Tesla soll Model 3 mit Long-Range-Akku und Heckantrieb exklusiv in China anbieten

Copyright Abbildung(en): Christopher Lyzcen / Shutterstock.com

Der US-Elektroautohersteller Tesla steht Medienberichten zufolge kurz davor, seine Mittelklasselimousine Model 3 in China nun auch als Long-Range-Version mit Heckantrieb und mit 650 Kilometern Reichweite (nach dem im China noch gültigen NEFZ-Standard) in den Verkauf zu bringen. Bislang hatten die Kalifornier in China nur das Standardmodell mit 445 Kilometern Reichweite im Angebot.

Der Aufpreis für das Reichweitenplus soll weniger als zehn Prozent betragen. Bloomberg zufolge soll das Long-Range-Model 3 ab 350.000 Yuan starten, umgerechnet gut 45.500 Euro. Das Standardmodell kostet 324.000 Yuan, etwa 42.100 Euro. Die genaue Preisgestaltung sei allerdings noch nicht final entschieden, wie das Nachrichtenmagazin von Tesla-Insidern erfahren habe.

Das Model 3 mit höherer Reichweite würde wie auch die bereits verkaufte günstigere Version ebenfalls für Subventionen für Elektroautos in Frage kommen und wäre von Chinas Autokaufsteuer befreit, womit das Fahrzeug um gut 3250 Euro günstiger wird. Bei der Long-Range-Batterie soll es sich nicht um eine Variation der bekannten Standard-Range-Batterie handeln, sondern um andere Zellen. Berichten zufolge kommen bei der Standard-Range-Version aus China CATL-Zellen zum Einsatz, bei der Long-Range-Batterie Zellen von LG-Chem mit einer anderen Zellchemie und unterschiedlichen Bauformen – mal zylindrisch, mal prismatisch.

Bewahrheitet sich der Bericht, wäre China aktuell der einzige Markt weltweit, auf dem Tesla das Model 3 mit der größten Reichweite anbietet. In Europa und USA ist die Long-Range-Variante nur mit Allradantrieb und zwei Motoren erhältlich. Unter anderem aufgrund des Mehrgewichts kommt dieses Modell auf deutlich weniger Strecke mit einer Vollladung.

Teslas Zulassungszahlen in China sind zuletzt zwei Monate in Folge gesunken, was zeigt, dass der US-amerikanische Autohersteller nicht gegen den breiteren Einbruch in der Autoindustrie wegen der Corona-Pandemie immun ist. Teslas Fabrik in China hat sich jedoch besser von dem virenbedingten Stillstand erholt als viele andere in der Branche, auch dank der Unterstützung durch lokale Behörden. Nach der Wiederaufnahme der Produktion am 10. Februar habe die Gigafactory in Shanghai — das bislang einzige Tesla-Werk außerhalb der USA — die Kapazität vor dem Stillstand überschritten und eine wöchentliche Produktion von 3000 Autos erreicht, wie das Unternehmen bereits vor einigen Wochen mitteilte.

Quelle: Bloomberg — Tesla Is Nearing Debut of Longer Range China-Made Model 3 // Electrive — Tesla Model 3 mit Long-Range-Akku in China kurz vor Verkaufsstart

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

2 Antworten

  1. Die LR-Version mit einem Motor hätte Tesla auch schon längst weltweit anbieten können. Man darf gespannt sein, welche Modellvarianten dann bei Berlin vom MY gebaut werden. Da in De CATL ein großes Werk baut, wäre es durchaus denkbar, dass das MY Akkus aus diesem Werk bekommt.

  2. Der Grund für die höhere Reichweite beim LR RWD ist die geringeren Reibung durch den Wegfall des Frontmotors incl. aller Anbauteile und außerdem fährt das Modell auf den 18″ Aeros und nicht den gezeigten 19″.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).