Tesla soll Elektro-Shuttle für Flughafen-Zubringer planen

Tesla soll Elektro-Shuttle für Flughafen-Zubringer planen

Copyright Abbildung(en): Symbolbild | A. Aleksandravicius / Shutterstock.com

Tesla soll an einer Art elektrischem Shuttle-Van arbeiten, der Platz für bis zu zwölf Personen und Gepäck bietet. Einem Medienbericht zufolge sei geplant, dass das Fahrzeug in einem Highspeed-Tunnel von Tesla-Chef Elon Musks Boring Company eingesetzt werden soll. Der ungewöhnliche Elektro-Kleinbus soll unterirdisch die Strecke zwischen der Stadt Rancho Cucamonga im kalifornischen San Bernardino County mit dem Flughafen Ontario östlich von Los Angeles bedienen. Die gut 4,5 Kilometer lange Verbindung sollen die ungewöhnlichen Elektrofahrzeuge mit bis zu 200 km/h und in weniger als zwei Minuten absolvieren können.

Einem Bericht der Mercury News zufolge sagte County-Chef Curt Hagman, dass die lokalen Behörden gemeinsam mit Tesla an dem elektrischen Shuttle-Van für bis zu zwölf Personen plus Gepäck arbeiten. Die Untergrundbahn könne schneller und günstiger gebaut werden als andere Alternativen. In Rancho Cucamonga soll der unterirdische Bahnhof des Flughafen-Zubringers in der Nähe der örtlichen Metrolink-Station gebaut werden, was eine direkte Zugverbindung (vergleichbar mit der S-Bahn) nach Downtown Los Angeles in die eine und San Bernardino in die andere Richtung ermöglichen würde.

Bereits Mitte 2016 hatte Musk auf Twitter von der Produktion eines E-Minibusses gesprochen, der auf dem Chassis des Model X basieren sollte. Etwa zur gleichen Zeit hieß auch es im damaligen „Tesla Master Plan Part 2“, dass neben einem Elektro-Lkw, der aktuell als Tesla Semi entwickelt und 2021 erscheinen wird, auch ein elektrisch betriebenes Fahrzeug für den Personenverkehr in Städten geplant sei. Allerdings haben weder Tesla noch die Boring Company die Entwicklung eines solchen E-Vans oder elektrisch betriebenen Minibusses bzw. das Projekt für den Flughafen Ontario bestätigt.

Quelle: Mercury News — Elon Musk-backed tunnel to California airport gets go-ahead // Electrive — Tesla und The Boring Company sollen E-Minibus planen

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

4 Antworten

    1. das ist so leider nicht ganz richtig.
      ein kleines Shuttle hat ja wesentlich mehr Vorteile über Flexibilität bis hin zu Geschwindigkeit. Es ist zwar vergleichbar mit einer U-Bahn( mit einem Wagon nur) jodoch viel fortschrittlicher.

  1. April ist eigentlich vorbei. Der bisher angelegte Tunnel ist so was von unbrauchbar, fahr- und sicherheitstechnisch, dass das wohl ein Scherz sein muss.

  2. Ein solcher Elektro Shuttle sollte eigentlich überirdisch auf schon bestehenden kaum befahrenen Strassen laufen. Da wäre so einer kaum jemandem im Weg. Aber Ideen hat er dieser E. Musk, und vor allem schafft er es immer wieder für jeden Bereich Top Leute heraus zu suchen. Elektrotechniker der Spitzenklasse sorgen dafür dass ihm in dem Metier, kaum einer das Wasser reichen kann ,besser zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).