Hochschule Mannheim: E-Auto-Akkus nachhaltiger & leistungsfähiger machen

Hochschule Mannheim: E-Auto-Akkus nachhaltiger & leistungsfähiger machen

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1682600602

Die Hochschule Mannheim will für Lithium-Ionen-Batterien eine ressourceneffizientere, nachhaltige Produktion ermöglichen sowie diese Energiespeicher sicherer und leistungsfähiger machen. Dies geschieht unter der Leitung von Dr.-Ing. David Henriques, welcher eine neue BMBF-Nachwuchsgruppe mit dem Namen Kems4Bats aufgebaut hat. Von Seiten des Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) wird dieses Vorhaben in den nächsten fünf Jahren mit rund 1,6 Millionen Euro gefördert.

Der wissenschaftliche Schwerpunkt der Forschungsgruppe liegt auf der Bestimmung der Gas- und Wärmeentwicklung. Die Gasentwicklung innerhalb der Batterie kann unterschiedliche Gründe haben. Einer davon ist die Bildung einer Schicht auf der Oberfläche der Anode (Solid-Electrolyte-Interface), die die Leistungsfähigkeit und Stabilität der Batterie beeinflusst. Auch Zersetzungsreaktionen der Batteriematerialien können zu einer starken Gas- und Wärmeentwicklung führen, im schlimmsten Fall zum sogenannten Thermal Runaway, der die Batterie zerstört.

Die Kems4BAts Forschungsgruppe setzt auf experimentelle Analysemethoden, welche die Eigenschaften von neuen Batteriematerialien bestimmen sollen. Die Hochschule Mannheim setzt hierzu auf das spezifische Know-how von Pfeiffer Vacuum für Anwendungen mit Analysegeräten zur Gasbestimmung im Vakuumprozess. Die Analysegeräte des Unternehmens reichen vom modular aufgebauten Massenspektrometer mit schneller Messgeschwindigkeit bis hin zum komplexen Analysesystem im Bereich Ultrahochvakuum bis Atmosphärendruck.

„Wissenschaft und Technologie spielen eine wichtige Rolle in unserer sich ständig verändernden Welt. Als ein führender Anbieter von Vakuumapparaturen im wissenschaftlichen Bereich verfügt Pfeiffer Vacuum über jahrzehntelange Erfahrung. Wir sind stolz, wissenschaftliche Experimente und Spitzenforschung zu unterstützen und freuen uns auf eine spannende und Erfolg versprechende Zusammenarbeit.“ – Andreas Schopphoff, Head of Market Segment R&D bei Pfeiffer Vacuum

Angedacht ist, dass die Erkenntnisse der Nachwuchsgruppe auch in die Lehre an der Hochschule Mannheim einfließen werden. Hierzu wird Dr. Henriques ein spezielles Wahlfach für die Studierenden der Hochschule Mannheim anbieten. Ergänzt wird es durch Fachvorträge von Mitgliedern des industriellen Beirats, der das Vorhaben begleitet.

Quelle: Automobil-Industrie – Hochschule Mannheim forscht an nachhaltigen Lithium-Ionen-Batterien

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Hochschule Mannheim: E-Auto-Akkus nachhaltiger & leistungsfähiger machen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Cupra peilt dritten Sieg in Folge in der elektrischen Rennserie PURE ETCR an
BMW im ersten Halbjahr 2021 deutlich über Vor-Corona-Niveau
Lightyear setzt bei Solar-Elektroautoproduktion auf Zulieferer aus Polen
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).