Hyundai/ KIA beenden Entwicklung von Verbrenner-Motoren

Hyundai/ KIA beenden Entwicklung von Verbrenner-Motoren

Copyright Abbildung(en): Hyundai

Die Hyundai Motor Company hat auf der IAA Mobility 2021 ihre Verpflichtung bekanntgegeben, bis 2045 klimaneutral zu werden. Als Zwischenschritt ist geplant, in Europa ab dem Jahr 2035 keine Verbrenner mehr zu verkaufen, sondern nur noch Elektrofahrzeuge – sei es per Batterie oder Wasserstoff angetrieben. Das man dies konsequent angehen möchte, zeigt der Schritt, dass das eigene Motorenentwicklungszentrum in der Forschungs- und Entwicklungszentrale aufgelöst wurde.

Hyundai und KIA begründen dies damit, dass man keine neuen Modelle mit Verbrennungsmotoren mehr auf den Markt bringen wird. Der Konzern führte am 17. Dezember die bisher größte Umstrukturierung seiner F&E-Zentrale durch. Das Namyang Research Institute beschäftigt 12.000 Mitarbeiter im Bereich Forschung und Entwicklung und ist eine Schlüsselorganisation, die als Gehirn der Hyundai Motor Group fungiert.

Die beiden Unternehmen haben beschlossen von der Entwicklung von Verbrenner-Motoren auf E-Motoren umzusteigen. Aus diesem Grund wurde das Powertrain Team in das Electrification Development Team umgewandelt, eine Organisation, die sich der Forschung und Entwicklung von Elektrofahrzeugen widmet. Das Motorentwicklungszentrum wurde vollständig geschlossen und alle Abteilungen, die bisher mit dem Verbrenner-Antriebsstrang zu tun hatten, werden in Abteilungen umgewandelt, welche sich künftig mit der Elektrifizierung beschäftigen.

Gleichzeitig beschloss der Automobilhersteller, sich auf die Sicherung der Batterietechnologie zu konzentrieren und gründete das Battery Development Center. All diese Schritte zielen darauf ab, den Zeitplan für die Entwicklung von Elektrofahrzeugen so weit wie möglich zu verkürzen. Nach Regionen betrachtet, plant Hyundai Motor, ab 2035 in Europa nur noch emissionsfreie Fahrzeuge (ZEV) anzubieten. Bis 2040 will Hyundai alle Fahrzeuge, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, in den wichtigsten Weltmärkten abschaffen und damit den Übergang zu einer sauberen Mobilität vollziehen.

Quelle: BusinessKorea – Hyundai Motor Group Shuts Down Engine Development Center

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hyundai/ KIA beenden Entwicklung von Verbrenner-Motoren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Gute Nachrichten, auch weil es scheint dass (hoffentlich) alle Arbeiter:innen ihren Job behalten konnten. Sollte das stimmen, ist das sehr vorbildlich gelöst von Hyundai Kia.

Das könnte dem Vorwurf „E-Mobilität ist glei Jobverlust“ Wind aus den Segeln nehmen. (wird ähnlich bei der Energiewende argumentiert)

Aus dem Artikel:

„Das Motorentwicklungszentrum wurde vollständig geschlossen …“

Genau das möchte ich jetzt über Verbrennungsmotore auch sehr gern von weiteren/allen Pkw-Herstellern hören!

Last edited 25 Tage zuvor by Wolfbrecht Gösebert

Ich habe gerade bei Golem gelesen, dass Hyundai auch die Entwicklung von PKW mit Brennstoffzellen sofort auf unbestimmte Zeit einstellt.
Langsam wendet das Schiff Automobilindustrie in die richtige Richtung…

Diese News könnten dich auch interessieren:

Hyundai IONIQ 5: Unser Test, Eindrücke & Erfahrungen
Skoda setzt 2021 trotz Corona und Halbleitermangel weltweit 878.200 Fahrzeuge ab
Elektrotransporter Ford E-Transit kommt im Mai zu den Händlern

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).