Tesla Q2/Auslieferungszahlen: 90.650 Elektroautos – Erwartungen übertroffen

Tesla Q2/Auslieferungszahlen: 90.650 Elektroautos - Erwartungen übertroffen

Copyright Abbildung(en): Ivan Kurmyshov / Shutterstock.com

Tesla hat seine Auslieferungs- und Produktionszahlen für das zweite Quartal 2020 bekanntgegeben. Demnach lässt sich festhalten, dass der amerikanische Autohersteller 90.650 Auslieferungen von April bis Juni vorgenommen hat. Noch vor wenigen Wochen gingen die meisten Schätzungen der Wall-Street eher in Richtung 60.000 bis 70.000 E-Fahrzeuge, welche Tesla ausliefern konnte. Diese eher pessimistischen Schätzungen beruhten auf Grundlage der allgemeinen schweren Lage am Markt, bedingt durch den Coronavirus.

Mit jedem Tag näher Richtung Quartalsende veränderten sich die Schätzungen zu Gunsten von Tesla. Zuletzt ist man an der Wall-Street von um die 80.000 Fahrzeuge im zweiten Quartal 2020 ausgegangen. Mit etwas mehr als 90.000 Auslieferungen hat Tesla selbst diese Erwartungen deutlich übertrumpft. So habe man eigener Aussage nach im zweiten Quartal um die 82.000 Fahrzeuge gefertigt und eben 90.650 E-Fahrzeuge ausgeliefert. Diese Entwicklung macht sich natürlich im Aktienkurs des Unternehmens bemerkbar.

90.650 Auslieferungen bedeuten, dass der Tesla von Quartal zu Quartal von 88.000 Auslieferungen im letzten Quartal gestiegen und im Jahresvergleich nur um 5% gesunken ist. Und das, obwohl die Fabrik in Fremont für die erste Hälfte des Quartals geschlossen werden musste und ein Großteil der Betriebsabläufe von den Beschränkungen betroffen war, die zur Verlangsamung der Verbreitung von COVID-19 eingeführt wurden. Zum Vergleich: andere Autohersteller berichten von wesentlich stärkeren Lieferrückgängen. Audi meldete gerade einen Rückgang der Auslieferungen um mehr als 30% im zweiten Quartal.

Wie gewohnt detaillierte Tesla die Zahlen nicht bis ins kleinste Detail. Gab lediglich zu verstehen, dass das Model S/X 6.326 Mal gefertigt und 10.600 Mal ausgeliefert wurde. Vom Model 3/Y wurden 75.946 Einheiten gefertigt und 80.050 Fahrzeuge ausgeliefert. Welchen Anteil das jeweilige Fahrzeuge an diesen Zahlen hat wurde nicht näher abgebildet.

Quelle: electrek.co – Tesla announces Q2 deliveries: 90,650 electric cars – beating expectations

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Ja, die Gigafactories von Tesla brummen auf Hochtouren und produzieren Autos wie wild. 91’000 Fahrzeuge in einem Quartal!
Okay, es ist immer gut, die Relationen etwas herzustellen: allein die VW-Fabrik in Wolfsburg produziert diese Anzahl Fahrzeuge in weniger als einem Monat. Die Fabrik von Hyundai in Ulsan braucht dazu auch keinen Monat. Jede dieser Fabriken produziert pro Quartal 4 mal so viele Fahrzeuge wie die Gigafactories von Tesla zusammen. Wenn also die Fabriken von Tesla Gigafactories sind, was sind diese – und andere – dann? Terafactories? Petafactories? Oder einfach grosse Autofabriken.

Hallo Markus, die „Gigafactories“ von Tesla produzieren keine Autos, sondern Batterien. Und davon mehrere GWh pro Jahr, daher der Name. Diese Größenordnung war beim Bau der ersten Fabrik in Nevada schon etwas besonderes. Die Autofabrik in Fremont…neben China die einzige bisher….ist eine alte Autofabrik, die von Tesla modernisiert wurde. Sie wird einfach nur Tesla Factory Fremont genannt. Ohne giga. Offenbar finden viele diesen Begriff aber so einprägsam, dass jedes kleine Tesla Pförtnerhaus sofort „Gigafactory“ genannt wird 🙂

Der Begriff Gigafactory bezieht sich bei Tesla nicht auf die Anzahl hergestellter Autos sondern auf die in diesen Fabriken hergestellten G(iga)Wh Auto- Batteriekapazität.
Hoffen wir doch alle, dass die deutschen Hersteller bald auch „Gigafactories“ betreiben. Bei VW sehe ich da reelle Chancen.

Die Auslieferungszahlen übertreffen die Erwartungen, bin jedoch mal gespannt, wie sich die Gewinne entwickeln.

Würde mich mal interessieren, wo so viel mehr Autos verkauft wurden. Von Kalifornien wurde von weniger Verkauf im Vorfeld gesprochen. Für Niederlande, Spanien und Norwegen kann man die Zahlen fast tagesaktuell auf eu-evs.com verfolgen. Das sind rund 40% in Summe weniger. Mal sehen, wie es in Deutschland aussieht. Es ist ein großer Einbruch zu erwarten, da die höhere Förderung abgewartet wird. Genaue Zahlen werden sicher ab 10.07.2020 auf goingelectric.de zu sehen sein. Kennt jemand sichere Quellen für Frankreich und Großbritannien?

5
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).