Oldtimer und Co. – moderne Geldanlagen im Fokus vieler Privatanleger!

Oldtimer und Co. – moderne Geldanlagen im Fokus vieler Privatanleger!

Copyright Abbildung(en): Audio und werbung / Shutterstock.com

Die Zinsen auf Sparbüchern tendieren weiter gegen Null, so dass klassische Sparanlagen kaum noch attraktiv für Privatanleger hierzulande sind. Die Suche nach renditestarken Geldanlagen mündet heutzutage fast ausschließlich in alternative und moderne Finanzprodukte. Oldtimer zählen mittlerweile zum Portfolio smarter Anlagestrategien. Aber auch Weine, Luxusuhren oder Kunstgegenstände dienen Sparern als alternative Geldanlage.

Immer öfter ist die Rede von Garagengold, wenn es um private und alternative Finanzprodukte geht. Oldtimer eignen sich hervorragend als Geldanlage und weisen eine positive Wertstabilität auf. Zudem zeigen die Wertentwicklung von sehr begehrten Automodellen wie der Porsche G-Serie oder dem Citroën 2CV4 ein fast explosionsartiges Wachstum auf, so dass originalgetreue Automodelle über die Jahre einen sehr großen Gewinn für Anleger versprechen können. Dabei gelingt es Anlegern Fahrspaß und Investment zu kombinieren. Allerdings müssen hier die richtigen Voraussetzungen stimmen, um am Ende tatsächlich ein gewinnbringendes Geschäft abschließen zu können.

Der Markt für alternative Geldanlagen hat eine Menge zu bieten und ermöglicht es auch Sparern mit wenig verfügbaren Kapital vielversprechende Finanzprodukte zu finden. Wir haben Ihnen einen Überblick von den derzeit gefragtesten alternativen Anlagemöglichkeiten entworfen. So erhalten Sparer hier ein paar Ideen und Inspiration für verschiedene Geldanlage. Doch auf dem alternativen Anlagemarkt gilt: Die Mischung macht es! Ein Anlage-Mix aus verschiedenen modernen Geldanlagen bietet die besten Chancen für eine lukrative Rendite.

Nachfrage für Oldtimer so groß wie zuvor!

Auch deutsche Klassiker der Automobilindustrie gelten als sehr rentable Geldanlage in Deutschland. Sehr beliebte Modelle wie der VW Käfer, dem VW T2, der Opel Calibra 16V oder der BMW 540i haben sich unter Anlegern nicht umsonst den Ruf als Blechaktien weggeholt. So ist es keineswegs immer das Investment in Sonderserien oder Oldtimer aus dem Luxussegment, welches Anlegern ein vielversprechendes Geschäft verspricht. Umso originalgetreuer das Fahrzeug dabei ist, desto besser und höher auch die Chancen der Wertsteigerung. Schlecht restaurierte Oldtimer sind für Sammler und Anleger demnach kaum interessant. Das nötige Fachwissen und fachmännische Augen für Mängel an Oldtimer sollte demnach vorhanden sein, um ausschließlich Top-Modelle in sein Anleger-Portfolio aufzunehmen. Dabei reicht es längst nur mit Know-how glänzen zu können. Auch die Pflege, der Stellplatz für den Oldtimer und die Instandhaltung spielen eine wichtige Rolle. Demnach gilt es oftmals vor einem Investment auf dem Oldtimer-Markt einige Vorbereitung zu treffen.

Voll im Trend: Oldtimer in Elektroautos umwandeln

Ein Grund für die große Beliebtheit von Oldtimer ist ein neuer Trend. So gibt es mittlerweile einige Plattformen im Internet, die einen gewöhnlichen Oldtimer oder Youngtimer in ein Elektroauto umwandeln. So gelingt es beispielsweise den VW Käfer als Elektrofahrzeug zu nutzen und somit nicht nur etwas Gutes für die Umwelt zu tun, sondern auch eine interessante Wertanlage zu besitzen. Die Nachrüstung von alten Fahrzeugen auf einen Elektroantrieb ist in den letzten Jahren erst so richtig in Schwung gekommen. Demnach ist auch in nächster Zeit mit deutlich mehr Oldtimern mit Elektroantrieb auf deutschen Straßen zu rechnen sein.

Luxusuhren als attraktive Wertanlage

Luxuriöse Chronografen stelle für immer mehr Anleger eine durchaus attraktive Investment-Option dar. So gelten Modelle von Luxusuhren wie die Rolex Daytona als Wertanlage in Zeiten weiter anhaltender Niedrigzinsen. Doch lässt sich auf dem Uhren-Markt längst nicht mit jedem luxuriösen Modell eine gute Geldanlage finden. So kommt es auf eine Menge Fachwissen für Wertentwicklungen und die Nachfrage auf dem Uhren-Markt an, um ein Investment abzuschließen.

