Ford stellt Mustang Mach-E in China für lokalen Markt her

Ford-Mustang-Mach-E-China-Produktion

Copyright Abbildung(en): Ford

Wie Ford mitteilt wird der Mustang Mach-E demnächst auch in China produziert, um die lokale Nachfrage bedienen zu können. China ist für Autohersteller der attraktivste Markt überhaupt: gut 40 Prozent aller Neuwagen weltweit werden dort verkauft. Der Hersteller bezeichnet den rein elektrischen Crossover als Durchbruch in seiner Elektrifizierungsstrategie. Mit dem Mustang Mach-E will Ford einer eigenen Aussage zufolge neue Standards in Bezug auf Stil und Leistung auf dem chinesischen High-End-EV-Markt setzen, wenn er später in diesem Jahr dort erhältlich sein wird.

Ford ist aktuell dabei, sein Engagement für die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge mit Investitionen in Höhe von mehr als 11,5 Milliarden US-Dollar (9,5 Milliarden Euro) bis 2022 umzusetzen. Die lokale Produktion des Mach-E in China bezeichnet der Hersteller als einen wichtigen Schritt seiner Strategie „Best of Ford, Best of China“. Deshalb werde Ford seinen chinesischen Kunden im Mustang Mach-E ein intelligentes Cockpit anbieten, das mit den neuesten Fahrerassistenztechnologien und Infotainmentsystemen ausgestattet ist, welche dank Firmware-Over-the-Air-Updates (FOTA) mit der Zeit noch besser werden.

Die neueste Generation des Ford Co-Pilot360 etwa biete autonome Fahrfunktionen der Stufe L2+, mit denen Mach-E-Fahrer ihre Fahrzeuge auf präqualifizierten Autobahnen-Abschnitten freihändig bedienen können. Ford ist zudem der erste Automobilhersteller in China, der C-V2X-Technologie (Cellular Vehicle-to-Everything) für Serienfahrzeuge anbietet. C-V2X könne Fahrer dabei unterstützen, potenzielle Gefahren zu antizipieren und die Verkehrssicherheit sowie die Effizienz zu verbessern.

Ford wird der Mitteilung zufolge auch die Produktion der GT Performance Edition des Mustang Mach-E in China anzusiedeln. Die GT High Performance Edition ist vorne und hinten mit zwei Motoren ausgestattet und ermöglicht eine Beschleunig von 0 auf 100 km/h in weniger als drei Sekunden.

Quelle: Ford – Pressemitteilung vom 28.01.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Ford stellt Mustang Mach-E in China für lokalen Markt her“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Toyota testet Wasserstoff-Verbrenner im GR Yaris
Nissan baut E-Auto-Schnellladenetz in Deutschland und Europa weiter aus
Uniti One: Update zum E-Kleinwagen aus Schweden
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).