SsangYong teasert Elektro-SUV Korando E100 an

Copyright Abbildung(en): SsangYong

Der Autohersteller SsangYong wurde bereits 1954 gegründet, ist trotz einer so langen Tradition außerhalb seiner Heimat Korea aber noch relativ unbekannt. Gut möglich, dass sich das mit dem bereits im vergangenen Herbst angekündigten Korando E100 ändert: Mit dem kompakten Elektro-SUV, der im Frühjahr 2021 auch in den europäischen Handel kommen soll, zielt SsangYong in ein äußerst beliebtes Segment und platziert dort einen Rivalen zu Modellen wie dem DS3 Crossback e-Tense, dem Peugeot e-2008, sowie den beiden koreanischen Schwestermodellen Kia e-Niro und Hyundai Kona Electric.

Der Korando E100, das erste Elektroauto der Marke, wird von einem 138 kW / 188 PS starken Elektromotor an der Vorderachse angetrieben. Der 62 kWh fassende Akku soll eine (eher unrealistische) NEFZ-Reichweite von bis zu 420 Kilometern bieten. Real im Alltag dürften gut 100 Kilometer weniger im Bereich des Möglichen sein.

Im schnittigen Mittelklasse-SUV gibt es viele Premieren: Neben dem alternativen Antrieb kommen auch neue Materialien zum Einsatz. Die Motorhaube beispielsweise besteht erstmals bei SsangYong aus Vollaluminium, was das Gewicht verringert, den Schwerpunkt senkt und die Effizienz verbessert.

Bei der Linienführung verfolgen die Designer laut einer aktuellen Mitteilung einen neuen, von der Natur inspirierten Ansatz, mit dem sich vor allem der Windwiderstand minimieren lasse. Das E-SUV kennzeichnet ein besonders dynamisches Design, bleibt dabei aber äußerst geräumig, verspricht der Hersteller. Ein weiteres optisches Erkennungszeichen ist der antriebstypisch geschlossene Kühlergrill. Das auf den Teaserbildern zu sehende Markenlogo mit dem stilisierten S wird für den eurpäischen Markt ersetzt, dies verwendent SsangYong ausschließlich auf dem südkoreanischen Heimatmarkt. Export-Fahrzeuge bekommen das auch bei uns bereits bekannte Emblem mit zwei Drachenflügeln. Der Elektro-Korando basiert auf dem bereits im vergangenen Jahr eingeführten Kompakt-SUV Korando, der als Benziner und Diesel angeboten wird.

Quelle: InsideEVs – SsangYong Teases 2021 Korando E100 Fully-Electric Crossover // SsangYong – Pressemitteilung vom 21.07.2020

Über den Autor

Michael ist freier Autor und hat stets das große Ganze im Blick: Darum schreibt er nicht nur über E-Autos, sondern auch andere Arten fossilfreier Mobilität sowie über erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit im Allgemeinen.

Newsletter

Erhalte jeden Montag, Mittwoch und Freitag aktuelle Themen wie „SsangYong teasert Elektro-SUV Korando E100 an“ sowie die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.
Ja, ich möchte den gratis E-Mail-Newsletter von Elektroauto-News.net abonnieren. Die Datenschutzerklärung habe ich gelesen. Die Einwilligung zum Versand des Newsletters kann jederzeit widerrufen werden. Hierzu reicht es auf den Abmeldelink zu klicken, welcher sich in jedem Newsletter befindet.

Fakten & MeinungenDiskutiere mit der E-Community

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

Eine meiner Meinung nach viel zu wenig beachteter Hersteller. Ich selbst fahre seit 3 Jahren einen Rexton W mit viel Technik von Mercedes (Automatikgetriebe usw.) Ein bisher sehr zuverlässiger Diesel mit sparsamen Motor und 3,5 to Anhängelast zu einem damalig unschlagbaren Neupreis.

Diese News könnten dich auch interessieren:

Mercedes Trucks testet eEconic für die Müllabfuhr
Audi Q4 e-tron nun mit mehr Reichweite sowie als weiteres Allradmodell zu haben
Analyst: Untere Mittelklasse (VW ID.3) verliert an Marktanteil im ersten Halbjahr
1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).