Tesla Giga Berlin: Mehr Baustopps als Baufortschritte – könnte man meinen

Tesla Giga Berlin: Mehr Baustopps als Baufortschritte - könnte man meinen

Copyright Abbildung(en): shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 524157076

Gefühlt verzeichnet die Tesla Giga Berlin in Grünheide mehr Baustopps als Baufortschritte. Mitte Dezember, am 18.12.2020., müssen die Arbeiten vonseiten Tesla wieder ruhen gelassen werden. Grund seien vom Landesamt für Umwelt (LfU) geforderte und noch nicht erbrachte Sicherheitsleistungen für einen möglicherweise erforderlichen Abriss, bestätigte das Umweltministerium.

Weiterbauen dürfte man daher erst, wenn die Sicherheitsleistung in Höhe von 100 Millionen Euro vorliegt. Diese hätte eigentlich bis gestern vorliegen sollen. Erst dann darf Tesla den Einbau der Maschinen in der Lackiererei und die Rodung des Waldes fortsetzen. Anlass hierfür ist die Tatsache, dass Tesla bereits fleißig an der Giga Berlin baut, ohne das eine eine endgültige Baugenehmigung vorliegt. Sollte diese nie erteilt werden, muss Tesla oder ein anderes Unternehmen das bereits Gebaute wieder abreißen. Aus diesem Grund verlangt man auch die finanzielle Sicherheitsleistung, um den Rückbau bezahlen zu können.

Um diese zu hinterlegen, wurde dem Unternehmen nun eine verlängerte Frist bis zum 4. Januar 2021 gewährt. Tesla wollte den Bescheid des Landesamtes für Umwelt auf Nachfrage nicht kommentieren, so die Zeit. Wir erinnern uns an die bisherigen Ereignisse. Zunächst wurde dem amerikanischen Elektroautohersteller gestattet rund 82,8 Hektar Wald zu roden, um Platz für Europas erste Gigafactory zu schaffen. Dann kam ein Eilantrag der Umweltverbände NABU und Grüne Liga für einen vorläufigen Rodungs-Stopp ins Spiel. Wodurch die Rodungsarbeiten zunächst gestoppt wurden. Doch das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) lehnte den Eilantrag ab und lässt Tesla somit weiterbauen.

Tesla hat beim Bau der Fabrik ein extrem hohes Tempo vorgelegt. Mehrere massive Gebäude nehmen bereits Gestalt an. Das Unternehmen plant, die Produktion in der neuen Fabrik im Juli 2021 zu starten und muss sich an einen strikten Bauzeitplan halten, um fertig zu werden. Der Start der Produktion in der Fabrik ist auch mit der Einführung des Model Y in Europa verbunden. Zudem plant man die neue 4680-Batteriezelle am Standort zu produzieren und ein neues strukturelles Batteriepack-Design für die Produktion des europäischen Model Y zu verwenden.

Quelle: Zeit – Tesla muss Bauarbeiten stoppen wegen fehlender Sicherheitsleistung

Über den Autor

Sebastian hat Elektroauto-News.net im Juni 2016 übernommen und veröffentlicht seitdem interessante Nachrichten und Hintergrundberichte rund um die Elektromobilität. Vor allem stehen hierbei batterieelektrische PKW im Fokus, aber auch andere Alternative Antriebe werden betrachtet.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „Tesla Giga Berlin: Mehr Baustopps als Baufortschritte – könnte man meinen“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Das Model Y kommt bereits im ersten Quartal 2021 aus China nach Deutschland, wetten ? Die Tesla-Zellfertigung in Grünheide ist Geschichte, wetten ? Ich persönlich werde aus Gewährleistungsgründen garantiert nur noch Fahrzeuge eines Herstellers mit Direktvertrieb kaufen. Die alte Verbrecherindustrie samt korrupten Politikern, Vereinen, etc. wird kontinuierlich weiter Kundschaft verlieren, wetten ?

Da unserer Politiker ein Schnitt unserer Gesellschaft sind, wäre es dann möglich, das auch Sie korrupt sind? Wer meint, die Unfähigkeit spiegelt sich nur in den Kreisen der Politiker wieder, täuscht sich leider gewaltig. Dieses dümmliche Bashing sollten wir lassen.
Es trägt nicht dazu bei, dass man in einem besseren Licht steht.
Ach, und ja, wer DEN STAAT sehen will, schaue doch einfach mal in den Spiegel.

