Evergrande-Krise: Sono Motors Auftragsfertiger NEVS auf Investoren-Suche

Evergrande-Krise: Sono Motors Auftragsfertiger NEVS auf Investoren-Suche

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 305511341

Evergrande Auto, die E-Auto-Sparte der mittlerweile hoch verschuldeten Evergrande Group, wolle weiterhin an den Plänen zur Produktion von Elektroautos festhalten. Dies war zumindest der Stand von vor einigen Tagen. Mittlerweile wurde allerdings bekannt, dass hinter den Kulissen mehr vonstatten geht, als zunächst bekannt. National Electric Vehicle Sweden (NEVS), die schwedische Elektroauto-Tochter, befindet sich mittlerweile auf der Suche nach neuen Eigentümern und Investoren.

Zwar verfüge NEVS, welche sich im Besitz des zahlungsunfähigen chinesischen Bauträgers befinden, über Mittel, die „für eine ganze Weile“ reichen, aber dennoch sehe man Interessensbekundungen von mehreren Investoren, so der Vorstandsvorsitzende Stefan Tilk. Zu einer möglichen Bewertung äußert sich Tilk gegenüber Reuters jedoch nicht. Diese wollen allerdings in Erfahrung gebracht haben, dass die Bewertung mit bis zu einer Milliarde Dollar möglich sei.

Bereits im August kamen vermehrt Gerüchte auf, dass Evergrande Auto vom Markt verschwindet, bevor es überhaupt richtig gestartet sei. In diesem Zusammenhang blieben auch nicht die Gerüchte um eine wegfallende Produktion des SION von Sono Motors ausWelche aber mittlerweile widerlegt wurden. Auch die Interessensbekundungen von Investoren sowie die Suche nach neuen Eigentümern ändert wohl daran nichts.

Tilk sagte, dass NEVS vor allem mit europäischen und US-amerikanischen Firmen über einen möglichen Verkauf oder eine andere Finanzierung spricht, wollte aber keine Namen nennen. „Wir sind im Dialog sowohl mit Risikokapitalgebern als auch mit Unternehmen, die die gleiche Idee und Richtung wie wir haben und sich mit unserer vollen Kompetenz einbringen wollen“, sagte er gegenüber Reuters. „Es handelt sich also sowohl um industrielle Partner als auch um Risikokapitalgeber.“

Tilk fügte hinzu, dass NEVS, das im August fast der Hälfte seiner rund 650 Beschäftigten gekündigt hat, wieder Personal einstellen könnte, um die von Evergrande gewünschte Kompetenz in Europa zu erhalten, wenn die chinesische Mutter die Krise übersteht. „Wenn Evergrande seine Geschäftstätigkeit fortsetzen kann, was sie hoffen, werden sie an einer Präsenz in Europa interessiert sein, mit einer Infrastruktur wie einem Werk, Tests und einem Labor. Und das haben wir“, so Tilk weiter.

In der Zwischenzeit konzentriert sich NEVS, das 2012 die Vermögenswerte des Automobilherstellers Saab übernommen hat, auf den Aufbau seines Mobilitäts-Ökosystems PONS, eines autonomen Ride-Sharing-Netzwerks für intelligente Städte und Universitätsstandorte.

Quelle: Reuters – Evergrande’s Swedish electric vehicle unit in sale talks, CEO says

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Evergrande-Krise: Sono Motors Auftragsfertiger NEVS auf Investoren-Suche“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Zitat: „Tilk sagte, dass NEVS vor allem mit europäischen und US-amerikanischen Firmen über einen möglichen Verkauf oder eine andere Finanzierung spricht, wollte aber keine Namen nennen.“
Hoffentlich wird es nicht General Motors, die vor 10 Jahren an NEVS den schwedischen Autobauer Saab verkauft hatten….Nun würde das (so es denn passieren würde) vollends auf den Kopf gestellt. Die armen Mitarbeiter in Schweden….Zuerst waren sie froh ihre Arbeitsplätze bei Saab zu behalten durch die NEVS Übernahme damals. Jetzt kommt evtl. GM daher und lässt die alten Zustände von damals bei Saab wieder aufleben?

würde mich nicht wundern wenn es genau so kommt.
Hat GM doch bei OPEL auch so gemacht.
Wichtige E-Technik und Patente abgegriffen und Staatshilfen kassiert und dann weiterverkauft.

und um NEVS zu retten ist der Staat dort sicher auch bereit was zu löhnen…

vlt ist es auch Ford oder Chevi oder doch Tesla 😉

abwarten und Tee trinken

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
Lexus RZ: Elektro-Crossover RZ mit „unglaublicher“ Fahrdynamik
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).