Tesla-Absatz in China steigt um 450 % nach Erholung vom Coronavirus

Copyright Abbildung(en): BoJack / Shutterstock.com

Erst gestern haben wir die Frage beantwortet, ob Tesla vom gestiegenen Elektroauto-Interesse profitieren kann? Denn, wegen Corona sind weniger Autos auf den Straßen, die Luftqualität ist deutlich besser. Dadurch steigt auch das Interesse an Elektroautos. Vor allem an Modellen von Tesla. Vor allem in China scheint sich diese Beobachtung zu bewahrheiten. Denn dort hat der Absatz von Tesla-Fahrzeugen nach einer ersten Erholung vom Coronavirus massiv zugelegt.

Die Autozulassungen des US-Elektrofahrzeugherstellers Tesla in China stiegen im März um 450 Prozent, wie die Daten des Autoberatungsunternehmens LMC Automotive zeigen. Im Februar brachte es Tesla in China noch via 2.314 Zulassungen, im März auf 12.709 Model 3, welche zugelassen wurden. Dieses Zulassungsplus steht im krassen Widerspruch zur Gesamtentwicklung des Marktes. Denn die Gesamtautoverkäufe in China stürzten im März um 43,4% ab, da die Coronavirus-Pandemie die Nachfrage weiter drückte, wie Branchendaten zeigten. Tesla zeigte sich jedoch aggressiv bei der Wiedereröffnung seiner Fabrik in Schanghai am 10. Februar.

Noch vor einigen Monaten sagten Analysten voraus, dass Tesla nicht mehr wettbewerbsfähig sein könne, sobald die etablierten Autohersteller ihr Geld in die Massenproduktion von Elektroautos stecken. Jetzt allerdings verzögern sich einige dieser Programme aufgrund der Coronavirus-Pandemie, und mehrere Analysten glauben, dass die Situation den Wettbewerbsvorteil von Tesla noch weiter erhöhen kann.

Tesla, die letztes Jahr mit der Auslieferung von Autos aus ihrem Werk in Shanghai begonnen hat, gab erst vergangene Woche zu verstehen, dass man für China exklusiv ein Model 3 mit Long-Range-Akku und Heckantrieb anbieten werde. Alles Zeichen dafür, dass das zweite Quartal 2020 durchaus noch erfolgreicher werden könnte, als das erste Quartal 2020. Hierzu erinnern wir uns: Tesla brachte es auf 102.672 produzierte und 88.400 ausgelieferte Fahrzeugen, obwohl sowohl das Werk in Fremont als auch das Werk in Shanghai im letzten Quartal wegen des Coronavirus zeitweise stillgelegt wurde.

Quelle: Autoblog.com – Tesla sales in China jump 450% as it bounces back from coronavirus

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Der VW-China Umsatz hat angeblich auch um das 4-fache im März zugelegt:
https://europe.autonews.com/automakers/vw-sees-china-sales-picking-after-coronavirus-blow

Tesla ist eine SW Firma und kein Autobauer. Tesla benutzt seine Autoproduktion nur als Fahrzeugflotte, um mit selbstlernenden Algorithmen Funktionen für autonomes Fahren zu entwickeln. Wie in der PC Branche werden auch in der Automobilindustrie nur einige wenige übrig bleiben. Tesla wird mit Sicherheit dabei sein. Details gibt es in diesem Beitrag. https://www.tesla-car-rent.com/2020/04/14/tesla-sw-unternehmen/
Tesla bemüht sich mit der Produktion seiner „Testwagenflotte“ nicht ganz so schlecht zu sein, aber der Gewinn wird mit SW Funktionen kommen. Anders ist dieser irrsinnige Aktienkurs nicht zu erklären, denn wie in dem Beitrag auch richtig steht die etablierten Autobauer beherrschen das Auto bauen wesentlich besser. Ihr zukünftiges Verhältnis zu Tesla wird so sein wie das von PC Herstellern und Microsoft.

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).