NIO ET7 schließt Extremhitzetest in Sanya erfolgreich ab

NIO ET7 schließt Extremhitzetest in Sanya erfolgreich ab

Copyright Abbildung(en): NIO

Mit der Vorstellung des NIO ET7 auf dem NIO Day Anfang des Jahres hat das chinesische Start-Up begonnen an verschiedenen Orten weltweit Tests durchzuführen, um die Massenproduktion voranzutreiben. Zuletzt haben wir über deren umfassenden Wintertest berichtet. Ebenso wie der nun abgeschlossene Sommer-/ Hitzetest kommt der ET7 durchgeprüft und belastbar Ende 2022 nach Deutschland. 

Durchgeführt wurde der mehrstufige Hitzetest in Sanya (Hainan), Turpan (Xinjiang) und Chongqing. Dort wurde der ET7 von NIO unter komplexen Hochtemperaturbedingungen überprüft. Das Ergebnis, der Stromer hat seinen einmonatigen extremen Hitzetest in Sanya erfolgreich abgeschlossen. Bei diesen Tests haben die Ingenieure die Stabilität des Wärmemanagementsystems des NIO ET7, die Leistung des Antriebsstrangs und das Kühlsystem der Batterie unter extremen Hitzebedingungen umfassend überprüft, indem sie die Stabilität der Fahrzeugleistung bei Temperaturschwankungen und die Leistung der Klimaanlage nach Sonneneinstrahlung getestet haben.

Darüber hinaus waren die Veränderungen der Batterietemperatur und die Leistung des Wärmemanagementsystems unter extremen Fahrbedingungen kritische Prüfpunkte. Das Wärmemanagementsystem ist von großer Bedeutung für die Gesamtleistung des NIO ET7. Obwohl es nur ein kleiner Teil der Fahrzeugtestreihe ist, bestimmt dieses System die Details der Benutzererfahrung. Um sicherzustellen, dass den Fahrern des E-Autos eine höhere Leistung und ein angenehmeres Fahrerlebnis geboten werden kann, hat das Entwicklungsteam einige gezielte Testpunkte hinzugefügt, um das System weiter zu optimieren.

Angetrieben wird der Stromer durch die 2. Generation des NIO E-Antriebs, welcher als Allrad-System verbaut ist. Dieser bringt an der Vorderachse 180 kW (Permanent Magnet Motor) und an der Hinterachse 300 kW (Induktion Motor) Leistung. Die Systemleistung beträgt somit 480 kW, bei 850 Nm maximalen Drehmoment. Von 0 auf 100 km/h geht es damit in 3,9 Sekunden. Von 100 auf 0 km/h kommt das E-Auto nach 33,5 Meter Bremsweg, wie NIO zu verstehen gibt.

Quelle: NIO – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „NIO ET7 schließt Extremhitzetest in Sanya erfolgreich ab“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

… das ist doch der NIO mit Feststoffzellen Batterie. Die sollte ja auch noch leichter sein und eine höhere Reichweite haben. Welche Kapazität hat die Batterie? Wie schwer ist das Fahrzeug? Denn bei der Beschleunigung wäre nach meinem Verständnis noch Potential…

Diese News könnten dich auch interessieren:

Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
Toyota will Batteriefabrik in den USA aufbauen
Aiways: Stolz auf „Null Batteriebrände“-Rekord
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).