Evergrande lässt sich auf Weg zum E-Auto-Giganten nicht bremsen

Evergrande lässt sich auf Weg zum E-Auto-Giganten nicht bremsen

Copyright Abbildung(en): Evergrande Auto

Evergrande Auto, die E-Auto-Sparte der mittlerweile hoch verschuldeten Evergrande Group, wolle weiterhin an den Plänen zur Produktion von Elektroautos festhalten. Trotz der nicht abstreitbaren massiven Liquiditätskrise des eigenen Mutterkonzern. So sei derzeit geplant, dass der Hengchi 5 Anfang 2022 zum Verkauf bereitstehen soll. Die dafür notwendige Unterstützung erhalte das Unternehmen von der lokalen Regierung.

Geplant war ursprünglich, dass Evergrande Auto innerhalb der kommenden drei bis fünf Jahre, in Sachen Größe und Wettbewerbsfähigkeit, die weltweit führende Elektroauto-Gruppe werden wolle. Hierzu erinnern wir uns an den August 2020, als das chinesische Unternehmen, einigen vielleicht als Eigner des Saab-Nachfolgers NEVS sowie Hauptanteilseigner des E-Auto-Start-ups Faraday Future bekannt, gleich sechs neue Elektroautomodelle seiner Marke Hengchi vorgestellt hat. Derzeit werden 14 Elektroautos unter der Marke Hengchi entwickelt, die die wichtigsten Pkw-Segmente abdecken, darunter Limousinen, Sport Utility Vehicles und Mehrzweckfahrzeuge.

Wie Liu Yongzhuo, Präsident von Evergrande New Energy Vehicle, gegenüber der „South China Morning Post“ ausgeführt habe, sei eine dreimonatige Kampagne gestartet, um die Probleme im Unternehmen in den Griff zu bekommen. Mit diesem eher kurzfristig ausgelegten Plan soll die Grundlage dafür gelegt werden, dass der Hengchi 5 im Werk in Tianjin gebaut und getestet werden kann. Die dafür notwendige Unterstützung sei vom Vorsitzende der Kommunistischen Partei des Binhai-Hochtechnologiegebiets in Tianjin zugesichert worden.

„Das Schicksal des Hightech-Distrikts und der Evergrande New Energy Vehicle Group sind eng miteinander verknüpft. Wir müssen uns den Schwierigkeiten stellen, nach Möglichkeiten suchen und Hilfe bei der Finanzierungspolitik, der Überprüfung und der Koordinierung zwischen den entsprechenden Abteilungen und Finanzinstituten leisten, um das Unternehmen dabei zu unterstützen, diese schwierige Situation so schnell wie möglich zu überwinden und Evergrande dabei zu helfen, sein Ziel der Massenproduktion frühzeitig zu erreichen.“ – Xia Qinglin, Vorsitzender der Kommunistischen Partei des Bezirks

Bereits im August kamen vermehrt Gerüchte auf, dass Evergrande Auto vom Markt verschwindet, bevor es überhaupt richtig gestartet sei. In diesem Zusammenhang blieben auch nicht die Gerüchte um eine wegfallende Produktion des SION von Sono Motors aus. Welche aber mittlerweile widerlegt wurden. Aktuell scheint es aber weiter zu gehen bei Evergrande Auto, auch im eigenen Heimatmarkt.

„Evergrande habe bereits strategische Partnerschaften mit gut 60 weltweit führenden Zulieferern von Autoteilen geschlossen und Lieferketten unter anderem für Batterien und Antriebe aufgebaut. Auch eine fortschrittliche Fahrzeugherstellung, ein innovativer Vertrieb sowie intelligentes Laden seien Teil der Strategie. Außerdem habe das Unternehmen Kapazitäten für Forschung und Entwicklung in China, Schweden, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden, Österreich, Italien, Japan und Südkorea aufgebaut“, so die Informationen, welche bei der damaligen Vorstellung der ehrgeizigen Ziele von Evergrande Auto publik wurden.

Quelle: Electrive.net – Angeschlagene Evergrande-Autosparte hält an BEV-Plänen fest

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Evergrande lässt sich auf Weg zum E-Auto-Giganten nicht bremsen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Etwas sehr plakativ formuliert, werter Herr Autor. Evergrande müsste erstmal E-Auto-Produzent werden, um nach vielen erfolgreichen Jahren zum Giganten aufzusteigen…

In erster Linie ist Überleben angesichts der leeren Kassen angesagt.

Auch hier wünsche ich alles Gute auf dem Weg in eine nachhaltigere Zukunft mit weniger Emissionen und besserer Luft in unseren Städten weltweit.
Jedes verkaufte BEV bedeutet einen nicht verkauften Verbrenner und das ist gut so 🙂

Jede Kilowattstunde aus Atomkraft bedeutet nicht verbrannte Kohle in einem Kohlekraftwerk und das ist gut so.
Klingelt was?

Innovation und Zukunftstechnologie im Hinblick auf eine klimafreunldiche Zukunft sollen überleben. Alles andere verdient keine Träne. Wenn’s klappt dann bravo, wenn nicht, dann werden andere in die Lücke springen. Die Richtung ist endlich die Richtige. Aber noch nicht alle haben es verinnerlicht.

Bagdad Bob sagt, alles sei in Ordnung, kein Grund zur Sorge!

Hej aus Schweden!
Nach neuesten Meldungen und Interviews bereitet sich NEVS in Trollhättan darauf vor die Trennung von Evergrande zu vollziehen!
Thorsten

https://sverigesradio.se/artikel/nevs-forbereder-for-att-sta-pa-egna-ben

NEVS verkauft jetzt seine Produktionsroboter. Um Bargeld zu bekommen, um Löhne zu zahlen? https://psauction.se/auction/29870/avyttring-fordonsindustri-trollhattan/sida=1

Diese News könnten dich auch interessieren:

Stellantis und TheF Charging bauen öffentliches Ladenetz in Europa auf
Toyota will Batteriefabrik in den USA aufbauen
Aiways: Stolz auf „Null Batteriebrände“-Rekord
9
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).