BYD EA1 Dolphin: E-Kleinwagen mit 800-Volt-Technik auf neuer Plattform

BYD EA1 Dolphin: E-Kleinwagen mit 800-Volt-Technik auf neuer Plattform

Copyright Abbildung(en): BYD / InsideEVs

Die „e-platform 3.0“ des chinesischen Automobilhersteller setzt auf die sogenannten Blade-Batterien von BYD und soll Reichweiten von mehr als 1000 Kilometern ermöglichen. Mit dem BYD EA1 Dolphin stellt das Unternehmen sein erstes E-Auto auf dieser Plattform vor. Den Elektro-Kleinwagen EA1 Dolphin. Deutsche Einflüsse lassen sich beim kompakten China-Stromer ebenfalls finden.

Denn das Exterieur-Design ist unter Leitung des deutschen BYD-Chefdesigners Wolfgang Egger entstanden und durch ein internationales Team umgesetzt worden. Wie man es von einem typischen Kleinwagen gewohnt ist kommt auch dieses E-Auto mit einer simplen Grundform und einer etwas detaillierteren Seitenansicht daher. Wie BYD zu verstehen gibt soll das neue Markendesign einer Ozean-Ästhetik folgen, was auch den Beinamen Dolphin erklärt. Für kommende BYD-Modelle scheint bereits festzustehen, dass diese ebenfalls nach Meereslebewesen benannt werden sollen. Optisch auffällig ist zudem die Tatsache, dass am Heck der ausgeschriebene Markenname: Build Your Dreams angebracht ist. Vorne prangt der Markenname ohne die bisher übliche ovale Umrandung

Eingangs bereits erwähnt baut der BYD EA1 Dolphin auf der neuen BYD-Elektro-Plattform 3.0 auf. Mit 4,07 Meter Länge ist der Dolphin ein typischer Kleinwagen, der bei uns gegen Renault Zoe, Peugeot e-208 und Opel Corsa-e sowie BMW i3 antreten würde. Die Komponenten sollen kleiner, leichter, stärker und effizienter sein als bisherige Lösugen. So soll das 8-in-1-Antriebsmodul einen Wirkungsgrad von 89 Prozent erreichen können. Ein derart ausgerüstetes E-Auto benötigt laut BYD nur 2,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100. Die Plattform ermöglicht zudem Schnellladen mit 800 Volt, eine genaue Ladeleistung wird nicht genannt. In fünf Minuten soll aber Strom für 150 Kilometer gezapft werden können.

Die 800-Volt-Technik steht dem Elektro-Kleinwagen zur Verfügung. Etwas, was man von unseren kleineren Stromern nicht kennt. Normalerweise für die Stadt gedacht ist eine solche Ladeleistung auch nicht notwendig, da die Fahrzeuge meist doch eher im urbanen Umfeld und damit in der Nähe heimischer Wallboxen gefahren werden. Die Kapazität des Lithium-Eisenphosphat-Akkus (LFP) wurde nicht bekannt gegeben. Vermutlich handelt es sich um BYDs Blade-Batterie, die zur Plattform gehört. Da diese bei diversen Crashtests gut abgeschnitten hat, bewirbt BYD die Technologie als besonders sicher. Hinsichtlich Reichweite wären somit um die 400 km für den Kleinwagen möglich. Wobei noch die Einordnung nach (NEFZ/ WLTP) offen steht.

Für den Antrieb sorgt ein Synchron-Elektromotor mit 95 PS oder 70 kW und 180 Newtonmeter Drehmoment. Zum Sprintwert äußert sich der Hersteller nicht, doch die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 150 Stundenkilometer begrenzt. Wann die ersten Fahrzeuge auf den Markt kommen werden, gibt BYD noch nicht bekannt. Es ist lediglich von „naher Zukunft“ die Rede. Allerdings soll die technische Basis zeitnah Drittkunden angeboten werden. In der Vergangenheit hat BYD bei der Entwicklung von E-Autos unter anderem mit Mercedes-Benz und Toyota zusammengearbeitet. Wobei der BYD EA1 Dolphin einsatzbereit für die Straße wirkt.

Quelle: InsideEVs – BYD EA1 Dolphin: Elektro-Kleinwagen mit 800-Volt-Technik

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BYD EA1 Dolphin: E-Kleinwagen mit 800-Volt-Technik auf neuer Plattform“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
18 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Endlich mal ein Kleinwagen den ich mir wünsche, leider Technisch der komplett falsche Weg.
Wünschen würde ich mir ein Kleinwagen im Bereich 15k€ mit Eisenphosphatakkus und 400V Systemspannung. Damit könnte man ein günstiges und sparsames Auto auf die Beine stellen mit den Vorteilen einer reinen Elektroplattform. Warum ein Kleinwagen dermaßen schnell geladen werden muss (und damit teure verbaute Technik) verstehe ich nicht (Sinnvoller für die Stadt ein 22kw Typ2 Lader).
Man macht wohl alles, um wirklich günstige Autos zu verhindern.

Ein Preis wäre noch interressant. Vielleicht kostet er ja nur 15k €.

Gut dass Sie trotz des Namens die Delphin-Schnautze des Fiat Multipla weggelassen haben :D
Finde das Auto eig. ganz interessant, mal schauen wie sich das entwickelt.

So was könnte ich mir gut vorstellen. Wirklich gute Konfiguration und gutes Design.
Kaufen würde ich es allerdings nur, wenn es mehrheitlich aus einem Land stammt, dass meine Minimalanforderungen an einen freiheitlichen Rechtsstaat erfüllt.

Also ich finde ihn richtig Klasse!

Die Chinesen werden ihn schon günstig produzieren…und auch so auf den Markt bringen.

Und welche Technik in Zukunft Anwendung finden wird, bestimmen ganz sicher die Chinesen…

Gemäss dem chinesischen Elektroauto-Hersteller BYD soll der Stromer 1.000 Kilometer Reichweite haben. Das sind doch sehr beeindruckende Zahlen für ein Kompaktmodell und lässt Raum für Spekulation.

Diese News könnten dich auch interessieren:

So fährt sich der Brightdrop EV 600 – E-Transporter im Dienst von FedEx
Voller Umstieg auf 4680-Zellen beim Model Y verzögert sich
Wie Audi-Vorständin Wortmann „Vorsprung durch Technik“ neu definiert

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).