Fully Charged fordert Regierungen weltweit zum Verbrenner-Verzicht auf!

Fully Charged fordert Regierungen weltweit auf, auf E-Fahrzeuge zu setzen

Copyright Abbildung(en): Fully Charged

Fully Charged, der weltweit größte Kanal für E-Autos und saubere Energie, hat am heutigen Tag ein Manifest für saubere Energie und Transport veröffentlicht.  Dabei wird der bekannte YouTube-Kanal unterstützt von einigen der bahnbrechendsten Unternehmen aus dem gesamten Energie- und Verkehrssektor. Gemeinsam fordert man die Regierungen der Welt auf, mit dem Plaudern aufzuhören und zu handeln. Elektrifizierung statt Verbrenner lautet die deutliche Forderung!

Das Fully Charged-Team weist darauf hin, dass es in jedem Bereich bereits heute bewährte Lösungen gibt – von der Elektrifizierung fast aller Verkehrsmittel bis hin zur beschleunigten Umstellung auf erneuerbare Energieerzeugung. Wie der Account in seinem aktuellen Video zu verstehen gibt wendet man sich an die führenden Politiker der Welt, um auf einen Wandel hinzuwirken. Dabei trägt der Gründer des Senders – der Moderator und Schauspieler Robert Llewellyn – die Botschaft vor. Wird dabei von CEOs einiger der führenden Anbieter von erneuerbaren Energien, Elektrofahrzeugen und sauberer Energie unterstützt.

„Ich habe Angst davor, dass die COP26 eine Plattform für Posen, Posieren und Reden wird. Die Staats- und Regierungschefs auf der ganzen Welt müssen heute handeln, um die Auswirkungen auf unseren Planeten einzudämmen. Die verrückte Realität ist, dass wir bereits alle Antworten haben! Heute gibt es Elektrofahrzeuge, die leistungsfähiger sind als herkömmliche Autos; Mittel zur Erzeugung erneuerbarer Energien, mit denen wir unseren Lebensstil problemlos aufrechterhalten können; und praktikable Heiztechnologien, die den Bedarf an Gas überflüssig machen. Unsere Botschaft an die führenden Politiker der Welt ist einfach: Hört auf, Zeug zu verbrennen und elektrifiziert alles – HEUTE!!!“ – Robert Llewellyn, Mitgeschäftsführer von Fully Charged

Der YouTube-Kanal von Fully Charged steht wie kein anderer für den Einsatz von E-Mobilität, nachhaltiger Energieerzeugung sowie die Nutzung sauberer Energie im Haushalt. Diese Botschaft bündelt das Team um Llewellyn im aktuellen Clip, im Vorfeld der COP26 und weißt damit auf die Unmittelbarkeit der Klimakrise und die Dringlichkeit des Umstiegs auf bestehende Lösungen hin.

Aus Sicht von Dan Caesar, CEO von Fully Charged, tun wir als globale Gesellschaft nicht genug, „um die Nutzung von Verbrennungsmotoren für unseren Lebensstil, zum Heizen unserer Häuser und für den Transport zu ändern. Oft denken die Menschen nicht daran, dass sie etwas verbrennen, wenn sie den Wasserkocher aufkochen oder die Heizung einschalten. Deshalb machen wir den Regierungen und Verbrauchern klar, dass wir jetzt aufhören müssen, Zeug zu verbrennen, während wir alles elektrifizieren.“

Zu den Unternehmen, die diese Bemühungen um einen Wandel namentlich unterstützen, gehören: BritishVolt, GRIDSERVE, myenergi, Polestar, EAV, Kensa, Mixergy, Octopus Energy, Ripple, Tepeo, Volta Trucks.

Quelle: Fully Charged – Pressemitteilung per Mail

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Fully Charged fordert Regierungen weltweit zum Verbrenner-Verzicht auf!“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Reine PR Veranstaltung. Der Zug läuft doch lange Richtung Elektroauto. Im Moment tut es fast gut, dass noch Menschen neue Verbrenner kaufen, weil gar nicht genug Elektrofahrzeuge produziert werden können. Vor 2026 hat man gar nicht die Kapazitäten.

Wenn ich nur sehe, dass als einziger PKW Hersteller Polestar diese Initiative unterstützt…die kriegen ihre Autos nicht verkauft. In einem stark prosperierenden Markt. Denen werden auch Regierungen nicht helfen können, sie haben simpel überteuerte und zu schlechte Produkte sowie keine saubere Differenzierung zu Volvo.

Sehe ich auch so. Die Techniken sind zwar vorhanden, aber die Kapazitäten sind nicht ausreichend. Daher gehören gesetzliche Regelungen her um der Wirtschaft den Weg klar zu zeigen. Wenn wir 2040 CO2 neutral sein wollen, dürfen ab 2025 keine Verbrenner mehr neu zugelassen werden. Die durchschnittliche Nutzungsdauer der PKW beträgt ja ca. 15 Jahre.
Mit klaren, strengen Vorgaben gibt es keine Ausreden mehr und man fokussiert sich auf das Machbare und nicht auf die Hoffnung, dass man vielleicht doch irgendwie an der alten Technik festhalten kann.

das Video auch inhaltlich verstanden?

Ende 2025 keine neuen Verbrenner mehr zulassen, 2030 schliessen der letzten Tankstellen für Diesel, Benzin und Erdgas, 2035 geht die letzte Tankstelle für Biogas zu.

Vielen Dank Sebastian für diesen aussergewöhnlich guten Artikel. Die beste Gelegenheit einen Tweet abzuschicken: https://twitter.com/go4Tesla/status/1453653182819848196

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda testet Elektro-Lkw in der internen Logistik
Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
5
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).