Das diese Baustelle nach außen eher suboptimal erscheint, da kann ich Ihnen beipflichten. Auch das Autohäuser einer Vergangenheit angehören werde.

Dumm ? Korrupt sagte ich ! Tesla haftet mit dem gasamten Kaufpreis des Grundstücks – um die 4 Milliarden Euro, soweit ich mich erinnere. Der Aufschlag von 100 Mio wurde Tesla Anfang diesen Monats mit einer Zahlungsfrist von 14 Tagen ohne Vorwarnung, unmittelbar vor dem für Tesla wichtigen Jahresabschluss, vor den Latz geknallt. Beschaffenheit und Einbau von technischer Innenausstattung ist jetzt genehmigungspflichtig – Einbau der Lackieranlage wurde soeben wieder gestoppt. Also was wollten Sie mir nochmal weiß machen ?

Ich kenne mich etwas aus mit der Genehmigung von Anlagen nach Störfallgesetz aus. Die müssen genehmigt erden und das dauert. Wer einfach baut, macht schon mal den ersten Fehler. Sie glauben jetzt wirklich, das ein Politiker die Macht hat, ein Genehmigungsverfahren per Handschlag zu übergehen? Das wäre Suizid. Sie glauben wirklich daran?
Wenn Tesla glaubt in Wildwestmanier hier ein Projekt hinzuziehen, nunja wer macht hier Fehler?

PS: wenn sich das Sie auf mich bezog: bin weder Politiker, noch hab ich einen in den letzten 20 Jahren gewält, unterstütze auch keinerlei Vereine. Mein Geld verdiente ich mit wertschöpferischer Tätigkeit und hättte mit meinen Steuerabgaben den Wohlstand mehrer „Mitbürger“ vollständig finanzieren kõnnen. Was mich im Euroraum hält ist einzig meine Frau.

Wer nicht wählt, wählt trotzdem.
Und wenn man sich etwas informiert und nicht nurSchlagzeilen liest, erhält die wichtigen Informationen.
Tesla hat scheinbar eine Absprache mit Landesumweltamt Brandenburgs .
Tesla darf schon ohne End-Genehmigung bauen, auch seine Anlagen, muss aber ein Sicherheitsleistung von 100 Millionen Euro für etwaige Rückbaukosten hinterlegen.
Und die sind halt jetzt fällig.
Es könnte ja sein, das Tesla keine Genehmigung erhält, weil etwas nicht genehmigungsfähig wäre. Wer kommt dann dafür auf? der scheiß Staat? Das Risiko war Tesla bekannt und Tesla hat sich auf dieses Vorgehen eingelassen. Also erzählen Sie uns nichts vom scheiß Staat.

Last edited 10 Monate zuvor by Ralf

4 Mrd. Euro für ’n mittelkleines Stück Industriegebiet mit minderwertigem Fortstwirtschaftsbestand? Eher nicht. 43,4 Mio. war der Kaufpreis. Nur, warum sollte die Kautionsleistung oder allgemein irgendwelche Haftungsgrenzen an den Grundstückspreis gekoppelt sein?
Bliebe die endgültige Baugenehmigung versagt, müsste Tesla alles Gebaute wieder abreißen und die Bäume wieder aufforsten, und wieviel das kostet, ist komplett unabhängig davon ob sie das Grundstück geschenkt bekommen oder aus irgendeinem Grund 4 Mrd. dafür gezahlt haben.

Und ich hatte gelesen, dass Tesla plant jede Woche ein neues Service-Center (in meinen Augen auch ein Autohaus) zu eröffnen. Nun nicht gerade alle in Deutschland, sondern weltweit. Aber man hat am Anfang den Direktvertrieb als großen Vorteil ausgegeben. Jetzt, wo ein paar mehr Autos auf der Straße sind, wird die Ausweitung des Servicenetzes als großartige Verbesserung verkauft. Dieser Ausbau verursacht auch Kosten. Da die Service-Center zu Tesla gehören haben sie die Kosten an der Backe und aus ist es mit der schlanken Vertriebsstruktur. Wenn die Kosten dann aus dem Ruder laufen, werden sie sie auslagern, wie die anderen auch und dafür Händlerrabatte geben und wir sind genau da, wo wir jetzt mit den anderen Autofirmen sind.

