Forsee-Power-Elektrofahrzeug-Batterie-Slim

Copyright Abbildung(en): Forsee Power

Forsee Power kündigt neue Generation extra flacher Batteriemodule an

Der französische Batteriehersteller Forsee Power hat für 2021 die Einführung einer neuen Generation extra dünner Batterien angekündigt, deren Serienfertigung gegen Jahresende starten soll. Die neueste Batterie-Generation, Slim genannt, soll auf Modulebene zu den dünnsten Akkus der Welt gehören und werde mit einem innovativen Flüssigkeitskühlsystem ausgestattet.

Um sich an die Veränderungen in den Zielmärkten des Konzerns (Busse, Geländefahrzeuge, Züge, Boote) anzupassen und die Anforderungen von Herstellern und Betreibern in Bezug auf Passagierkapazität, Kosten und Leistung zu erfüllen, haben die Ingenieurteams von Forsee Power diese neue Generation von schlanken Batterien entwickelt, mit beispiellosen technischen Eigenschaften und vielfältigen Integrationsmöglichkeiten, wie der Hersteller mitteilt.

Die Batteriemodule sollen einen weiten Energiebereich von 5 bis 21 kWh, Spannungen von 50 V bis 120 V und einen Ladestrom von bis zu 106 A abdecken. Mit diesem flexiblen Angebot – bestehend aus Modulen unterschiedlicher Größe – können Akkusysteme je nach Bedarf und dem in dem jeweiligen Fahrzeug verfügbaren Platz gebaut werden. Die Slim-Batterien verfügen außerdem über ein integriertes Flüssigkeitskühlsystem, um die Temperatur der im Gehäuse enthaltenen Module zu regulieren und so deren Lebensdauer und Leistung zu optimieren. Dieses Wärmemanagementsystem ermögliche es, die Module in einer Vielzahl von geografischen Gebieten mit sehr unterschiedlichen Klimazonen einzusetzen.

Mit Wrightbus aus Nordirland hat Forsee Power auch schon einen ersten Hersteller gefunden, der seine Fahrzeuge mit Slim-Batterien ausstatten will. ist. Der Bushersteller will die extra flachen Batteriemodule sowohl in Standard- als auch Doppeldeckerbussen einsetzen. Darüber hinaus untersucht Forsee Power auch Projekte zur Elektrifizierung im Boom-Segment der Geländefahrzeuge.

Quelle: Forsee Power – Pressemitteilung vom 12.01.2021

Über den Autor

Michael ist freier Journalist und schreibt seit 2012 fast ausschließlich über nachhaltige Mobilität, Elektro- und Hybridautos, Energiethemen sowie Umweltschutz.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Forsee Power kündigt neue Generation extra flacher Batteriemodule an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Braucht es wirklich in Bussen oder anderen Fahrzeugen noch flachere Batterien?

Forsee Power stattet Wrightbus seit 2013 mit Batterien aus. … Beide Firmen kooperieren bereits seit mehreren Jahren auf dem Feld der Wasserstoff-Technologie. … Wrightbus hat ein unstetes Jahr hinter sich. Im September 2019 wurde publik, dass der Bushersteller Insolvenz anmelden musste.

(Quelle: electrive.net – Oktober 2020)

Ob der neue Besitzer mit den flacheren Batterien mehr Erfolg hat?

Braucht es wirklich in Bussen oder anderen Fahrzeugen noch flachere Batterien?

Stimmt, für (Zitat:) „Busse, Geländefahrzeuge, Züge, Boote“ scheint mir das eher absurd!

Tesla plant mit dem Zellen-Werk in Grünheide ja gerade das Gegenteil, nämlich die Höhe der Zellen vom Mod. 3 zur neuen Variante des Mod. Y ja gerade von 50 mm (Typ 18650) auf 80 mm (Typ 4680) zu vergrößern. Und möchte dabei insgesamt über 50 % der Kosten einsparen …

Aber solange der Akku-Markt ja noch immer etwas stärker zum Anbietermarkt wird, sehe ich für flexible, breit anwendbare Modulkonzepte auch immer eine Chance …

Sorry, kleine Korrektur: Für das Mod. 3 werden 70-mm-Zellen (Typ 2170)verwendet!

Kann man machen, besonders flache Batterien zu bauen. Ohne Änderung der Batteriechemie mit deutlicher Steigerung der Speicherdichte hat die Batterie dann eben auch eine geringere Kapazität.
Kann über entsprechende Fläche ausgeglichen werden. Die Fälle, in denen die Grundfäche groß, die mögliche Bauhöhe aber nur sehr begrenzt ist (Neben der Einzelzelle bestimmen ja auch Kühlkanäle und tragender Modulrahmen die Bauhöhe, soo riesig kann der Unterschied also nicht werden ) dürften überschaubar sein, die genannten Beispiele erfordern m.E. keine extraflachen Batterien.

Zudem dürfte die besonders flache Batterie wohl auch einen besonderen Peis haben, da wird sicher zweimal überlegt, bevor ein Sonderformat geordert wird. Es ist liebenswert, dass auch über Nischenentwicklungen berichtet wird, sowas sieht man ansonsten nur in der Saure-Gurken-Zeit…

Das klingt wirklich sehr setsam. Warum sollte man augerechnet für Busse und Geländewagen extrem dünne Akkupaks brauchen. Wenn Porsche sowas haben wollte könnte man es noch verstehen.

Busse, Geländefahrzeuge, Züge, Boote

Tja, ein „Sonderfall“ ist ja doch denkbar:
Es sollen vorhandene Konstruktionen auf »elektrisch« umgerüstet werden …
Dann, ja dann gibt es sicher spezielle Einsazgebiete für Flach/-Zellen/-Module!

Diese News könnten dich auch interessieren:

BMW setzt in der Produktion auf regional und vor Ort erzeugten Ökostrom
Sportwagen-Technik für Brennstoffzellen-Lkw?
Mercedes-Benz: elektrische C-Klasse-Limousine frühestens 2024
6
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).