Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV

Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV

Copyright Abbildung(en): Polestar

Die schwedische Premium-Elektroautomarke Polestar wird ihr erstes vollelektrisches SUV in den USA produzieren. Der Polestar 3, ein aerodynamisch gezeichnetes Elektro-SUV, werde zusammen mit neuen Volvo Fahrzeugen im Produktionszentrum von Volvo Cars in Ridgeville, South Carolina, hergestellt. Jedoch verzichtet die Performance-Marke von Volvo bewusst auf eine dritte Sitzreihe, wie sie eigentlich oft von US-Kunden nachgefragt wird.

Der Polestar 3 soll das Debüt einer neuen Generation der Elektroautoarchitektur der Volvo Car Group darstellen, die von Grund auf für eine vollständige Elektrifizierung entwickelt wurde. Das aerodynamische Elektro-Performance-SUV soll über branchenführende Konnektivitätsfunktionen verfügen, die auf Googles nativem Infotainmentsystem Android Automotive OS basieren. Eben dieser Ansatz eines Performance-SUV führt dazu, dass eine dritte Sitzreihe so ohne weiteres nicht möglich wäre. Denn der Crossover soll auf eine abfallende Dachlinie setzen, was gerade in der dritten Reihe zu Problemen beim Sitzen führen könnte.

Das Werk in Ridgeville wurde 2018 von Volvo Cars eröffnet. Dass sich Polestar eine Produktionsstätte mit Volvo Cars teilt, unterstreicht die bedeutenden industriellen und finanziellen Synergien, die sich aus der Eigentümerstruktur ergeben. Auch auf die Modellpolitik hat dies Auswirkungen. So wird nicht nur aus Design-Gründen auf die dritte Sitzreihe verzichtet, sondern auch, um eine Unterscheidung zum Volvo XC90 zu gewährleisten, welcher ebenfalls in Ridgeville vom Band laufen soll. „Ich habe per se nichts gegen drei Reihen. Aber dann würdet ihr fragen, was der Unterschied zum XC90 ist. Die zwei Reihen bieten die Möglichkeit, dem Auto diese aerodynamische Dachlinie zu verleihen, es gibt die Möglichkeit, den Raum zwischen der ersten und zweiten Reihe zu betonen, was der zweiten Reihe wirklich ein luxuriöses Gefühl verleiht“, so Polestar-CEO Thomas Ingenlath im Rahmen der IAA Mobility.

Die Produktion des Polestar 3 soll weltweit voraussichtlich im Jahr 2022 beginnen. Vollständige Produktdetails will der Hersteller zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgeben. Wobei Ingenlath mittlerweile zu verstehen gab, dass der Polestar 3, wie der Polestar 2, mit einer ein- und zweimotorigen Version, auf die Straße kommen soll. Im Vergleich zum Polestar 2 fällt die Leistung der E-Motoren jedoch anders aus. Für Polestar hat der E-SUV insofern eine wichtige Bedeutung, da er die Gesamtproduktion der Marke auf über 100.000 Autos steigern soll. Volumenmodell bleibt aber weiterhin der Polestar 2.

Quelle: Electrive.net – Polestar nennt Details zu E-SUV Polestar 3

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

bleiben die Preise abzuwarten…

Bisher ist Polestar wohl nur eine Liebhabermarke und nicht für den Massenmarkt.

es bleibt spannend

Diese News könnten dich auch interessieren:

Sono Motors zieht es an die Börse
Ford Mach-E GT: Der zügellose Mustang – Unsere Eindrücke
Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).