E-Autohersteller Next.e.GO Mobile SE zieht es in den mexikanischen Markt

Next.e.GO Mobile SE

Dank einer erfolgreichen Finanzierungsrunde kann das Elektroauto e.GO Life in wenigen Monaten in Produktion gehen. Doch schon bevor der e.GO Life in Deutschland vom Band läuft, werden Pläne laut, dass der kompakte Stromer auch in Mexiko gefertigt wird. Die Next.e.GO Mobile SE plant den Einstieg in den mexikanischen Markt in Zusammenarbeit mit dem Industriekonsortium Grupo Quimmco aus Monterrey, Mexiko, konkret mit dessen Tochterunternehmen QUESTUM. e.GO Mobile.

Gemeinsam strebt man den Bau einer Produktionsstätte in Mexiko an. Wie der Automobilhersteller zu verstehen gibt eigne sich die einzigartige 5G-fähige Mikrofabrik von e.GO Mobile optimal, um nicht nur den wachsenden mexikanischen Markt zu bedienen, sondern später auch weitere e.GO-Standorte auf dem amerikanischen Kontinent mit Komponenten zu beliefern. Aufgrund der modularen und skalierbaren Mikrofabrik handle es sich beim e.GO Life um eines der  nachhaltigsten batterieelektrischen Fahrzeuge.

Das Unternehmen entwickelte erfolgreich ein disruptives, auf Industrie 4.0 basierendes Produktionskonzept (Internet of Production), mit dem die Investitionskosten und die Zeit bis zur Markteinführung für batterieelektrische Fahrzeuge signifikant gesenkt werden und gleichzeitig eine hocheffiziente Produktion mit einem schnellen Break-even sichergestellt wird. Das dezentrale Produktionssystem der e.GO Mobile in Kombination mit der Expertise von QUESTUM wird dazu beitragen, lokale Beschäftigungsmöglichkeiten zu schaffen, so das Unternehmen in seiner Mitteilung.

„Mit dieser Vereinbarung hat e.GO Mobile nicht nur den richtigen Industriepartner für den notwendigen Zugang zum lokalen Markt gefunden, sondern schafft gleichzeitig durch die langjährigen Lieferbeziehungen zu wichtigen Industriekonzernen und Flotten ein wachsendes Auftragsbuch, das unsere Wachstumsbestrebungen in Mexiko von Anfang an unterstützen wird.“ – Ali Vezvaei, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Next.e.GO Mobile SE

Neben der Produktion der E-Fahrzeuge verspricht man sich durch QUESTUM den Zugang zu Schlüsselkunden und großen Automobilflotten. Quimmco plant, mit den e.GO-Modellen Fahrzeugflotten landesweit zu elektrifizieren. QUESTUM, sieht in e.GO Mobile ein wichtiges neues Standbein für die Diversifizierung des Geschäfts. So führt deren CEO Manuel Valdes aus: „Wir entwickeln den Markt für Elektromobilität innerhalb Mexikos schon seit vielen Jahren. Als die Idee der Zusammenarbeit mit e.GO Mobile aufkam, waren wir sofort begeistert. Wir werden Teil einer echten Erfolgsgeschichte deutscher Ingenieurskunst sein und von der Qualität bei der Produktion umweltfreundlicher E-Mobilität profitieren.“

Quelle: Next.e.GO Mobile SE – Pressemitteilung vom 19. Mai 2021

Über den Autor

Sebastian Henßler hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „E-Autohersteller Next.e.GO Mobile SE zieht es in den mexikanischen Markt“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
10 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Ich bin froh, dass die Aachener Start-Up nicht gestorben ist.

Schon wieder große Pläne irgendwo weit weg, bevor es in Aachen überhaupt richtig losgegangen ist?

Diese News könnten dich auch interessieren:

VWs ID-Modelle sollen auch ohne Straßenmarkierungen die Spur halten können
Hyzon Motors: Welche Rolle das neue Werk in Winschoten (NL) spielt
Tesla Cybertruck: Produktionsstart erst ab April 2023

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).