Plant BMW einen rein elektrischen 3er für 2022?

BMW-Elektroauto-3er-Limousine-Touring-Kombi

Copyright Abbildung(en): BMW

Bei BMW steht nach dem i4 womöglich schon bald ein weiteres Elektroauto auf der selben Plattform an: Eine Limousine der 3er Reihe, welche dem bereits seit 2013 produzierten Stadtflitzer i3 den Namen streitig machen könnte, sollten die Münchner ihre eingeschlagene Nomenklatur konsequent fortführen. Der BMW-Blog Bimmertoday hat jedenfalls Erlkönigfotos von rein elektrischen 3er Limousinen ausgegraben. Ein entsprechendes Serienmodell könnte also nicht mehr lange auf sich warten lassen.

Zumal BMW auf der Plattform der 3er Baureihe bereits ein rein elektrisches Modell verwirklich hat: das Gran Coupé i4. Eine Elektro-Limousine oder gar ein Kombi auf 3er-Basis, der bei BMW traditionell Touring genannt wird, könnte also nur noch eine Frage der Zeit sein. Womöglich schon mit dem Facelift des aktuellen 3ers mit dem internen Kürzel G20 LCI, welches für Mitte 2022 ansteht. Ein aktuelles Rendering des Instagrammers magnus.concepts zeigt, wohin das Design tendieren könnte.

Die Produktionsvoraussetzungen für einen Elektro-3er gäbe es bereits: Denn im BMW Werk München startete Anfang Juli die Serienproduktion des neuen 4er Gran Coupé. Der Neuzugang im Münchner Stammwerk reiht sich in die bestehende Produktpalette ein und wird nun gemeinsam mit der 3er Limousine und dem 3er Touring – beide mit Verbrennungsmotoren und Hybridantrieb – sowie dem BMW M3 auf der selben Linie gefertigt. Mit dem vollelektrischen BMW i4 werden damit sechs verschiedene Modelle auf einem Band hergestellt.

Neuer i4: BMW bringt Spannung in die Mittelklasse
Der i4, der sich die Plattform mit dem 3er teilt. Bild: BMW

Der Antrieb des Elektro-3ers dürfte sich an den Daten des i4 orientieren. Der Mittelklasse-Stromer mit der vollständigen Modellbezeichnung i4 eDrive40 kommt auf 250 kW (340 PS) und ein Drehmoment von 430 Nm auf der Hinterachse, die Reichweite beträgt bis zu 590 Kilometer laut WLTP-Messung. Daten, die auch hervorragend zu einem 3er passen würden. Aber sowohl nach unten als auch oben wäre in Sachen Leistung noch Luft. Nach unten, um auf mehr Reichweite zu kommen. Nach oben, um auch sportlicher orientierte 3er-Kundschaft anzusprechen.

Als Einstiegsmodell etwa wäre ein BMW i3 eDrive35 mit dem 210 kW (286 PS) starken E-Motor des bereits erhältlichen SUV iX3 denkbar. Bimmertoday zufolge gebe es Hinweise auf ein solches auf hohe Reichweite optimiertes Modell mit einer Laufleistung pro Akkuladung jenseits der 600 Kilometer Marke. Ein solches Elektroauto könnte ein Verkaufsschlager werden, steht der 3er doch an der Spitze bei den BMW-Verkaufszahlen: 2020 war das Mittelklasse-Modell mit gut 380.000 Einheiten bzw. gut einem Fünftel Anteil am Gesamtverkauf der Absatzschlager im Konzern. Ein Unsicherheitsfaktor sei noch, ob der Elektro-3er nur in ausgewählten Märkten wie China oder doch weltweit angeboten wird.

Quelle: Bimmertoday – BMW i3 2022: Elektro-3er mit i4-Technik und 600 km Reichweite

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Plant BMW einen rein elektrischen 3er für 2022?“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Ein vollelektrischer 3er, insbesondere auch als Kombi, würde BMW sehr gut stehen, und könnte zu einem Volumenmodell avancieren.
Der i4 ist bereits gut gelungen, eine Mischung aus viel Reichweite und Bumms unter der Haube sind die Schlüssel zur Verbreitung des eMobile unter konservativen Verbrennerfahrer.
China als Erstvertriebsmarkt steht wahrscheinlich aufgrund der dort fallenden Verksufszahlen im Fokus, weil die Verbrenner-Versionen ihre Vormachtstellung an Tesla abgeben mussten, wie auch Audi.
Und bei uns kommt beim Vergleich 3er-Verbrenner gegen bereits viele BEVs ein leichtes Gähnen und zuhalten der Nase auf, obwohl es zweifelsohne ein tolles Fahrzeug ist.
Bye Bye Verbrenner

Träumer

Für den chinesischen Markt wird ein potentieller „neuer i3“ auf Basis der 3er Variante mit langem Radstand schon länger spekuliert. Ob dieser auch auf anderen Märkten erscheint, bleibt abzuwarten.

Das klingt doch nach den aktuellen Verlautbarungen logisch, mit einstellen der Fertigung des jetzigen i3 ist Platz für den neuen i3 . Passt auch zur momentanen Philosophie und der neuen E – Platform, die Märkte werden schon darauf warten.

Ähem, ich bin der Ansicht und unterliege der Vermutung, dass ein Auto zukünftig eher zweckmäßig und effizient sein sollte.
BMW sieht das offensichtlich anders und sieht seine Zukunft in prolligen Statussymbolen. Na ja. Wir werden sehen. Jedenfalls kaufe ich bis auf Weiteres lieber keine BMW-Aktien mehr.

Dann bist du nicht die Zielgruppe von BMW oder generell den Premiumherstellern. Die machen gutes Geld dadurch, dass Autos für viele Menschen Luxusgüter sind und das wird hoffentlich noch lange so bleiben. Dadurch floriert unsere Wirtschaft.

Last edited 19 Tage zuvor by Mike

An sich längst überfällig. Die Frage ist nur, ob er bezahlbar wird.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Werk Wörth von Mercedes-Benz wird Zentrum für emissionsfreie LKW
Fiat-500-Wettbewerb: Strom sparen lohnt sich
Neuer Plug-in-Hybrid der Mercedes S-Klasse ab sofort bestellbar
7
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).