Leider gibt es eine Vielzahl von Fälschungen auf dem Markt. Beim Kauf von Luxusuhren von Privatpersonen gilt demnach oberste Vorsicht. Sicherer gelingt es Uhren aus dem Luxussegment bei zertifizierten und seriösen Händler wie chronext.de zu kaufen. Hier erhalten Käufer in jedem Fall immer Originalware mit Garantiekarte, Rechnung und kompletter Uhrenbox. Die Exemplare von seriösen Verkäufer sind zudem mit einer deutschen Seriennummer abgesichert, so dass Käufer hier eine zusätzliche Absicherung erhalten. Vor allem limitierte Modelle sind unter Sammler sehr gefragt und können innerhalb kurzer Zeit einen enormen Wertzuwachs versprechen. So gelingt es mit bestimmten Uhrenmodellen bis zu zehn Prozent Gewinn im Jahr zu verbuchen.

Wein und Whisky als Investment-Optionen

Fast eine halbe Million Euro für eine Flasche Wein? Im Jahr 2018 wurde die bisher teuerste Flasche der Wein bei einer Versteigerung für genau diesen Preis verkauft. Die Flasche Romanée-Conti aus dem Jahr 1945 gilt unter Weinkennern als heiliger Gral, da es weltweit nur sehr wenige Flaschen des Burgunders gibt. Generell lässt sich auch mit Wein ein lukratives Geschäft machen, wenn man nach einer renditestarken Anlagemöglichkeit sucht. Auch Whiskeys gelten unter Anleger auf dem alternativen Investment-Markt als gute Chance ihr Kapital innerhalb kurzer Zeit zu vermehren.

Immobilienpreise klettern weiter nach oben

Die Preise von Immobilien in vielen Großstädten Deutschland und Ballungsgebieten haben sich in den letzten 20 Jahren nahezu verdoppelt. Günstiger Wohnraum ist weiterhin rar gesät auf dem Immobilienmarkt hierzulande. Doch ist ein Ende der Wertsteigerung auf dem Immobilienmarkt noch nicht abzusehen. Experten gehen davon aus, dass die Preise in den nächsten zehn Jahren deutlich anziehen werden, so dass sich trotz hohem Kapitalaufwand eine über aus gute Renditechance ergibt. Vor allem Eigentumswohnungen in Stadtzentren wie Berlin, Hamburg oder München können ein gewaltiges Gewinnpotenzial versprechen.

Kryptowährungen für risikofreudige Anleger

Der Markt für Digitalwährungen ist in aller Munde. So sind Bitcoins und Co. mittlerweile keine Unbekannte mehr für viele Sparer und Privatanleger hierzulande. Die Nachfrage für Online-Währungen ist in den letzten Jahren immer weiter gestiegen, so dass auch der Kursverlauf der meisten Kryptowährungen konstant nach oben zeigt. Ein Investment in Online-Währungen ist allerdings nicht ganz ohne Risiken. Denn die Kursschwankungen bei Kryptowährungen sind enorm. So sind Schwankungen von bis zu 30 Prozent an nur einem Handelstag keine Seltenheit. Das dezentrale Währungssystem ist nicht an Inflationsraten oder staatlicher Zinspolitik gebunden, so dass sich die Kurse ausschließlich nach dem Angebot-und-Nachfrage-Prinzip entwickeln. Wer ein gutes Gespür für Marktentwicklungen hat und entsprechend mutig investiert, kann innerhalb kurzer Zeit einen großen Gewinn machen.

Fazit: Alternative Geldanlagen mit hohen Rendite-Potenzial

Nicht nur Oldtimer dienen Privatanleger als Geldanlage bei weiter anhalten Niedrigzinsen klassischer Finanzprodukte. So gelingt es nicht nur mit Luxusuhren, sondern auch mit Weinen, Kryptowährungen oder Immobilien eine lukrative Rendite einzufahren. Voraussetzung für jedes Investment sind allerdings ausreichend Marktkenntnisse und etwas Leidenschaft für verschiedene Anlageformen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Oldtimer und Co. – moderne Geldanlagen im Fokus vieler Privatanleger!“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Diese News könnten dich auch interessieren:

E-Auto-Innovationen: „Die angestammte Rangordnung der Branche verändert sich“
Tesla will 2023 mehr als zwei Millionen E-Autos verkaufen
Porsche soll ungewöhnlichen Elektro-Crossover mit drei Sitzreihen planen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).