Beim Genehmigungsverfahren wird Tesla doch schon der rote Teppich ausgerollt. Man kann ja auch die endgültige Baugenehmigung abwarten, dann muss man auch keine Sicherheitsleistung für den Rückbau stellen. Wie ich heute gelesen habe, dient das Baugrundstück bisher als Sicherheitsleistung für den Rückbau. Nun ist der Rückbau teurer als das Grundstück. Folgerichtig muss die Sicherheitsleistung erhöht werden. Sie wird ja auch wieder zurückgegeben, wenn die BImschGenehmigung erteilt ist. Sollte aber kein Problem sein, bei den vielen Kapitalerhöhungen dieses Jahr.

Tesla hätte lieber gleich in Polen bauen sollen und ggf. eine Entwicklungsabteilung in Berlin. Da hätten sie sich viel Ärger erspart. Kiefernmonokulturen sind in Brandenburg wichtiger als Arbeitsplätze.

Wir warten bis der Borkenkäfer den Wald gefressen hat, dann darf Tesla bauen. 🙂

Besser wäre Norwegen gewesen, da ist der Strom zu über 95% aus Wasserkraft. In Polen gibt es zu wenig Strom, wie ich gelesen habe und der meiste dort erzeugte, kommt aus der Kohleverstromung, In Brandenburg ist das ähnlich. Außerdem werden in Deutschland die Förderungen wohl auch die höchsten sein. Man geht halt dahin, wo die Förderungen am höchsten sind, siehe auch Texas. In Texas kommt noch hinzu, dass die Einkommensteuer niedriger ist. Da kann Kalifornien wegtreten, nachdem sie jahrelang Zuschüsse ausgeteilt haben.

In USA wird Byden aus Umweltschutzgründen neue Atomkraftwerke bauen. Mit dem Semi aus Texas wandelt sich das LkW-Straßenbild weltweit in unglaublicher Geschwindigkeit. Wer Nickel für Batteriezellen aus Indonesien haben möchte, kann bei Musk vorsprechen, …
Aber noch dürfen wir träumen von unserer erstrebenswerten deutschen Leitkultur – die einzige Blaupause für den geistig schwächeren Rest der Welt 🙂

Teslafan? Muskfan? Autofahren mit Atomstrom? Autos in Tunneln unter Las Vegas fahren, wo andere U-Bahnen bauen würden, findest du gut? Vielleicht redest du doch mal mit deiner Frau über das Auswandern nach Amerika.

Die will nicht. Wünsche weiter nette Träume von der politischen Fuhrungsrolle Deutschlands.

Und dann hab ich armer Tropf auch noch 2012 Aktien von dieser bösen Firma Tesla gekauft – schäme mich, bin tatsächlich kein guter Deutscher.

Wir Deutschen sind total verrückt. Erst bejubeln wir eine geplante Fabrik, und dann behindern wir den Bau. Das Lustigste daran ist, dass BMW da schon vor Jahren bauen wollte, und dass das Gebiet schon Jahre lang als Inustriegebiet ausgewiesen wurde. Dann hat man in der Not, um das Gelände irgendwie zu nutzen, schnell wachsende Bäume angepflanzt. Bäume die wie Mais oder Kartoffeln zum Ernten gedacht waren. Aber jetzt krabbeln da ein paar Ameisen rum, und schwupps sind die Naturschützer da.
Ich frage mich ernsthaft, wie man so bekloppt sein kann. Elon hat die deutsche Gründlichkeit wohl auch u terschätzt.

