Albemarle Corporation investiert Millionen, um Lithium-Produktion zu verdoppeln

Albemarle Corporation investiert Millionen, um Lithium-Produktion zu verdoppeln

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1255630237

Albemarle Corporation, ein führendes Unternehmen der globalen Spezialchemie-Industrie, gab Anfang Januar 2021 bekannt, dass man die Kapazität der unternehmenseigenen Lithium-Produktionsanlage in Silver Peak, Nevada, massiv erweitern wolle. Des Weiteren habe man ein Programm ins Leben gerufen, welches die Gewinnung von Lithium aus Ton betrachten soll. Anlass für diese Schritte sei die stetig steigende Nachfrage nach E-Autos, die damit verbundene Nachfrage nach Lithium-Ionen-Batterien und den dafür notwendigen Rohstoffen.

Aus diesem Grund  plane das Unternehmen ab 2021, 30 bis 50 Millionen US-Dollar zu investieren, um die derzeitige Produktion am Standort in Nevada bis 2025 zu verdoppeln und dabei die Wasserrechte für die Sole voll auszunutzen. Darüber hinaus plant das Unternehmen, im Jahr 2021 mit der Exploration von Ton zu beginnen und Technologien zu evaluieren, die die Rentabilität der Lithiumproduktion aus Tonressourcen in der Region beschleunigen könnten.

„Als führendes Unternehmen in der Lithiumindustrie ist es unsere Priorität, unsere Weltklasse-Ressourcen und -Produktion zu optimieren. Dazu gehört Silver Peak, ein Standort, der einzigartig positioniert ist und die einzige Lithium produzierende Ressource in den Vereinigten Staaten darstellt. Diese Investition in inländische Kapazitäten zeigt, dass wir uns verpflichtet fühlen, die vielen Möglichkeiten zu prüfen, wie Silver Peak den wachsenden EV-Markt im Inland unterstützen kann.“ – Eric Norris, Albemarle President, Lithium

Albermarle gibt zu verstehen, dass man ebenso die Möglichkeit die Lithium-Extraktion aus seinen Sole-Ressourcen zu optimieren, einschließlich derer im Clayton Valley, in den Fokus stellt. Im Rahmen eines vom Department of Energy geförderten Forschungsprojekts mit dem Argonne National Laboratory untersucht das Unternehmen einen Prozess zur Rationalisierung der Produktion von Lithiumhydroxid aus Soleressourcen.

Zu den inländischen Ressourcen von Albemarle gehören auch der historische, 800 Hektar große Lithium-Standort Kings Mountain, N.C., der zu den reichsten Spodumen-Erzlagerstätten der Welt gehört und in dem sich das globale Lithium-Technikzentrum des Unternehmens sowie Pilotanlagen befinden, sowie lithiumhaltige Solen in Arkansas. Die Lithiumgewinnung aus Sole kann durchaus unter nachhaltigen Bedingungen erfolgen, wie das Beispiel von SQM in Chile zeigt. Allerdings ist dies besonders von den vorherrschenden klimatischen, geologischen und hydrologischen Verhältnissen abhängig und deshalb nicht ohne Weiteres auf andere Fördergebiete zu übertragen.

Quelle: Albemarle Corporation – Pressemitteilug vom 07. Januar 2021

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Albemarle Corporation investiert Millionen, um Lithium-Produktion zu verdoppeln“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Lithiumförderung aus Thermalwasser ist auch im Oberrheingraben zwischen Deutschland und Frankreich möglich.

Laut der KIT-Mitteilung seien die beiden Wissenschaftler gemeinsam mit Partnern aus der Industrie nun dabei, eine Testanlage zur Lithium-Gewinnung zu entwickeln. …. Bei Erfolg sei der Bau einer Großanlage geplant. Möglich wäre dann eine Produktion von mehreren hundert Tonnen Lithiumhydroxid pro Jahr in jeder einzelnen der Geothermie-Anlagen. Nach aktueller Datenlage beliefen sich die Potenziale im Oberrheingraben auf deutscher und französischer Seite auf mehrere tausend Tonnen an förderbarem Lithium pro Jahr.

(Quelle: dw.com)

Diese News könnten dich auch interessieren:

Jaguar Land Rover beabsichtigt 2021 dem CO2-Pool von Tesla beizutreten
Alfa Romeo Vassago: Luxuriöser Elektro-SUV oberhalb des Stelvio
Ford produziert E-Antriebe zukünftig in Großbritannien
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).