Warum Volvo beim E-Auto C40 Recharge Potenzial für eine neue Designikone sieht

Volvo C40 Recharge und Volvo P1800

Copyright Abbildung(en): Volvo

Design-Ikone trifft Zukunft: Den Volvo P1800 und den erst vor Kurzem als Weltpremiere vorgestellten Volvo C40 Recharge trennen sechs Jahrzehnte, doch ein außergewöhnliches Design vereine beide, so Volvo in einer aktuellen Mitteilung. Das legendäre Sportcoupé, das jetzt seinen 60. Geburtstag feiert, lieferte demnach Ideen für die Gestaltung des robusten Crossover-Modells auf SUV-Basis mit Coupé-artiger Linienführung. Ende des Jahres 2021 rollt der Volvo C40 Recharge auf die Straßen, der als erste Baureihe der schwedisch-chinesischen Marke ausschließlich mit vollelektrischem Antrieb vorfährt und exklusiv nur online verkauft wird – damit habe das Fahrzeug dem Hersteller zufolge das Potenzial, ein neues bedeutendes Kapitel der Unternehmensgeschichte zu schreiben.

Ähnlich wie der neue Volvo C40 Recharge sorgte auch der Volvo P1800 bereits bei seiner Erstvorstellung für Aufsehen. Im Mai 1961 ging der vom schwedischen Nachwuchsdesigner Pelle Petterson gezeichnete Zweisitzer, der mehr ein sportlich geschnittener Gran Turismo als ein echter Sportwagen war, in Serie – und legte so den Grundstein für eine langjährige Erfolgsgeschichte. Neben einem fünffach gelagerten 1,8-Liter-Vierzylinder, der mit 66 kW (90 PS) sportliche Fahrleistungen entwickelte, zeichnete dafür die dynamische Linienführung samt charakteristischer Schulter- und Coupé-artiger Dachlinien verantwortlich.

Design-Tradition neu interpretiert

Der neue Volvo C40 Recharge setze diese Tradition fort und verbinde ein neuartiges Design und das vollelektrische Antriebskonzept auf ähnlich auffällige Weise. „Wenn man das Erbe einer Design-Ikone wie dem Volvo P1800 als Ideengeber für die Gestaltung eines neuen, zukunftsorientierten Modells heranzieht, ist es wichtig, dass wir nicht einfach eine modernisierte Neuauflage eines Retro-Fahrzeugs erschaffen“, erklärt Robin Page, Leiter Design bei Volvo Cars. „Geschmack und Bedürfnisse von Kunden ändern sich im Laufe der Zeit, deshalb müssen wir die DNA in ein neues Zeitalter übertragen. Der Volvo C40 Recharge tut genau dies“.

Wie sein Urahn breche auch das kompakte Crossover-Modell mit Konventionen. Als erster Volvo in der Unternehmensgeschichte ist der auf der kompakten Modular-Architektur (CMA) aufbauende Volvo C40 Recharge ausschließlich auf Elektroantrieb ausgelegt. Dadurch ergeben sich für die Designer neue Freiheiten: Der bei Verbrennungsmotoren notwendige Kühlergrill kann weitestgehend entfallen, für die Kühlung sind nur noch kleine Luftzuführungen notwendig. Das neue Volvo Elektroauto ziert eine Frontblende in Wagenfarbe, die Form und Funktion miteinander verbinden soll. Hinter dem zentral platzierten Volvo Logo versteckt sich die fortschrittliche Radar- und Sensortechnik, die das Fundament für das hohe Sicherheitsniveau lege.

Komplettiert wird das neu gestaltete Gesicht von Scheinwerfern mit Pixel-LED-Technik: Mit dem markentypischen „Thors Hammer“-Design – ein Stilelement aller aktuellen Volvo Modelle – tragen sie nicht nur zu einem selbstbewussten Aussehen bei, sondern garantieren Volvo zufolge auch eine perfekte Ausleuchtung. Die Lichtverteilung wird über 84 Pixel-LED je Einheit kontinuierlich angepasst, um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu blenden – bis zu fünf Fahrzeuge lassen sich dabei auf einmal „ausschneiden“. Das Fernlicht kann dadurch permanent eingeschaltet bleiben.

Dynamisches Crossover-Profil

Die Seitenansicht des 4,43 Meter langen, 2,03 Meter breiten und 1,58 Meter hohen Volvo C40 Recharge bringe den Crossover-Charakter und die sportlichen Proportionen zur Geltung, so Volvo weiter. „Die Silhouette ist das Schlüsselelement unseres neuen Elektroautos. Eleganz, Dynamik und Robustheit gehen eine Symbiose ein“, so Page.

Volvo C40 Recharge und Volvo P1800
Volvo

Trotz SUV-typischer Elemente wie der erhöhten Bodenfreiheit, ausgestellten Radkästen und der sich um das komplette Fahrzeug ziehenden Kunststoffverkleidung sei die Verbindung zu Designelementen des 4,36 Meter langen, 1,70 Meter breiten und nur 1,28 Meter hohen Volvo P1800 S unverkennbar: Die markante Schulterlinie mit dem charakteristischen Knick erinnert genauso an das Sportcoupé wie die niedrige, zum Heck hin abfallende Dachlinie.

