Next. e.GO Mobile SE eröffnet ersten Brand Store in Düsseldorf – weitere folgen

Next. e.GO Mobile SE eröffnet ersten Brand Store in Düsseldorf - weitere folgen

Copyright Abbildung(en): Next. e.GO Mobile SE

Next. e.GO Mobile SE, das Unternehmen hinter dem Aachener Kompakt-Stromer, geht den nächsten Schritt auf dem Weg zur breiten Markteinführung des e.GO Life. So hat das Start-Up, welches zuletzt eine Finanzierungsrunde über 57 Millionen Dollar abschließen konnte, seinen ersten Brand Store in Düsseldorf eröffnet, der Hauptstadt des bevölkerungsreichsten Bundeslandes.

Der erste Brand Store befindet sich in den bekannten Schadow Arkaden an der Düsseldorfer Königsallee, einer der meistbesuchten Mode-Destinationen Europas. Wie man es von anderen Marken wie Tesla und Polestar bereits kennt, können Besucher in Brand Stores die Fahrzeuge persönlich und hautnah erleben und sich mit der Produktionstechnologie von e.GO, den einzigartigen Designelementen und seinen intelligenten Funktionen vertraut machen. Kunden können darüber hinaus Probe fahren und das Fahrzeug direkt im Brand Store bestellen. Weitere Brand Stores in Hamburg, München, Mailand, Athen und Dubai sollen folgen.

Mit dem Start der globalen Kampagne „The Time Is Now“ markiert die Eröffnung des ersten e.GO Brand Stores einen weiteren wichtigen Meilenstein auf der Reise von e.GO, den dringend nötigen Wandel in der urbanen Elektromobilität zu beschleunigen, indem ein nachhaltiges, langlebiges und erschwingliches Elektroauto angeboten wird, das zudem in vielerlei Hinsicht einzigartig ist.

„The Time is Now spiegelt unsere tiefe Überzeugung von der Dringlichkeit kollektiven Handelns und der Notwendigkeit individueller Verantwortung zur Bekämpfung des Klimawandels wider. Wir sollten alte Gewohnheiten und grenzenlosen Konsum in Frage stellen und Mobilität neu denken, wobei die verbesserte Nutzung und Kreislaufwirtschaft im Vordergrund stehen sollten. Unsere Kinder haben nur einen Planeten, auf dem sie leben können.“ – Ali Vezvaei, Verwaltungsratsvorsitzender der Next.e.GO Mobile SE

In der aktuellen Pressemitteilung greift das Unternehmen erneut einige besondere Eigenschaften des e.GO Life auf und geht hierbei auch nochmals auf die bereits angeteaserte Batteriewechselfunktion ein. „Die Funktion des intelligenten Batteriewechsels, die erste ihrer Art für ein Elektroauto in der Stadt, sorgt für ein anderes Nutzererlebnis und ein beruhigendes Gefühl und verbessert gleichzeitig den ökologischen Fußabdruck des e.GO im Vergleich zu vielen anderen Angeboten auf dem Markt“, so Next. e.GO Mobile SE abschließend. Ab wann und in welchem Umfang die Batteriewechselfunktion Einzug halten wird wurde bisher nicht kommuniziert.

Quelle: Next e.Go Mobile SE – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Next. e.GO Mobile SE eröffnet ersten Brand Store in Düsseldorf – weitere folgen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wird nicht leicht für den e.Go.

Der Dacia Spring Electric ist 6.000 Euro günstiger, 38 cm länger, gut 100 kg leichter, hat eine größere Batterie und einen geringeren Verbrauch nach WLTP – Erfahrung im Autobau und Großserienfertigung eben.

15.07.2021

Pressemitteilung: Deutscher Elektroautohersteller Next.e.GO Mobile SE gibt den Bau einer neuen Mikrofabrik in Bulgarien bekannt

Die Investition in den Bau der neuartigen und voll vernetzten Mikrofabrik in Lowetsch, Bulgarien, beträgt 140 Millionen Euro. Produktionsstart für das erste Quartal 2024 geplant. Produktionskapazität: bis zu 30.000 Fahrzeugen pro Jahr .

(Quelle: mediacenter.e-go-mobile.com)

Es besteht zumindest die Hoffnung, dass der e.Go in Bulgarien günstiger zu produzieren ist, sonst bleibt es eine teuere Kleinserie für betuchtere e.Go-Fans, denn China wird mit günstigen E-Autos kommen.

Von der Grösse, Reichweite und dem Preis könnte der e-Go mit dem Smart konkurieren.
Trotzdem fehlt mMn.die Option CCS oder wenigstens 11kW Wechselstrom. 5,7 Stunden zum Volladen am Typ 2 Stecker ist nicht mehr zeitgemäß. So kann man im Notfall noch nicht mal 2-300km fahren. Das konnte der Smart 1 schon besser (edit: war aber auch Tesla Technik).

Last edited 8 Tage zuvor by Silverbeard

Die 11kw Ladeoption wird demnächst erhältlich sein.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Vitesco: Mit 800 Volt auf den chinesischen Markt
Polestar 3: Neue Details zum Elektro-Performance-SUV
Sono Motors stellt SION zum bidirektionalen Laden im Megawattbereich zur Verfügung
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).