Ford wolle ab 2023 jährlich 600.000 E-Autos produzieren

Vor kurzem gab es bei uns noch die Schlagzeile: Ford: „So viel Nachfrage, dass wir nicht sicher sind, wie wir liefern können“. Nun lässt sich diese ein wenig einordnen. Denn in der Tat scheint die Nachfrage bei Ford sehr stark zu sein. So stark, dass der amerikanische Automobilhersteller seine geplante Produktionskapazität für Elektrofahrzeuge bis 2023 auf 600.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr verdoppelt.

Nach den bisherigen von Ford veröffentlichten Informationen scheint es aber immer noch so, als ob die Massenproduktion von Elektrofahrzeugen noch ein paar Jahre entfernt wäre. Nun kündigte Ford-CEO Jim Farley in einer Reihe von Tweets eine weitere Beschleunigung der Pläne des Unternehmens an. In einem dieser Tweets nennt Farley auch belastbare Zahlen, an denen sich Ford wohl messen lassen muss: „Wir gehen es an, wie wir Beatmungsgeräte und PSA für Covid gebaut haben. Was auch immer nötig ist, wir finden einen Weg. Und es funktioniert. Wir erwarten nun, dass wir bis Ende 2023 weltweit 600.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr produzieren werden. Das Doppelte unseres ursprünglichen Plans. Und das, bevor Blue Oval City und andere Elektroauto-Standorte ans Netz gehen.“

Blue Oval City ist die neue Anlage, die Ford kürzlich als riesige neue Fabrik für Elektro-Pickups mit drei neuen Batterie-Gigafabriken angekündigt hat. Die neue Anlage soll im Jahr 2025 die Produktion aufnehmen. Mit 600.000 Elektrofahrzeugen wäre Ford nach Tesla der zweitgrößte Hersteller von Elektrofahrzeugen, und Farley erklärte, dass das Unternehmen bestrebt sei, der größte zu werden.

Um dies zu erreichen, muss der Autohersteller seine Produktionskapazitäten für Elektrofahrzeuge deutlich erhöhen, da derzeit nur der Mustang Mach-E produziert wird. Dessen ist sich auch Farley bewusst und gibt zu verstehen: „Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten Jahre der zweitgrößte Hersteller von Elektrofahrzeugen zu werden. Wenn dann die enormen Investitionen, die wir in die Produktion von Elektrofahrzeugen und Batterien tätigen, anlaufen und wir unser Angebot an Elektrofahrzeugen rasch erweitern, ist es unser Ziel, dass Ford der größte Elektrofahrzeughersteller der Welt wird.“

Der angestrebte Absatz von 600.000 Elektrofahrzeuge pro Jahr würde etwa 10 % der gesamten Produktionskapazität von Ford entsprechen. Das Unternehmen hat bereits angekündigt, dass es bis 2030 40 % seiner Verkäufe rein elektrisch absetzen will.

Quelle: electrek.co – Ford announces plans to produce 600,000 electric vehicles per year by 2023

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Ford wolle ab 2023 jährlich 600.000 E-Autos produzieren“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda testet Elektro-Lkw in der internen Logistik
Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).