Audi: Milliarden für Ausbau der E-Mobilität

Audi: Milliarden für Ausbau der E-Mobilität

Copyright Abbildung(en): Audi

Auf dem Weg in eine vollelektrische Zukunft ab 2033 nimmt Audi weiter Fahrt auf. Wie aus einer Mitteilung hervorgeht, hat der Autobauer 2021 die Zahl der vollelektrischen Modelle in seinem Angebot verdoppelt. Damit bringt Audi im laufenden Jahr mehr Elektroautos als Verbrenner auf den Markt. Mit den neuen Modellen e-tron GT quattro, RS e-tron GT sowie den ersten vollelektrischen Modellen im Kompaktsegment, Q4 e-tron und Q4 Sportback e-tron, sei das Elektro-Portfolio um vier weitere Modelle gewachsen. Bis 2025 will das Unternehmen mehr als 20 vollelektrische Modelle im Angebot haben.

Mit der wachsenden Zahl elektrischer Modelle steigen auch die Anforderungen an die Ladeinfrastruktur. Der VW-Konzern baut daher die Infrastruktur in starken Partnerschaften weltweit aus, heißt es weiter. In Nürnberg erprobe Audi nun ein urbanes Premiumladekonzept in der Praxis: Der Audi charging hub wende sich an Kund_innen ohne heimische Lademöglichkeit und ziele darauf ab, künftig mögliche Spitzennachfragen zu bedienen. Die Eröffnung findet am 23. Dezember statt. Der Pilotstandort biete reservierbare High-Power-Charging(HPC)-Ladepunkte und einen direkt angeschlossenen Loungebereich. Laut Audi fungieren als Stromspeicher gebrauchte Lithium-Ionen-Batterien aus zerlegten Entwicklungsfahrzeugen. Photovoltaikmodule auf dem Dach lieferten zusätzliche grüne Energie.

„Die aktuelle Planungsrunde spiegelt unseren beschleunigten Zukunftskurs wider“, sagt Audi-Finanzvorstand Jürgen Rittersberger. In den Jahren 2022 bis 2026 plane der Audi Konzern Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen von insgesamt rund 37 Milliarden Euro. Allein für Elektrifizierung und Hybridisierung seien rund 18 Milliarden Euro veranschlagt. Diese Summen würden das klare Bekenntnis zur Elektromobilität unterstreichen, heißt es.

Mit der Unternehmensstrategie „Vorsprung 2030“ habe Audi einen klaren Fahrplan, um bis 2030 nachhaltig, sozial und technologisch führend zu sein, so Audi-Chef Markus Duesmann. „Ein nachhaltiges Geschäftsmodell ist für uns ganz klar eine Frage der Haltung und Verantwortung.“ 2030 will das Unternehmen auf Basis von Marktprognosen drei Millionen Autos pro Jahr ausliefern. Ab 2026 sollen dann nur noch vollelektrische Modelle neu auf den Weltmarkt kommen, ab 2033 will das Unternehmen die Produktion seiner Verbrenner nach und nach auslaufen lassen.

Quelle: Audi – Pressemitteilung vom 16. Dezember 2021

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Audi: Milliarden für Ausbau der E-Mobilität“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Das Bild ist typisch für die verschlafene und bräsige und unterirdische deutsche Ladeinfrastruktur. Immerhin: Man steht im deutschen Oberklassesegment nur im Schnee und nicht im Schlamm, Hundekot und Müll Das ist die Tagesordnung an Ladesäulen in D!

Toll. Audi produziert neue eModelle am Fliessband… Die grosse Palette treibt die Kosten extrem in die Höhe. Weniger wäre definitiv mehr…. aber das lässt sich PR mässig schlecht verkaufen. Das Lügenmärchen mit „Vorsprung durch Technik“ soll weiterverbreitet werden. Nun heisst es „nachhaltig, sozial und technologisch führend“. Das glaubt man ja nicht einmal bei Audi selber.

Nette Informationen. Erstmal sollen die Burschen überhaupt liefern. Q4 e-tron am ? 4.Oktober bestellt, bis Weihnachten 2022 könnte ich wohl mit einer Lieferung rechnen.

Was hat Audi/Porsche anlässlich des Dieselskandals gegenüber seine Kunden gemacht?
Ich finde es fragwürdig solche Lügengesellschaften weiterhin zu unterstützen

Diese News könnten dich auch interessieren:

NIO: Überzeugendes 3. Quartal / XPeng: Setzt auf Wachstum im 4. Quartal
Valmet Automotive fertigt erstes Vorserien-Fahrzeug des Lightyear 0
Polestar kündigt Premiere des SUV 3 und Sportvariante mit 380 kW an

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).