Markantes und funktionales Heck

Das schwarz abgesetzte Panorama-Glasdach, das einen lichtdurchfluteten Innenraum schaffen soll, geht in eine sanft angestellte Heckscheibe über. Die Spoiler an Dach und Heckklappe sollen dabei nicht nur die Sportlichkeit betonen, sondern verbessern auch den Abtrieb und damit das Fahrverhalten bei höherem Tempo. Auch die Reichweite verbessere sich dadurch um zwei bis vier Prozent – ein weiteres Beispiel für die Kombination aus Form und Funktion.

Weitere Akzente am Heck setzen die markant gestalteten, vertikalen LED-Rückleuchten. Genauso wie die Scheinwerfer begrüßen und verabschieden sie den Fahrer mit Lichtsequenzen. Das neu gestaltete „Recharge Twin“ Emblem ist ein weiteres Erkennungszeichen und verweist auf die beiden jeweils 150 kW (204 PS) starken Elektromotoren an Vorder- und Hinterachse, die Allradantrieb und bis zu 1800 Kilogramm Anhängelast ermöglichen.

Volvo C40 Recharge und Volvo P1800
Volvo

Komplettiert wird das Exterieur von großen Recharge Ganzjahresreifen auf aerodynamisch optimierten 19- bzw. 20-Zoll-Leichtmetallfelgen. Die in Schwarz gehaltenen A- und B-Säulen harmonieren mit den sieben verfügbaren Lackierungen, darunter das erstmals verfügbare, von den Tiefen der Nordsee inspirierte „Fjord Blue“.

Premieren im Interieur

Auch das Interieur habe das Potenzial zur Stilikone: Als erstes Modell der schwedischen Premium-Marke verzichtet der Volvo C40 Recharge gänzlich auf Leder – auch an Sitzen, Lenkrad und Automatikwahlhebel. Stattdessen kommen neue Materialien wie Microtech-Textilpolster für die Sitze und nachhaltigere Alternativen zum Beispiel aus recycelten Plastikflaschen zum Einsatz.

Volvo C40 Recharge Cockpit
Volvo

Modellspezifische Farb- und Dekorelemente geben Spielraum zur Individualisierung. Eine Weltneuheit bilden dabei die lichtdurchlässigen dreidimensionalen Dekoreinlagen: Mit ihrer Hintergrundbeleuchtung sollen sie ein natürliches, beruhigendes Ambiente bei Fahrten in Dämmerung und Dunkelheit schaffen, ein Tageslichtsensor passt den Effekt an die jeweiligen Lichtverhältnisse an. Das Muster der Dekoreinlagen ist von topographischen Gebirgslandschaften inspiriert. Daneben profitieren Insassen von fahrzeugtypischen Vorzügen: Die erhöhte Sitzposition etwa verbessert Einstieg und Übersicht.

Exklusiver Online-Vertrieb

Mit dem vollelektrischen Volvo C40 Recharge gibt es noch eine weitere Premiere: Der schwedische Premium-Automobilhersteller verkauft das Crossover-Modell – wie künftig alle Elektrofahrzeuge – ausschließlich online. Volvo konzentriert sich dabei auf wenige, beliebte Ausstattungsvarianten, um die Komplexität im Modellangebot zu vereinfachen. Kunden profitieren zudem von einem umfassenden Service-Komplettpaket. Die endgültige Fahrzeugzertifizierung steht noch aus, die Produktion des Volvo C40 Recharge startet im Herbst 2021.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 02.06.2021

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Warum Volvo beim E-Auto C40 Recharge Potenzial für eine neue Designikone sieht“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Nicht ihr Ernst! Dieses verquaste umgebaute Verbrennerfahrzeug, das lange bekannt ist und nie durch besondere Eleganz aufgefallen war, ist so ziemlich das Letzte, was mir zu dem Wort Designikone einfällt.

Diese beiden Autos vom Design her miteinander zu vergleichen, oder zumindest es zwanghaft zu versuchen, ist der verzweifelte Versuch der Volvo-Werbeabteilung den Mist der Designabteilung auszubügeln 😉
Oder einfacher ausgedrückt, der C40 Recharge hat weder Charme noch wird es je eine Design- oder Stilikone.

I agree. C40 does not appear to have anything iconic or ressemblance to P1800. It seems to me a remarketing of the XC40 EV and a cheap version of Polestar 2 which is indeed more handsome. Nothing new though….

Mutter Wollny ist auch eine Ikone wie Audrey Hepburn. 😉

Diese News könnten dich auch interessieren:

Porsche setzt voll auf Power-Akkus
Volvo Cars und Northvolt gemeinsame Batterieentwicklung und -produktion
Faraday Future skizziert seine globale Fertigungsstrategie
4
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).