Es handelt sich um Zauneidechse und Schlingnatter, welche die Rodung voraussichtlich nicht überleben würden. Zudem wurde die Rodung nur an den Randbereichen der Fläche untersagt.
s.z.B. hier https://www.wochenblatt.de/news-stream/deutschland-welt/artikel/346735/oberverwaltungsgericht-untersagt-rodung-fuer-tesla-fabrik-bei-berlin-teilweise

Die Frage ist, ob eine teilweise Rodung TESLA hilft.
Für viele wirkt das deutsche Vorgehen wie übertriebener Naturschutz. Andererseits kenne ich US-Amerikaner, die es super finden, dass in D die Natur so gut geschützt wird und in solch gutem Zustand ist. Im Vergleich wie wir mit Menschen manchmal umgehen, z.B. aus Krisengebieten, wirkt es sogar zynisch wieviel Schutz die Eidechsen hier erfahren.

Was hätten die Naturschützer gejammert, wenn wie letztes Jahr aufgrund des Klimawandels (paradoxerweise) Hektargrosse Waldstücke in Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern dem Feuer zum Opfer fielen, auch hier passiert wäre? Oder in Australien 1 Milliarde Tiere verbrannt/verendet sind? Danach ist es egal, was da hingebaut wird…und wo waren die Umwelt/Naturschützer, als das BER vor 20 Jahren ! angefangen wurde zu bauen?

Na so ganz stimmt der Artikel nicht. Für die letzten Vorabgenehmigungen muss Tesla die 100Mio Kaution hinterlegen, was sie in der kurzen Zeit nicht geschafft haben oder schaffen wollten. Dies betrifft aber nur die Rodung der 2. Fläche und den Einbau der Lackieranlage. Der restliche Bau kann weiter geführt werden. Und die Gebäude nehmen nicht langsam Gestalt an, die Gebäude der ersten Bauphase sind fast fertig.
Und wenn man rechtlich korrekt vorgeht und Tesla noch immer auf eigenes Risiko baut und notfalls, was sicher nicht passieren wird, alles wieder Rückbaues muss, müssen auch die Kosten dafür gesichert sein. Mag sein das Tesla so schnell nicht überweisen konnte, vielleicht aber auch nur nicht wollte. Europa ist halt etwas anders, und ich finde es nicht unbedingt schlecht, wenn Firmen sich an Auflagen halten müssen.
selbst in China braucht Tesla für jeden Schritt eine Genehmigung.
Tesla Berlin wird schon noch rechtzeitig fertig und Mitte 2021 werden die ersten Autos aus der Fabrik rollen.

An dieser Stelle fällt mir immer der Songtext von Rainald Grebe und seinem recht bezeichnenden Songtext vom BRANDENDENBURG-Lied ein.

Tesla Baustop

Ich denke, die Fehler liegen auf beiden Seiten.
Das Land Brandenburg verkauft an Tesla das Baugrundstück ohne sich vorher mit dem Umweltamt abzustimmen.
Tesla hat sich wohl nicht über die Brandenburgerische Bürokratie erkundigt.
Ich denke auch, wenn ich ein Grundstück kaufe um eine Firma oder Gebäude zu errichten, dann kann ich auch die mitgekauften Bäume ect. abfällen.
Es klingt nach miser Nummer der örtlichen Behörden.

Trauriges Beispiel von Fortschrittfeindlichkeit in Deutschland

Hallo, gehts noch? 20 Jahre für einen BER brauchen, aber hier einem Pionier des E-Autobaus Steine in den Weg legen….Unsere jetzige deutsche Bundesregierung ist am Ende, sage ich euch! Nächstes Jahr bekommen wir evtl. sogar den ersten Bundeskanzler von den Grünen, weil die Mehrheit der Bundesbürger begriffen hat, dass es nur dann mit unserer Wirtschaft weitergeht, wenn auf Erneuerbare Energien gesetzt wird und das besonders im Automobilbau und Maschinenbau (der Kernwirtschaft von uns Deutschen). Hier muss es eine Abkehr von alten Zöpfen geben und eine Hinwendung zu E-Mobilität, zu H2 Technologie gerade bei LKW und Bussen usw….

Diese News könnten dich auch interessieren:

Tesla Versicherung mit Berücksichtigung „Echtzeit-Fahrverhalten“ gestartet
Volvo nimmt Fertigung des XC40 Recharge und Polestar 2 in die eigene Hand
Evergrande-Krise: Sono Motors Auftragsfertiger NEVS auf Investoren-Suche
22
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).