Autovermieter Hertz ordert 100.000 Tesla Model 3 im Wert von 4,2 Mrd. Dolllar

Autovermieter Hertz ordert 100.000 Tesla Model 3 im Wert von 4,2 Mrd. Dollar

Copyright Abbildung(en): canadianPhotographer56 / Shutterstock.com

Tesla erhält vom amerikanischen Autovermieter Hertz die größte Elektroauto-Einzelbestellung aller Zeiten. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg am Montag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Insgesamt 100.000 E-Autos von Tesla, im Gesamtwert von rund 4,2 Milliarden US-Dollar (3,6 Milliarden Euro), wollte der Autovermieter in die eigene Flotte einbringen.

Zum Vergleich: In den ersten neun Monaten des Jahres lieferte Tesla knapp 630.000 Fahrzeuge aus. Das Unternehmen will in den kommenden Jahren weiter kräftig wachsen, was mit solchen Einzelbestellungen sicher möglich sei. Ausgeliefert werden sollen die Stromer in den nächsten 14 Monaten. Laut Bloomberg signalisieren die Größe der Bestellung, dass der Sixt-Konkurrent wohl fast den Listenpreis zahle. Der Kauf der Fahrzeuge wäre die erste große Initiative von Hertz, seit das Unternehmen sein Insolvenzverfahren im Juni abgeschlossen hat. Durch die Coronakrise war der Autovermieter in die Insolvenz gerutscht.

„Elektrofahrzeuge sind jetzt Mainstream, und die steigende weltweite Nachfrage und das Interesse hat erst begonnen. Das neue Hertz wird als Mobilitätsunternehmen vorausgehen, beginnend mit der größten Elektroauto-Vermietungsflotte in Nordamerika und der Verpflichtung, unsere Elektroauto-Flotte auszubauen und das beste Miet- und Aufladeerlebnis für Freizeit- und Geschäftskunden auf der ganzen Welt zu bieten.“ – Mark Fields, Interim-CEO von Hertz

Der Einsatz der Teslas ist im Heimatmarkt USA sowie Europa geplant. Darüber hinaus hinaus wurde Ladeinfrastruktur für die weltweiten Niederlassungen von Hertz angekündigt. Zudem ist die Rede von einer „anfänglichen“ Order. Sprich, weitere Bestellungen könnten folgen. Ab Anfang November und bis zum Jahresende sollen Kunden ein Tesla Model 3 an Hertz-Standorten an Flughäfen und in der Nähe in den wichtigsten US-Märkten sowie in ausgewählten Städten in Europa mieten können.

Hetz garantiere ein „erstklassiges Vermietungserlebnis“ für die Tesla Fahrzeuge. Begonnen bei der digitalen Beratung, um Kunden über das Elektroauto aufzuklären, sowie ein beschleunigter Buchungsprozess für Elektrofahrzeuge über die mobile Hertz-App. Ins Verhältnis gesetzt werden die rund 100.000 Tesla Model 3 mehr als 20 Prozent der weltweiten Flotte des Unternehmens ausmachen. Unterstützend will Hertz bis Ende 2022 in 65 Märkten und bis Ende 2023 in mehr als 100 Märkten normale und schnelle Lademöglichkeiten bieten.

Quelle: t3n.de – 4,2-Milliarden-Dollar-Deal: Hertz bestellt Berichten zufolge 100.000 Teslas

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Autovermieter Hertz ordert 100.000 Tesla Model 3 im Wert von 4,2 Mrd. Dollar“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
35 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

@David

Aber jetzt ist Tesla wirklich pleite… XD

mein erster Gedanke war, ist Tesla bei Hertz eingestiegen …
VW + Europcar
Tesla + Hertz
… wäre ja denkbar, daß sich EM mit HD ausgetauscht hat ;-)

Cool. Schade, dass noch immer Verbrenner produziert werden (müssen). Tesla macht halt einfach einiges richtiger.
Höchste Zeit für Tesla made in Germany

Gute Werbung für Elektroautos und Tesla. Sicher sind die Model 3 unter Liste, ich denk es sind LR. Warum die keine ID3 genommen haben weiß wohl unser David. ;-)

Und der Aktienkurs schießt durch die Decke, logisch nicht nur wegen dieser Meldung. Irgendwie brechen bei Tesla alle Dämme und nächstes Jahr spuken noch zwei Fabriken die besten Autos der Welt aus, herrlich.

Tesla setzt Massstäbe. Jetzt wo immer mehr BEV auf den Markt kommen macht Tesla das Richtige. Den Markt schwemmen und gleichzeitig die Produktion hochfahren. Der Aktienkurs bestätigt die Strategie. Da könnten einem die Dinos leid tun… tun sie aber nicht.

Als Autovermietung würde ich meinen Kunden auch nur Tesla als eAuto vermieten wollen.
denn nach wie vor ist ja nur das SuC Netzwerk für unerfahrene eMobilisten zumutbar. sonst gibts zu viel Tränen und Beschwerden bzgl. Laderlebnis.

Last edited 8 Monate zuvor by Niko8888

Diese News könnten dich auch interessieren:

Spanisches Start-up Liux plant nachhaltige E-Autos ab 2023
Volta Trucks: Feedback auf erste E-Prototypen sehr positiv
Batterie vs. Wasserstoff: „Kein Entweder-oder, sondern ein Sowohl-als-auch“

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).