Free Now will als erste Mobilitätsplattform in Europa bis 2030 klimaneutral werden

Free-Now-Nachhaltigkeit-CO2

Copyright Abbildung(en): Free Now

Free Now, eine in Europa führende Multi-Service Mobilitätsplattform, hat vor wenigen Tagen sein Move To Net-Zero Programm gestartet: Die ganzheitliche Nachhaltigkeitsstrategie habe das langfristige Ziel, bis 2025 rund 50 Prozent der Fahrten mit vollelektrischen Fahrzeugen anzubieten und 100 Prozent Null-Emissionen bis 2030 zu erreichen. Darüber hinaus werde Free Now rückwirkend ab Anfang 2020 alle verbleibenden CO2-Emissionen ausgleichen – sowohl im Rahmen des eigenen Unternehmens als auch für angeschlossene Dienstleistungen. Free Now wird damit zur ersten Mobilitätsplattform in Europa, die Net Zero in allen europäischen Schlüsselmärkten anstrebt.

Mit diesen Maßnahmen will Free Now das Net Zero Programm umsetzen:

  • Free Now will die Elektrifizierung seiner Fahrten vorantreiben und dafür in den kommenden fünf Jahren mehr als 100 Millionen Euro an Ressourcen bereitstellen. Zu den konkreten Aktionen gehört die Bevorzugung nachhaltiger Verkehrsmittel in der App. Darüber hinaus plant Free Now Anreize für Fahrer zu schaffen, um auf vollelektrische Fahrzeuge umzusteigen. So soll es für sie leichter werden, sich ein Elektroauto anzuschaffen und dieses günstiger zu unterhalten. Ein erstes lokales Projekt startet bereits in diesem Jahr in Hamburg. Bis Oktober wollen die Stadt Hamburg, Free Now und weitere Partner rund 100 E-Taxis auf die Straße bringen. Die ersten Verhandlungen und Gespräche laufen bereits.
  • Für eine flächendeckende Ladeinfrastruktur geht Free Now mit der Schwestergesellschaft Charge Now eine erweiterte Partnerschaft ein. Charge Now, ein Service der Digital Charging Solutions , bietet Zugang zu einem der größten Netzwerke mit Ladestationen in Gesamteuropa und ermöglicht Fahrern einfaches und nahtloses Laden an mehr als 175.000 Ladepunkten. Gemeinsam bieten Free Now und Charge Now Fahrern, die ein Elektroauto in Betrieb nehmen, attraktive Preise und fördern gleichzeitig die Auslastung bestehender und neuer, umweltfreundlicher Ladestationen bevorzugter Partner.
  • In Großbritannien plant Free Now bereits bis zum Jahr 2025, die angeschlossene Flotte komplett auf Elektroautos umzustellen. Ähnliche Ziele werden auch in anderen Ländern verfolgt. Hierfür wird Free Now eng mit Städten, Behörden und allen relevanten Interessengruppen zusammenarbeiten und die Reduktion der Emissionen in Echtzeit verfolgen.
  • Für kürzere Strecken bietet Free Now Nutzern in ausgewählten Städten ein umfassendes Micromobility-Angebot bestehend aus Bond E-Bikes, Voi E-Scootern und Emmy E-Mopeds an. Die Services sind bereits in die Free Now App integriert, viele weitere sollen noch in diesem Jahr folgen. Mit der Nutzung dieser Angebote lassen sich die Emissionen pro Kilometer im Vergleich zu einer durchschnittlichen Autofahrt bereits heute im Schnitt um 80 Prozent reduzieren. Um das Portfolio noch nachhaltiger zu gestalten, werde Free Now zusätzlich Fahrplaninformationen der öffentlichen Verkehrsmittel in die App einziehen. Ein erstes Pilotprojekt ist bereits in München gestartet.
  • Free Now arbeitet weiterhin an der Umsetzung neuer Pooling- und Sharing-Angebote und will primär in fortschrittliche Technologien investieren, die die Umweltbelastung senken.
  • Parallel zu der Strategie, die Emissionen pro Fahrgastkilometer deutlich zu reduzieren, will Free Now alle verbleibenden Emissionen ab 2020 ausgleichen. Das Offsetting-Programm konzentriere sich unter anderem auf den Erhalt und die Wiederaufforstung von Wäldern sowie auf das Pflanzen von 20.000 Bäumen pro Jahr in vielen Städten Europas.

Erste Erfolge in Großbritannien, Frankreich, Spanien und Deutschland

Auf lokaler Ebene hat Free Now bereits erste Erfolge erzielt. So bietet die Plattform bereits heute in Paris und in London die größte Elektroflotte an. In Spanien sind mehr als die Hälfte aller Fahrzeuge elektrisch oder hybrid – in Madrid über 65 Prozent. Auch in Deutschland sieht Free Now in diesem Segment eine steigende Nachfrage. Aus diesem Grund hat das Tech-Unternehmen im letzten Jahr erfolgreich diverse Micromobility-Angebote wie E-Scooter, E-Mopeds und E-Bikes in die App integriert. Auch Fahrplaninformationen des öffentlichen Nahverkehrs wurden bereits getestet. Mit diesen Maßnahmen will Free Now bis 2025 in allen europäischen Kernländern mindestens 50 Prozent aller Emissionen pro Personenkilometer reduzieren.

„Wir nehmen unsere Verantwortung als Europas führender Mobilitätsanbieter sehr ernst und wollen mit unserem Net Zero Programm einen signifikanten Beitrag leisten, dem Klimawandel entgegenzuwirken. Wir werden damit die Ziele des Pariser Klima-Abkommens bereits 20 Jahre früher erfüllen. Unsere Nachhaltigkeitsziele richten wir eng an die Leitlinien der renommierten Science Based Targets Initiative (SBTi), um sicherzustellen, dass unsere Arbeit den höchsten und neuesten Standards entspricht.“ – Marc Berg, CEO Free Now

Quelle: Free Now – Pressemitteilung vom 13.01.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Free Now will als erste Mobilitätsplattform in Europa bis 2030 klimaneutral werden“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM enthüllt neue E-Auto-Motoren für seine vollelektrische Zukunft
Rallye Dakar: Audi testet Rallyestromer RS Q e-tron in Marokko
MG MAZE Concept verspricht Spielen, Entdecken und Abenteuer
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).