VW will sich an chinesischem Batteriehersteller mit 20 Prozent beteiligen

VW will sich an chinesischem Batteriehersteller mit 20 Prozent beteiligen

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 365284043

Gegenüber Automotive News Europe haben zwei nicht genannte Quellen, unabhängig voneinander bestätigt, dass der VW Konzern eine 20-prozentige Beteiligung an dem chinesischen Batterie Hersteller Guoxuan High-Tech anstrebe. Der Autohersteller will damit seinen elektrische Push in den weltweit größten Automarkt weiter verstärken. Bekanntermaßen strebt VW das Ziel an, bis 2025 jährlich 1,5 Millionen neue Energiefahrzeuge (NEVs) in China zu verkaufen, darunter auch Plug-in-Hybridautos. Eine sichere Batterieversorgung dafür ist ein Muss.

Bereits in der Vergangenheit, hat man die eigenen Batterielieferanten zum Aufbau von Fabriken auffordert. Sicherlich auch aus dem Grund, da deren Lieferprobleme 1:1 zu Lieferproblemen für die eigenen Fahrzeuge führen. Mit Northvolt geht man die Fertigung fortan selbst anunterstützt aber auch andere Lieferanten dabei. Mit Lieferproblemen der Batterien rechnet man daher nicht. Und auch für China will man sich diese Planungssicherheit sichern. Bei einer Marktkapitalisierung von 2,8 Milliarden Dollar sei eine 20-prozentige Beteiligung an Guoxuan derzeit rund 560 Millionen Dollar wert.

Laut den Insidern seien die Details des Deals größtenteils abgeschlossen und die beiden Unternehmen warten auf neue chinesische Regulierungsvorschriften, die einen flexibleren Preismechanismus und kürzere Sperrfristen für Mehrheitsaktionäre vorsehen. Nach dem Anteilserwerb wird Volkswagen mit einem Anteil von 20 Prozent der zweitgrößte Aktionär des Batterieherstellers sein, hinter Zhuhai Guoxuan Trading, einem Unternehmen, das von Guoxuans Gründer Li Zhen kontrolliert wird, der derzeit 25 Prozent hält.

Guoxuan gehört zu einer Reihe von chinesischen Mittelklasse-Batterieherstellern hinter CATL und BYD. Das Unternehmen hat seinen Sitz in der ostchinesischen Stadt Hefei, wo VW mit JAC Motor, einem der chinesischen Joint-Venture-Partner, ebenfalls Elektrofahrzeuge baut. Der Schritt erscheint aus Sicht von VW logisch. Sieht das Unternehmen seine Zukunft doch in China und E-Mobilität hat hohe Priorität bei VW. Wie hoch, dass sieht man an den VW-Auslieferungspläne für China: 2020 bereits 300.000 E-Autos; ab 2025 eine Mio. Fahrzeuge pro Jahr. Wobei man diese Prognose bereits im Dezember 2019 um weitere zwei Jahre nach vorne geholt hatDer Weg für die Eroberung des Marktes in China wurde mittlerweile ebenfalls konkretisiert.

Quelle: Automotive News Europe – VW will buy 20% of Chinese battery maker Guoxuan, report says

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „VW will sich an chinesischem Batteriehersteller mit 20 Prozent beteiligen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Diese News könnten dich auch interessieren:

Jaguar Land Rover beabsichtigt 2021 dem CO2-Pool von Tesla beizutreten
Alfa Romeo Vassago: Luxuriöser Elektro-SUV oberhalb des Stelvio
Ford produziert E-Antriebe zukünftig in Großbritannien
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).