Deutschland: Ende April 2021 massives E-Auto-Wachstum von +413,8%

Deutschland: Ende April 2021 massives E-Auto-Wachstum von +413,8%

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1969912273

Ende eines Monats wird es immer Zeit einen Blick auf die Zulassungszahlen in Deutschland zu riskieren. Dabei interessiert uns von Elektroauto-News.net natürlich, wie sich das Wachstum im Bereich der E-Mobilität entwickelt. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte Deutschland ein Absatzwachstum bei reinen Stromern von +413,8% verzeichnen. Eine Ansage.

Insgesamt 229.650 neu zugelassenen Personenkraftwagen wurden im April 2021 zugelassen. Bereits hier war eine Steigerung von um die 90% gegenüber dem Vorjahreswert zu sehen. Die bisherige Jahresbilanz weist mit 886.102 Pkw einen Zuwachs von +7,8 Prozent aus. Die gewerblichen Zulassungen (65,7 %) stiegen gegenüber dem Vergleichsmonat um +115,0 Prozent, die der Privaten (34,3 %) um +55,5 Prozent.

Alleine durch die Tatsache, dass der Markt an sich gewachsen ist, zeigt sich auch bei den alternativen Antriebe eine positive Entwicklung. Mit 23.816 neu zugelassenen Elektro-Pkw erreichte diese Antriebsart eine deutliche Steigerung von +413,8 Prozent und einen Anteil von 10,4 Prozent. Ein Blick auf die teilelektrifizierten Fahrzeuge zeigt, dass 64.094 Hybrid-Pkw (27,9 %/+286,7 %) zugelassen wurden. Dabei ist wichtig zu erwähnen, dass „nur“ 26.988 Plug-in-Hybride (11,8 %/+380,4 %) zur Neuzulassung darunter waren. Der Rest entfiel auf klassische Hybride, ohne die Möglichkeit den Akku des Fahrzeugs aktiv zu laden. Des Weiteren wurden 1.028 Pkw mit Flüssiggasantrieb zugelassen. Dies entspricht einem deutlichen Zuwachs von +438,2 Prozent. Ihr Anteil lag bei 0,4 Prozent. 399 Erdgasfahrzeuge erzielten ein Plus von +39,5 Prozent, wobei der Anteil 0,2 Prozent betrug.

Werfen wir noch einen Blick auf die Verbrenner-Fraktion. Diese brachten es bei Benzinern auf 90.072 Neuzulassungen und somit auf ein Wachstum von +49,4 Prozent, so dass ihr Anteil bei 39,2 Prozent lag. 50.195 Pkw waren mit der Kraftstoffart Diesel ausgestattet. Nach einem Zuwachs von +29,2 Prozent erreichten sie einen Anteil von 21,9 Prozent. Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der neu zugelassenen Pkw verringerte sich um -16,3 Prozent und lag bei 126,4 g/km.

Ähnlich unserer Segment-Betrachtung im rein elektrischen Bereich zeigt sich auch an den deutschen Neuzulassungen, dass die meisten Neuwagen den SUVs zugeordnet wurden (+128,5 %). Die Kompaktklasse erreichte nach einer Steigerung um +68,2 Prozent einen Anteil von 17,8 Prozent und war damit das zweitstärkste Segment vor den Kleinwagen (14,2 %/+93,2 %). Die Minis (5,5 %/+177,6 %) konnten im April die meisten Zugewinne verzeichnen, gefolgt von den Mini-Vans (1,3 %/+157,3 %). Deutliche Steigerungen konnten ebenfalls die Oberklasse (0,9 %/+113,6 %), die Obere Mittelklasse (3,3 %/+107,8 %) sowie die Wohnmobile (3,6 %/+93,8 %) erzielen.

Bis auf Tesla (-23,8 %) gab es bei allen anderen Importmarken ebenfalls Zuwächse. Mit einem Neuzulassungsanteil von 5,9 Prozent war Skoda (+88,4 %) erneut die anteilsstärkste Importmarke. Alle deutschen Marken konnten in der Neuzulassungsstatistik Zuwächse verzeichnen, die bei Opel (+174,6 %), Mercedes (+158,5 %) und VW (+108,4 %) sogar dreistellig ausfielen. Den größten Anteil an den Neuzulassungen beanspruchte die Marke VW (18,8 %).

Quelle: Kraftfahrt-Bundesamt – Pressemitteilung vom 05. April 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Deutschland: Ende April 2021 massives E-Auto-Wachstum von +413,8%“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
12 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Dieser Artikel ist eigentlich ein Muster ohne Wert. Im April 2020 waren wir doch in einem mehr oder weniger totalen Lockdown. Alle Autohäuser waren zu und die Zulassungsbehörden haben kaum gearbeitet. Das ist es nicht schwer solche Steigerungsraten zu erzielen. Das ist in meinen Augen sinnfreie Schönfärberei.

Es geht um Zulassungen, bie den Zahlen von April 2020 handelt es sich also um viele Monate vor dem Corona-Crash bestellte Fahrzeuge. Der Jahresvergleich ist üblich.

Nicht ganz. Sehr oft hat man gelesen, daß Fahrzeuge nicht zugelassen werden konnten, die bei den Händlern abholbereit standen.

Das ist irrelevant, denn das beträfe sämtliche Bauarten gleichermaßen.

Mein E-Up war auch für April geplant. Dann schlug Corona zu. Angemeldet wurde er dann endlich im Juli. Die Steigerungsrate mit diesem April zu vergleichen mag üblich sein, ist aber sinnlos.

Farnsworth

die disruption hat angefangen das Ende der Verbrenner ist schon in Sichtweite (2025-2028)

Die Verbrennung wird nur outgesourct. Jedenfalls in dem Zeitraum deiner Sichtweise und noch über 2030 hinaus.

Last edited 1 Monat zuvor by Hannes Bader

Und um den oberschlauen Analysten hier im Forum zuvorzukommen – ja auch in diesem Quartal hat der 23% Rückgang bei Teslas Zahlen zum größten Teil mit den Lieferketten zu tun und nichts mit sinkender Nachfrage 🙂
– die Autos kommen wie immer im letzten Monat des Quartals – also Ende Juni !
Wahrscheinlich werden es wieder mehr sein als im letzten Quartal 😉
Time will tell

Naja, Tesla hat ein Lieferproblem. Das ist unbestreitbar. Der Markt will viel mehr Teslas als Tesla liefern kann. Ob das 2. Quartal schon ausverkauft ist oder noch ein paar zu bestellen sind, ist relativ uninteressant. Die Telsa Nachfrage ist einfach enorm. Es wird Zeit, das weitere Fabriken fertig werden.

Sag das mal den „Umwelt“Lobbyisten in Brandenburg 😉
Der Verbrenner soll weg und das e-Auto her – Batterien aber bitte nicht????

Tesla als US-Unternehmen wird sich weiterhin schwer tun mit Akzeptanz und Wertschätzung auf deutscher Seite.
Andererseits: Es gibt auch andere in Deutschland weithin unbeliebte US-Unternehmen, die dennoch erfolgreich am Markt agieren. Amazon z. B. 🙂

Die meisten „Deutschen“, die ich kenne tun sich nur so lange mit Tesla schwer, solange sie noch nie in einem Tesla gefahren sind 😉
Aber Rom wurde ja auch nicht an einem Tag erbaut 🙂

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla Model Y vs. Volkswagen ID.4 GTX – Duell der Mittelklasse Elektro-SUVs
Audi bestätigt Verbrenner-Aus, will Motoren aber noch auf Effizienz trimmen
Beinharte Tests für neuen Ford E-Transit
12
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).