Batterien von Webasto treiben innovatives E-Shuttle aus Frankreich an

Cristal-Shuttle-Lohr-Webasto

Copyright Abbildung(en): Webasto

Elektrisch, flexibel, innovativ: Das französische Transportunternehmen Lohr Industries bringt noch in diesem Jahr das vollelektrische und modulare Shuttle-System Cristal in vier Städten Frankreichs an den Start. Angetrieben werden die Fahrzeuge von Batterien aus dem Hause Webasto, einem der global 100 größten Automobilzulieferer. Auch deutsche Städte haben bereits Interesse signalisiert.

Während der Hauptverkehrszeiten werde der Cristal im sogenannten Shuttle-Modus eingesetzt, mit zwei bis vier gekoppelten Fahrzeugen und unter der Leitung eines professionellen Fahrers, so Webasto in einer aktuellen Mitteilung. Bis zu 64 Personen können so mit bis zu 50 Stundenkilometern befördert werden. Das An- und Abkoppeln der Shuttles sei einfach und automatisiert und dauere weniger als eine Minute. Außerhalb der Hauptverkehrszeiten oder für alternative Anwendungen für den On-Demand-Verkehr könne der Cristal auch als Einzelfahrzeug für die sogenannte letzte Meile genutzt werden. Dazu ist in Frankreich lediglich ein gültiger Pkw-Führerschein nötig.

Bei der Suche nach einem geeigneten Partner für die Antriebsbatterien im Cristal fiel die Wahl auf Webasto. Der Dach- und Standheizungsspezialist hat sich innerhalb weniger Jahre auch einen Namen als attraktiver Systemanbieter für die Elektromobilität gemacht. Im Webasto Werk in Schierling steht eine moderne Produktionsanlage für Batteriesysteme – die Multi-Product-Line, mit der bis zu 40.000 Batterien im Jahr produziert werden können.

Pro Fahrzeug kommen im Cristal zwei Batterien zum Einsatz. Rund 120 Kilometer schafft der Cristal, bevor er aufgeladen werden muss. Das erfolgt entweder in einem zentralen Depot oder an bestimmten Haltestellen, die auf der Strecke der Fahrer liegen und über eine Stromversorgung verfügen. Das Schnellladesystem an Bord ermöglicht eine halbe Ladung in 30 Minuten und eine volle Ladung in 90 Minuten.

„Eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätslösung für den öffentlichen Verkehr“

Die Idee war es, eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätslösung für den öffentlichen Verkehr zu bieten“, erklärt Jean-François Argence, Direktor der Sparte New Mobilities der Lohr-Gruppe. „Das Batterie-System von Webasto entspricht genau unseren Bedürfnissen und Anforderungen, die wir an Qualität, Design und Preis haben.

Mit dem Standard-Batteriesystem erhalten unsere Kunden das Beste aus zwei Welten: Sie profitieren einerseits von den Preis- und Qualitätsvorteilen eines standardisierten Produkts und andererseits von der präzisen Passform einer maßgeschneiderten Lösung. Gemeinsam mit unserem Partner Lohr ist für die Zukunft der Elektromobilität ein weiterer wesentlicher Baustein gesetzt“, sagt Heike Niehues, global verantwortlich für das Industriekunden- und Aftermarket-Geschäft bei Webasto.

Rund 20 Fahrzeuge werden an die Städte Avignon, Orange, Ajaccio und Saverne ausgeliefert und sollen dort noch vor dem Jahreswechsel erstmalig auf den Straßen zum Einsatz kommen. Auch mit Vertretern deutscher Kommunen ist Lohr in engem Austausch über einen möglichen Einsatz des Cristal.

Quelle: Webasto – Pressemitteilung vom 03.11.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Batterien von Webasto treiben innovatives E-Shuttle aus Frankreich an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Skoda testet Elektro-Lkw in der internen Logistik
Mercedes-Benz: 60 Mrd. € Zukunftsplan stellt E-Mobilität in Fokus
Polestar 3: So sieht das Elektro-Performance-SUV aus
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).