Elektroauto-Leaseplan-Umfrage

Die junge Generation fährt lieber elektrisch

Copyright Abbildung(en): LeasePlan

Die internationale Studie „Elektrofahrzeuge und Nachhaltigkeit“ von LeasePlan zeigt, dass vor allem jüngere Autofahrer auf E-Mobilität umsteigen wollen. Die Gruppe der 18- bis 34-jährigen Autofahrer ist in Deutschland die mit der positivsten Einstellung zu Elektromobilität, junge Fahrer würden sich als nächstes Fahrzeug eher ein E-Auto kaufen als ältere.

Die Einstellung gegenüber Elektrofahrzeugen hat sich in Deutschland zuletzt verbessert: Unter allen Befragten gaben 40 Prozent an, die emissionsfreie E-Mobilität positiv zu bewerten. Von den 18- bis 34-jährigen waren es 59 Prozent, die Elektroautos gegenüber sehr positiv oder positiv eingestellt sind. Diese Zahl hat sich im Vergleich zum Vorjahr sogar noch einmal erhöht; damals sprach sich noch knapp die Hälfte der Befragten für Elektromobilität aus.

42 Prozent aller Teilnehmer sagten, dass ein Elektrofahrzeug für sie infrage komme. Im Vergleich der Altersgruppen lagen auch hier die jungen Fahrer mit 60 Prozent vorn. In der Gruppe der 35- bis 60-Jährigen waren es 36 Prozent und bei den älteren Fahrern 29 Prozent. Ausschlaggebend für die Entscheidung zugunsten eines E-Autos sind bei über der Hälfte der jungen Fahrer geringere CO2-Emissionen und geringere laufende Kosten.

Die Studie gibt auch weitere Auskunft zum persönlichen Fahrverhalten und zur Einstellung an Besitz und Eigentum:

  • Unabhängig vom Alter geben 70 Prozent der Befragten an, das Auto lieber als ein anderes Transportmittel zu nutzen.
  • Vielfahrer mit einer Fahrleistung über 20.000 km im Jahr sind in der Gruppe der 18- bis 34-Jährigen mit 23 Prozent anzutreffen im Vergleich zu 14 Prozent ab 35 Jahren und 6 Prozent bei einem Alter ab 61 Jahren.
  • Die jungen Autofahrer nutzen das Auto hauptsächlich für die Arbeit (63 Prozent) – der Rest entfällt auf die Freizeit und den Urlaub. In der Altersgruppe darüber sind Beruf und Freizeit nahezu gleichauf (51 Prozent / 49 Prozent).
  • 49 Prozent der jungen Fahrer wollen ihr „eigenes“ Auto für sich allein haben, jedoch nicht unbedingt der rechtliche Eigentümer sein.
  • Die Gruppe der 18- bis 34-jährigen Fahrer ist aber auch am meisten überzeugt, dass im Jahr 2030 Auto-Abos eine Zugangsmöglichkeit zu Fahrzeugen sein werden (30 Prozent).

Aus dem Mobility Insights Report zieht das Leasing- und Fuhrparkunternehmen LeasePlan wichtige Erkenntnisse für die Unterstützung seiner Kunden beim Umstieg auf Elektromobilität. Sie erreichen mit der Aufnahme von E-Autos in ihre Flotte und in ihre Car Policy aber nicht nur ihre strategischen Unternehmensziele. „Unternehmen können damit – wie uns diese Zahlen zeigen – junge Bewerber adressieren und ihren Führungsnachwuchs an die Firma binden, indem sie Elektro-Dienstfahrzeuge als Motivationsinstrument einsetzen“, erläutert Roland Meyer, Geschäftsführer von LeasePlan Deutschland.

Quelle: LeasePlan / Pressemitteilung vom 06.05.2021

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Die junge Generation fährt lieber elektrisch“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Dem kann ich nur zustimmen. Einzig die Langstrecke sehe ich noch kritisch. Aber ab Juni kann ich das mal testen, da wir uns für den Stadtverkehr einen Mi geleast haben. Ich freu mich auf das städtische co2 neutrale fahren. Bei der Überführung habe ich aber jetzt schon bedenken. Alle 150-200 km nachladen nervt mich glaube jetzt schon. Aber wie ich immer gesagt habe ist die Kurz- und Mittelstrecke in jedem Fall das Revier des E-Auto. Somit kann ich mein Firmenwagen noch mehr stehen lassen und zum Einkaufen und Fahrten zur Feuerwehr CO2 neutral durchführen. Unterhalt ist deutlich günstiger als unser Mercedes C200. Versicherung nur noch ein Viertel. Reperatur müssen wir in 3 Jahren wahrscheinlich gar keine erwarten. Die Vorfreude ist riesig.

das hat jetzt nicht unbedingt mit dem Alter zu tun, eher damit dass sich ältere sich einfach schwerer tun sich auf was neues einzulassen oder umzustellen, Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier „ich habe das schon immer so gemacht wieso soll das jetzt anders gemacht werden“

So sieht´s aus, eMobil fahren ist hipp, innovativ und creativ, und … es schont die Umwelt, verpestet die Welt und Städte nicht mit übelriechenden Abgasen.
Wer will da noch Verbrenner fahren?
Dies beschränkt sich aber nicht nur auf die Jungen, sondern auch auf breite schichten von Alten, die einen weiteren Horizont besitzen als der Mainstream.

In die Altersgruppe Falle ich auch rein, Vorteile die mich hauptsächlich überzeugen:
– Mehr bzw. durchgehendes Drehmoment im Drehzahlkeller
– Kein Warmfahren und Kaltfahren mehr nötig, direkt Vollgasfähig
– Günstigere Kraftstoffkosten, da Laden an PV Anlage möglich

Wir sind schon zu 50% auf E-Auto umgestiegen und wir nutzen das EAuto deutlich lieber als den Verbrenner. Nicht nur die CO2-Einsparung spielt hier eine Rolle, sondern das Fahren ist einfach angenehmer und sportlicher und macht mit One-Pedal viel Spaß. Das zweite Auto wird bald auch einem BEV weichen - Verbrenner kaufe ich in diesem Leben keinen mehr.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Valmet Automotive fertigt erstes Vorserien-Fahrzeug des Lightyear 0
Polestar kündigt Premiere des SUV 3 und Sportvariante mit 380 kW an
IAA: Maxus stellt drei neue Elektrofahrzeuge vor

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).