volvo Autohauses direkt daneben) friert sich darin den Arsch ab und man lässt sich quasi direkt auf der Straße beraten, während Volvo-Interessenten 20 Meter weiter gediegen mit einem Kaffee in der Hand in Ruhe bei angenehmen Temperaturen die Modelle anschauen.
Gut, die Entscheidung habe ich so hingenommen, was aber beim Geschäftskundenleasing-Bestellprozess abgeht, ist einfach super schlecht:
Bei Volvo hab ich dem Berater gesagt „kann losgehen“ und er hat die 100 Dokumente ausgefüllt. Bei Polestar konfiguriere ich, habe bezüglich der Konditionen nur sehr spärliche Auswahlmöglichkeiten, werde bei Abschluss auf die Seite des Leasinganbieters weitergeleitet, wo ich noch einmal diverse Daten angeben muss und werde danach „zurück zu meinem Ford Händler“ geleitet. Dann diverse Telefonate und Austausch per Mail. Von Polestar haben bei dem Leasinganbieter gefühlt zwei Leute Ahnung. Der Leasingvertrag ist sichtbar auf Verbrenner ausgelegt und widerspricht sich mit Aussagen auf der Polestar Homepage (soll wegen meiner Rückfragen angeblich behoben sein). Man bekommt sogar die Auswahl, ob man eine klassische Tankkarte (für Verbrenner) haben möchte.
Danach noch für Post ident zur Post laufen und schön ist es erledigt.

Genau so stelle ich mir einen angenehmen Bestellprozess nicht vor. Da hat man schon direkt keine Lust mehr.

Auf alle Fälle scheint bei Polestar irgend etwas verdammt schief zu laufen, wenn ein Support Team sich in einem Forum zu Wort melden muss, und sich öffentlichkeitswirksam um Schadensbegrenzung bemüht.

Leider kann ich mich den negativen Kommentaren nur anschließen. Der Bestellprozess ist der Marke absolut nicht würdig. Der Service schiebt uns als gewerblichen Kunden von links nach rechts. Keiner weiß Bescheid und am Ende ist weiterhin kein Vertrag unterzeichnet und man muss kurzfristig Alternativen für auslaufende Fahrzeuge suchen. Wirklich erschreckend.

Auch bei meiner Polestar Bestellung ist es so, dass der Liefertermin immer weiter verschoben wird. Das Auto ist jetzt schon seit einem Monat vollständig bezahlt und bei Polestar ist man immer noch nicht in der Lage mir einen Zeitraum für die Lieferung, geschweige denn einen genauen Liefertermin zu nennen. Der gesamte Bestellprozess wird dem selbst auferlegten Premium-Anspruch nicht im geringsten gerecht. Da habe ich mit der Bestellung einer Zoe bei Renault deutlich bessere Erfahrungen gemacht.
Der Informationsgehalt der Polestar Hotline geht auch absolut gegen Null.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla investiert ~200 Mio. USD in Giga Shanghai und könnte 4.000 Mitarbeiter einstellen
Mercedes VISION EQXX: Hyper-effizientes E-Auto mit 1.000 km Reichweite
Shell und Nio kooperieren beim Akkuwechsel in Europa und China
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).