Elon Musk: Tesla wird wegen Coronavirus Hauptsitz von Kalifornien nach Texas/Nevada verlegen

Copyright Abbildung(en): Felix Mizioznikov / Shutterstock.com

Elon Musk kündigte an, dass Tesla sein Hauptquartier von Kalifornien nach Texas und Nevada verlegen wird. Ausschlaggebend sei die Tatsache, dass seiner Meinung nach die lokale Reaktion auf das Coronavirus übertrieben sei. Bereits in den letzten Wochen kritisierte Musk die im Zusammenhang mit der Pandemie erlassenen Anordnungen und Einschränkungen für die Gigafactory vor Ort – er ging sogar soweit, sie als faschistisch zu bezeichnen.

Doch nun scheint Musk einen ersten Schritt zu gehen und Taten folgen zu lassen. Bereits zu Beginn der Woche wollte Tesla seine Gigafactory wieder eröffnen, nachdem der kalifornische Gouverneur sich dazu geäußert hatte, den Bundesstaat langsam wieder zu öffnen. Aber der Bezirk Alameda, in dem sich die Fabrik in Fremont befindet, schloss Teslas Versuch, die Produktion wieder aufzunehmen. Daraufhin gab Musk auf Twitter bekannt, dass Tesla eine Klage gegen den Bezirk einreicht: „Tesla reicht unverzüglich eine Klage gegen den Bezirk Alameda ein. Der nicht gewählte & ignorante „Interim Health Officer“ von Alameda handelt gegen den Gouverneur, den Präsidenten, unsere verfassungsmäßigen Freiheiten & einfach gegen den gesunden Menschenverstand!“

Der CEO von Tesla ging noch einen Schritt weiter und gab zu verstehen, dass Tesla seinen Hauptsitz sowie „zukünftige Programme“ nach Texas und Nevada verlegen wird. Als künftige Programme dürfte man wahrscheinlich weitere Modelle und Fahrzeuglinien werten. Des Weiteren sprach Musk mehr oder weniger eine Drohung aus, dass die Fabrik in Fremont, in der es etwa 10.000 Mitarbeiter beschäftigt sind, möglicherweise gar nicht dort ansässig bleibt, je nachdem, „wie man in Zukunft behandelt wird“.

„We will continue to put people back to work in a safe and responsible manner. However, the County’s position left us no choice but to take legal action to ensure that Tesla and its employees can get back to work. We filed a lawsuit on May 9 asking the court to invalidate the County Orders, to the extent the County claims they prevent Tesla from resuming operations.“ – Tesla

Der CEO fügte hinzu, dass Tesla seine Gussgießerei und andere Einrichtungen in San Joaquin County, das neben Alameda liegt, weiter betreiben konnte. Außerdem ermutigte Musk die Tesla-Aktionäre, eine Sammelklage gegen den Bezirk einzureichen. Man darf gespannt sein, wie sich diese Ansage des Tesla-CEO auf die Zukunft des Unternehmens auswirken wird.

Quelle: electrek.co – Elon Musk: Tesla will move from California to Texas/Nevada due to local coronavirus response // Tesla – Pressemitteilung vom 09. Mai 2020

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Elon Musk: Tesla wird wegen Coronavirus Hauptsitz von Kalifornien nach Texas/Nevada verlegen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
11 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Mein M3 ist gerade bestellt und lieber warte ich länger, als das wegen meines Autos Menschen zu Schaden kommen. Ich mag ja Tesla, aber die Einstellung von Elon zu Corona ist bescheuert.

Ich vermute, da sind andere Dinge im Spiel, z.B. mehr Subventionen am neuen Standort oder einfachere Genehmigungsprozesse. Corona ist da nur ein vorgeschobener Grund.
Sollte es aber tatsächlich seine Meinung zu diesem Thema sein, wäre vielleicht eine Elternzeit angebracht, bei der er sich ausschliesslich um seine neue Familie kümmert.

Deine Aussage trifft ins Schwarze.

Zwischen Demenz und Koma auch Klugscheisser.

Diese News könnten dich auch interessieren:

E-Auto-Innovationen: „Die angestammte Rangordnung der Branche verändert sich“
Tesla will 2023 mehr als zwei Millionen E-Autos verkaufen
Porsche soll ungewöhnlichen Elektro-Crossover mit drei Sitzreihen planen

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).