BorgWarner bringt 800-Volt-Elektromotor für Nutzfahrzeuge auf den Markt

BorgWarner-800-Volt-Elektromotor

Copyright Abbildung(en): BorgWarner

Der US-Zulieferer BorgWarner hat seinen neuesten Elektromotor vorgestellt: Der HVH 320 genannte Antrieb sei für zahlreiche Hybrid- und Elektronutzfahrzeuge verschiedener Hersteller – unter anderem für Fords Mustang Mach-E – konzipiert, einer Mitteilung zufolge soll es bereits konkretes Interesse seitens eines bedeutenden europäischen OEM geben. Die Produktion des HVH 320, der eine 800 Volt Architektur unterstützt und in vier Versionen erhältlich ist, wird allerdings voraussichtlich erst im Jahr 2024 beginnen. Mit einem Spitzenwirkungsgrad von annähernd 97 Prozent und mehr als 400 kW Leistung unterstütze der Elektromotor Fahrzeughersteller bei ihrem Ziel, einen leistungsstarken elektrischen Antriebsstrang einzusetzen.

Mit der Erweiterung unserer Elektromotorenfamilie um den HVH 320 stärken wir unser Produktportfolio. Dieser Elektromotor ist ein ausgezeichnetes Beispiel für BorgWarners Engagement, hochmoderne, saubere Antriebstechnologien zu liefern, die den Anforderungen des Marktes gerecht werden“, sagt Dr. Stefan Demmerle, President und General Manager von BorgWarner PowerDrive Systems. Dank der auf eine Betriebsspannung von 800 Volt ausgelegten Architektur kann die Ladezeit erheblich verkürzt und eine höhere Leistungsdichte erreicht werden.

Aufgrund der modularen und flexiblen Plattform des HVH 320 und jahrzehntelanger Erfahrung in der Motorenherstellung konnte BorgWarner vier Versionen des Elektromotors entwickeln und will so unterschiedlichsten Kundenanforderungen gerecht werden. Der Elektromotor arbeitet sauber und leise und erreicht ein Drehmoment von bis zu 1270 Nm. Überdies unterstützt die Technologie die Rekuperation der Batterie beim Bremsen oder Bergabfahren.

Der HVH 320 ist die neueste Ergänzung der BorgWarner HVH-Motorenserie, die sowohl für leichte Personenkraftwagen als auch für schwere Nutzfahrzeuge angeboten wird. Die vielseitig verwendbaren Motoren verfügen über eine patentierte Wicklung der Statoren, sind einfach zu integrieren und entweder mit komplettem Gehäuse oder als Rotor/Stator Baugruppe erhältlich. Außerdem können sie innerhalb der Antriebsarchitektur an vielen unterschiedlichen Positionen eingesetzt werden.
BorgWarner bietet darüber hinaus Inverter, die ebenfalls die zukunftsweisende 800 Volt Architektur unterstützen.

Quelle: BorgWarner – Pressemitteilung vom 10.02.2021

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „BorgWarner bringt 800-Volt-Elektromotor für Nutzfahrzeuge auf den Markt“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Interessant wäre an diese Stelle doch mal die Abmessungen und das Gewicht.
Gruß

Wenn schon bekannt ist, dass der Motor in vier Versionen gebaut wird, sollten doch auch die Leistungsabstufungen bekannt sein und nicht nur die höchste Stufe. 400kW sind für leichte PKW sicher etwas überdimensioniert !!

Diese News könnten dich auch interessieren:

GM wird Investitionen in E-Mobilität und Autonomes Fahren auf 35 Mrd. USD erhöhen
Gerüchte um Tesla Supercharger V4 mit 350 kW Ladeleistung
Kia bietet Uber-Fahrern Elektroautos zu Sonderkonditionen an
2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).