Mercedes G-Klasse wird zum reinen E-Auto – EQG Premiere bei IAA erwartet

Mercedes G-Klasse wird zum reinen E-Auto - EQG Premiere bei IAA erwartet

Copyright Abbildung(en): North Monaco / Shutterstock.com

Noch diesen September sei es soweit, dass Mercedes-Benz eine vollelektrische Variante seiner G-Klasse vorstellen werde. Auf der IAA Mobility in München soll der EQG, so die Bezeichnung der vollelektrifizierten G-Klasse ihre Premiere feiern. Dabei werde es sich allerdings nicht um eine Neuentwicklung handeln, sondern um den Umbau der aktuellen G-Klasse auf reinen Elektroantrieb.

Das Konzeptfahrzeug des EQG dürfte in verschiedenen Leistungsvarianten sowie Akkugrößen angeboten werden. „Serienmäßig ist aber der Allradantrieb 4MATIC mittels zwei E-Motoren zu erwarten, wie auch entsprechende Geländetechnik (Sperren, Untersetzung). Offiziell bestätigt ist bislang aber weder die Vorstellung, noch irgendwelche Leistungsdaten“, so die Informationen aus einem aktuellen Artikel auf mbpassion.de. Mit der Elektrifizierung des 11,5–12,1 l Super verbrauchenden Geländewagens wird Mercedes ein Zeichen setzen und wahrscheinlich einen der größten Verbrenner im eigenen Haus auf die elektrische Schiene übersiedeln.

Mercedes hatte sich bereits 2017 die entsprechenden Markennamen für die EQ-Baureihe schützen lassen. Dazu zählten neben dem EQB auch EQA (kompaktes Steilheck-Modell, A-Klasse), EQC (SUV, GLC), EQE (Limousine, E-Klasse) EQG (SUV, GLS) und EQS (Limousine, S-Klasse). Bereits im Rahmen der Vorstellung des EQB sind wir auf Details eingegangen, welche von der G-Klasse zum Einsatz kommen sollten: „Der GLB kombiniert robuste äußere Designelemente der legendären G-Klasse mit der aufrechten Haltung der Optik des GLS. Durch die kantige Optik soll im Inneren entsprechend Platz entstehen.“

Nochmals zu den Details, welche durchgesickert scheinen. Die größere Leistungsvariante sollte über 500 PS bieten und über einen 108 kWh-Batterieblock verfügen, welcher gut in die Leiterrahmen-Konstruktion passt. Hinsichtlich der Reichweite geht mbpassion.de davon aus, dass 500 km erreicht werden können. Marktstart für die Serienvariante des EQG ist dann wohl 2022/2023 zu erwarten.

Die Elektrifizierung der Ikone G-Klasse scheint nur konsequent für die eigenen Pläne des Unternehmens. Wir erinnern uns, Ziel von Mercedes-Benz ist es, eine beispiellose Auswahl an Premium-Elektrofahrzeugen zu bieten, die dazu beitragen sollen, die durchschnittlichen Flottenemissionen des Unternehmens an die immer strenger werdenden Emissionsvorschriften der EU anzupassen.

Quelle: mbpassion.de – Mercedes-Benz zeigt auf der IAA Ausblick auf Elektro G EQG

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Mercedes G-Klasse wird zum reinen E-Auto – EQG Premiere bei IAA erwartet“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW baut betriebliches Ladenetzwerk aus
Opel macht Campus in Rüsselsheim elektrisch
So wirst du künftig am Tesla Supercharger dein E-Auto laden können
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).