Audi skysphere, grandsphere und urbansphere sollen neue Maßstäbe setzen

Audi skysphere, grandsphere und urbansphere sollen neue Maßstäbe setzen

Copyright Abbildung(en): Audi

Als erster deutscher Autohersteller hat Audi ein konkretes Datum für das Verbrenner-Aus festgelegt: Ab 2026 will die VW-Tochter keine neuen Modelle mit Verbrennungsmotoren mehr ins Portfolio aufnehmen. Stattdessen konzentriere man sich auf reine Elektroautos. Mit drei außergewöhnlichen Concept Cars gibt Audi einen Ausblick darauf, wie die Marke die Zukunft der Oberklasse gestalten will.

Allen drei Konzeptfahrzeugen gemein ist der Wortstamm „sphere“ (Sphäre) in ihren Modellnamen. Dieser betont den Fokus aller drei Entwürfe auf das neue Innenraumkonzept und das ganzheitliche digitale Ökosystem für eine neue Erlebniswelt an Bord. Den Beginn macht im August 2021 das Audi skysphere concept mit einem ersten öffentlichen Auftritt im Rahmen der Monterey Car Week in Kalifornien, USA. Wenige Wochen später feiert dann mit dem Audi grandsphere das zweite Concept Car seine Publikumspremiere zur IAA 2021. Der Audi urbansphere concept folgt als drittes Showcar in der ersten Jahreshälfte 2022.

Erwarten dürfte man einen Paradigmenwechsel im Design auf unterschiedliche Art und Weise – dezidiert dynamisch, repräsentativ oder auch für den Einsatz auf langen Strecken kreiert. Ganz oben steht der Wunsch von Audi, dass die Fahrzeuge die Bedürfnisse und Erlebnisqualität der Insassen erfüllen. Des Weiteren spielen technologische Innovationen sowie höchste Qualität von Materialien und Verarbeitung eine entscheidende Rolle. Dabei könne der Fahrer selbst entscheiden, ob dieser selbst fährt oder sich voll autonom fahren lässt und somit das Interieur zum Freiraum für Entspannung, Vernetzung oder auch aktive Kommunikation werden lässt.

„Diese Konzeptfahrzeuge sind eine Verkörperung unserer Markenstrategie. Sie zeigen, wie wir uns die nahe Zukunft der Premium-Mobilität vorstellen“, so Henrik Wenders, Leiter Marke Audi. Für ihn ist die Zukunft ein Gestaltungsraum, um Menschen während der Fahrt neue Erlebnisse zu bieten. Diesen neugestalteten Fahrzeuginnenraum, der die Passagiere umgibt, bezeichnet Audi als „Sphere“ (Sphäre). Mit dem Wandel zur Elektromobilität und in wenigen Jahren auch zum automatisierten Fahren (Level 4) verändert sich dieser Bereich des Automobils stärker als jemals zuvor in den vergangenen Jahrzehnten.

Im Gegensatz zu den Visionsfahrzeugen wie Audi AI:CON und AI:ME wollen die neuen Showcars keinen Blick in eine entfernte Zukunft werfen. Sie präsentieren vielmehr Linien, Technologien und Erfahrungsräume, die sich schon ab Mitte der 2020er-Jahre in ersten Serienautomobilen der Marke Audi wiederfinden sollen.

Quelle: Audi – Pressemitteilung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Audi skysphere, grandsphere und urbansphere sollen neue Maßstäbe setzen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Wahrscheinlich werden die „Spären“ von größeren Displays in Kombination mit weniger physischen Knöpfen dominiert
Wo habe ich das denn schon gesehen ?
😉

Das Alleinstellungsmerkmal sollen dann sicher die Nappaledersitze mit bicolor Doppelstichnaht sein – super Audi 🙂

Einen neuen Maßstab könnte man mit einem batterieelektrischen Kompaktwagen ab 25.000€ setzen, der 1800kg an den Haken nehmen darf. Aber weil man das nicht kann muss eben von Premium-Mobilität geschwafelt werden.

Das Auwe – übliche Marketingblabla. Ist aber hier genauso wie in der übrigen medialen Welt: Man muss nur oft genug und gebetsmühlenartig davon labern. Irgendwann glaubt speziell der deutsche Michel alles.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Audi baut Batterie-Entwicklung für E-Autos am Standort Neckarsulm auf
Apple scheint sich von BYD/ CATL abzuwenden, geht auf Panasonic zu
Evergrande sieht sich eher in E-Mobilität, als in Immobilien
3
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).