Gerüchte: Audi A2 wird als futuristisches Elektro-Stadtauto wiedergeboren

Copyright Abbildung(en): Audi

Audi zeigte Mitte der Woche auf, was im Premium-Segment möglich ist. Die Rede ist vom Audi e-tron GT, die derzeitige Speerspitze der Elektrifizierung der Ingolstädter. Wesentlich spannender für die Massen ist jedoch das Einstiegssegment, in welchem man sich eher ein Audi e-tron urban concept vorstellen könnte, als den nächsten Artemis-Hochleistung-Premium-Stromer. Mit einer vollelektrischen Variante des Audi A2 könnte dies dem Hersteller gelingen.

Das Budget für weitere Schritte in die E-Mobilität scheint vorhanden. Zudem deutete Audi-Chef Markus Duesmann, im Interview mit Autocar an, dass der A1 Veränderung erfahren könnte. „Wir diskutieren, was wir mit den kleinen Segmenten machen. Im A1-Segment haben wir einige andere Marken [im Volkswagen Konzern], die dort aktiv und sehr erfolgreich sind, mit einer sehr hohen Produktion, also stellen wir den A1 im Moment in Frage“, so Duesmann. Mit einer möglichen Einstellung des A1 am Markt dürfte sich Audi aber wohl nach einer Alternative umsehen.

Sollte der A1 eingestellt werden, würde das bedeuten, dass der Q2 Subkompakt-SUV seinen Platz als kleinstes Audi-Modell im Verkauf einnehmen würde, da Crossover weiterhin am Markt dominieren. Weitere Faktoren, die zum Aus des A1 führen könnten, sind die hohen Kosten der Elektrifizierung und die geringen Gewinnmargen bei Kleinwagen. Geht es nach Autocar arbeitet Audi bereits an einem Nachfolger des A2, welcher bereits 2005 eingestellt wurde. Es wäre vorstellbar, dass dieser als reines Elektro City-Car wiederbelebt wird. Dabei könnte sich Audi vom futuristischen AI:ME Concept, das auf der Shanghai Auto Show 2019 vorgestellt wurde, inspirieren lassen. Technische Details zum Elektro-A2 wurde nicht genannt.

Konzipiert ist der Audi AI:ME von Haus aus als 2 plus-x-Sitzer. Sein Layout setzt auf eine Vielfalt an Konfigurationen für Sitzposition und Ablagemöglichkeiten. Umgesetzt werden kann dies durch die Architektur des elektrischen Antriebs – sie erlaubt kurze Überhänge und einen großvolumigen Innenraum ohne Kardantunnel. Die Antriebseinheit sitzt auf der Hinterachse; sie mobilisiert 125 kW (170 PS).

Da das Konzept ungefähr die gleiche Größe wie der A3 Sportback hat, gibt es eine geringe Chance, dass es in den USA verkauft werden könnte. Audi hat allerdings noch nicht entschieden, ob er den Namen A2 beibehalten wird.

Quelle: CarBuzz – Audi A2 Will Be Reborn As Futuristic Electric City Car

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Gerüchte: Audi A2 wird als futuristisches Elektro-Stadtauto wiedergeboren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Seien wir mal realistisch: Kern der Meldung ist ja das Statement des Audichefs, dass Audi den geplanten Elektrowagen im Kleinstwagensegment gerade in Frage stellt. Damit ist noch lange nicht gesagt, was sie stattdessen machen. Letztlich ist Audi nicht so autark, wie sie gerne erscheinen möchten. Plattform-Herberts Doktrin gilt auch für Audi. Also werden sie zähneknirschend ihr Entry Level Modell auf MEB-Plattform bauen müssen. Durch die vorgegebene Sitzbox auf dem MEB-Chassis könnte ein Entwurf allenfalls sehr moderat optisch in Richtung dieser Studie gehen können.

Soll Audio oder soll Audio nicht? Eventuell doch noch etwas länger auf Verbrenner setzen. Wischiwaschi Politik eines Autoherstellers der noch nicht kapiert hat dass die Verhinderungspolitik aufgeflogen ist. Ein paar Gerüchte, ein paar PR Artikel und verzögern, bremsen und verhindern ist jetzt die neue Taktik. Vorsprung durch Technik war jahrelang gelogen und was nun?

Endlich eine Chance auf einen I3-Nachfolger ;-)
Bin gespannt, wann endlich mal ein wendiger, heckangetriebener, variabler, hochwertiger Klein- bzw. Kompaktwagen auf den Markt kommt. Honda hat es ja ziemlich verk****.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Geely stellt Lifestyle-Marke Radar mit RD6 Pick-Up vor
Retro-Flitzer Renault 5 Turbo 3E: Zum Driften geboren
BMW könnte, will aber keine E-Autos mit mehr als 1000 km Reichweite bauen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).