Audi Ungarn bereitet E-Motor-Produktion für PPE-Elektroautos vor

Audi-Ungarn-Elektromotor-PPE-Elektroauto

Copyright Abbildung(en): Audi

Bei Audi Hungaria laufen bereits die Vorbereitungen für die Produktion einer neuen Generation an Elektromotoren. In Győr werden künftig die neuen Elektroantriebe für die vollelektrischen Modelle des Konzerns hergestellt, welche auf der gemeinsam mit Porsche entwickelten „Premium Platform Electric (PPE)“ basieren. Dafür wird ein komplett neuer Fertigungsbereich in der Antriebsproduktion von Audi Hungaria eingerichtet. Für die künftige Produktion wurden bereits zahlreiche Anlagen und die Montagelinie installiert, wie Audi mitteilt.

Wir freuen uns sehr über diesen neuen Meilenstein in der Antriebsfertigung. Im Zeichen der Elektrifizierungsstrategie des Audi Konzerns gestalten wir als größtes Antriebswerk der Welt neben der Herstellung einer Vielzahl effizienter Verbrennungsmotoren die neue Ära der Elektrifizierung aktiv mit“, sagt Alfons Dintner, Vorsitzender des Vorstands von Audi Hungaria Zrt. Damit stelle Audi die Weichen für die Zukunft des Unternehmens, sichere Arbeitsplätze und schreibe die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fort.

In einer bestehenden Produktionshalle wird derzeit eine Fläche von 15.000 Quadratmetern für die Fertigung von Elektroantrieben ausgebaut. Die künftige Herstellung der PPE-Antriebe besteht aus der Fertigung von Stator- und Getriebekomponenten sowie der Achsmontage. Der überwiegende Teil der Produktionsanlagen wurde bereits installiert, nun laufen Audi zufolge die Vorbereitungen für die künftige Vorserienfertigung. Die Realisierung des Projektes im Dreischichtsystem sichere künftig die Arbeitsplätze von etwa 700 Mitarbeitern.

Wir übernehmen bei Audi Hungaria selbst Entwicklungstätigkeiten für elektrische Antriebsmaschinen und fertigen E-Antriebe bereits seit 2018 in Serie. Daher verfügt unsere Mannschaft über sehr große Kompetenzen und essenzielle Erfahrungen in präziser Detailarbeit“, fügt Robert Buttenhauser, Vorstand Produktion Antriebe von Audi Hungaria Zrt. hinzu. Der Standort biete die idealen Voraussetzungen für die Fertigung der neuen Elektroantriebgeneration.

Audi-3d-Brille-Elektromotor-Fertigung

Eine Besonderheit bei der Ausplanung des neuen Produktionsbereiches war, dass bei Audi Hungaria erstmals eine VR-Brille für die Konzipierung einer Fertigungslinie eingesetzt wurde. Ein großer Vorteil dabei: Die Ingenieure können mit dem Einsatz der neuartigen 3D-Bildverarbeitungs-Technologie den Fertigungsprozess effektiver ausplanen und innovativ gestalten. Dadurch wird der Produktionsbereich effizienter und die Arbeitsplätze werden ergonomischer gestaltet.

In Győr markierte 2018 der Elektromotor des e-tron, das erste vollelektrische Modell von Audi, den Start der E-Antriebsproduktion. Seitdem wurden in Győr bis Ende 2020 bereits 187.163 Elektroantriebe gefertigt.

Quelle: Audi – Pressemitteilung vom 09.02.2021

Über den Autor

Michael Neißendorfer ist E-Mobility-Journalist und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Audi Ungarn bereitet E-Motor-Produktion für PPE-Elektroautos vor“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Jona Christians über den Stand der Dinge bei Sono Motors und deren SION
GM enthüllt neue E-Auto-Motoren für seine vollelektrische Zukunft
Rallye Dakar: Audi testet Rallyestromer RS Q e-tron in Marokko
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).