Tesla in Polen – eine Momentaufnahme

Tesla in Polen - eine Momentaufnahme

Copyright Abbildung(en): Nadezda Murmakova / Shutterstock.com

Im Vergleich zu den westeuropäischen und skandinavischen Märkten steht Polen bei der Verbreitung von elektrischen Fahrzeugen erst am Anfang. Ende Mai zählte der polnische Verband für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben (PSPA) gerade einmal 6.551 BEVs. In der Regel werden kumulierte Angaben zur Anzahl elektrischer Autos gemacht und zusammen mit den PHEVs ergibt sich die Anzahl von 11.658 Autos auf polnischen Straßen.

Ende April 2020 gab es in Polen 8 Supercharger. Sechs von ihnen arbeiten mit einer Leistung von 150 kW und einer mit 120 kW. Zum neuen Supercharger aus der Nähe von Rzeszów wurden dazu keine Angaben gemacht. Im August 2019 machte Tesla die Onlinebestellung für Kunden aus Polen, Ungarn, Rumänien und Slowenien möglich. Nach der polnischen Preisliste im Herbst letzten Jahres kostete ein Tesla Model 3 Standard Range Plus 40.380 Euro. Besser ausgestattete Modelle, wie z. B. die Version Perfomance, waren mit 52.900 Euro angegeben. Das Model X konnte für 89.600 Euro bestellt werden.

Die im Herbst online bestellten Fahrzeuge wurden in der ersten Hälfte 2020 ausgeliefert. Wie das polnische Automagazin Auto ŚWIAT berichtet, werden die Fahrzeuge für den polnischen Markt über das niederländische Auslieferungszentrum geliefert. Ansonsten können polnische Klienten ihre Teslas auch in den Teslavertretungen in Berlin, Prag, Leipzig und Wien kaufen.

Zwar gibt es in Warszawa seit über einem Jahr ein autorisiertes Servicecenter von Tesla, dieses ist aber weit davon entfernt, sämtliche Wünsche der Teslakunden zu erfüllen. Das Servicecenter ist innerhalb eines anderen Unternehmens untergebracht, sodass von den insgesamt 30 Reparaturboxen lediglich zwei für Tesla-Fahrzeuge bereitstehen. Ebenfalls unzureichend ist die Verfügbarkeit von spezialisierten Automechanikern. Im Servicecenter sind es lediglich zwei Personen, die mit Tesla-Fahrzeugen arbeiten. Bei Bleicharbeiten und schwerwiegenden Schäden müssen polnische Kunden auf die anderen Werkstätten im Ausland zurückgreifen.

Für den polnischen Privatkunden, der sich für Onlinedirektbestellung bei Tesla entscheidet, kommen zum Anschaffungspreis noch die Transportkosten hinzu. Das Fürther Unternehmen Tradisa Automotive bietet einen Bringdienst bis an die Haustür für rund 1.500 Euro an.

Die infrastrukturellen, aber auch kostenbedingten Herausforderungen haben mit dazu beigetragen, dass es in Polen relativ wenige Teslas gibt. Während die Marke BMW mit 2.835 Stück klar die Liste der beliebtesten E-Autos (BEV und PHEV) in Polen anführt, liegt Nissan mit dem beliebten Leaf-Modell (1325 Fahrzeuge) an zweiter Stelle. Weit dahinter mit 728 Autos folgt die Marke Volvo. Tesla belegt unter den beliebtesten E-Automarken in Polen den sechsten Rang. Die Absatzzahlen, die vom polnischen Automarktdatenanbieter und Analysten SAMAR für die Monate Januar und Februar 2020 bekannt gegeben wurden, bestätigen den Eindruck, dass die Teslamodele in Polen einen geringen Absatz fanden. Anfang des Jahres wurden lediglich 25 Teslaautos neuangemeldet. Gleichzeitig lag die Anzahl der Neuanmeldungen bei Skoda bei 91 Stück und bei Nissan bei 61.

Bereits im Herbst des letzten Jahres gab es die ersten Gerüchte, dass Tesla bald auch eine eigene Verkaufsstelle in Polen eröffnen wird. Teslafans des Fachportals www.elektrowoz.pl haben im Frühjahr dieses Jahres eine Stellenanzeige Teslas gefunden, die darauf hindeutet, dass in der polnischen Hauptstadt ein Verkaufsleiter (Store Manager) gesucht wird. Hinzu kommt, dass für auffällig viele Onlinebestellungen die Auslieferung nun mit August 2020 angegeben wurde. Aller Voraussicht nach wird somit das erste offizielle Teslaautohaus im August in der polnische Hauptstadt Warszawa eröffnet.


Aleksandra Fedorska ist polnisch-deutsche Politologin und Publizistin. Sie arbeitet als Korrespondentin für polnische und deutsche Medien in den Fachbereichen Energiepolitik und E-Mobilität. Fedorska lebt und arbeitet im schleswig-holsteinischen Jagel und in der polnischen Stadt Poznań.

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).