Recharge: Verbrenner und Alternative Antriebe werden bei Volvo getrennt

Copyright Abbildung(en): Volvo

Ganz klar ist, dass spätestens nach der Premiere des Volvo XC40 Recharge, als erstes Mitglied der neuen „Recharge“ Familie Volvos, das Unternehmen konsequent auf Elektrifizierung setzt. Hierzu ordnet das Unternehmen, mit der Ausweitung des Angebots an Plug-in- und Mild-Hybriden sein Modellprogramm neu. Um dies auch am Markt ersichtlich zu machen, tragen künftig alle Fahrzeuge mit Ladekabel den Namenszusatz „Recharge“.

Somit ist auch eine begriffliche Unterscheidung zu den konventionell angetriebenen Modellvarianten gegeben. Das gilt nicht nur für vollelektrische Modelle wie den neuen Volvo XC40 Recharge, dessen Produktion noch in diesem Jahr startet. Auch die Plug-in-Hybride, deren Anzahl immer weiter steigt, erhalten die neue Modellbezeichnung „Recharge“. Ebenfalls wird Volvo hinsichtlich der Ausstattungsstruktur eine eigenständige Stellung im Portfolio herausarbeiten. An der Spitze stehen die beiden bei Außen- und Innendesign klar differenzierten Top-Linien Inscription und R-Design, die jeweils unterschiedliche Schwerpunkte setzen: Inscription steht für Eleganz und luxuriöse Anmutung, R-Design verkörpert Sportlichkeit und aktiven Fahrspaß. Zusätzlich bietet Volvo in den Recharge Modellen für beide Ausstattungslinien jeweils ein Einstiegs-Level mit dem Zusatz „Expression“ an.

Auf den ersten Blick erkennt man die Recharge Modelle unter anderem der Tankdeckel vorne links sowie das Recharge Emblem am Fahrzeugheck. 2020 kommt als weiteres Mitglied der Recharge-Familie der Volvo V90 Recharge T6 AWD hinzu. Der nach dem T8 AWD zweite Plug-in-Hybrid, der für den eleganten Premium-Kombi angeboten wird, umfasst eine Systemleistung von 251 kW (340 PS) und ein maximales Drehmoment von 590 Nm bei einer rein elektrischen Reichweite von bis zu 52 Kilometern. Mit dem Plug-in-Hybrid T6 AWD, der neben dem Volvo V90 ab dem Modelljahr 2021 auch im Erfolgs-SUV Volvo XC60 zum Einsatz kommt und den es seit letztem Jahr bereits im Volvo V60 gibt, wächst das Angebot der Plug-in-Hybride beim schwedischen Premium-Automobilhersteller auf zwölf Modelle.

2020 sollen zudem weitere Mild-Hybrid-Varianten ihren Weg ins Angebot von Volvo finden. Aber nicht nur Teilzeitstromer werden Teil der Recharge-Familie. Insbesondere die reinen E-Autos stehen für den Aufbruch Volvos. Dem Volvo XC40 Recharge folgen bis 2025 weitere vier vollelektrische Volvo. Unter anderem bereitet man sich schon auf den vollelektrischen XC90 Recharge vor. Schon 2025 soll die Hälfte des gesamten Fahrzeugabsatzes von Volvo auf reine Elektrofahrzeuge entfallen, den Rest stellen Hybride.

Des Weiteren wird Volvo den CO2-Ausstoß innerhalb des Produktionsnetzwerks sowie des darüber hinausgehenden Geschäftsbetriebs und in der Lieferkette senken und auch durch Recycling und Wiederverwendung von Materialien zu einer Reduzierung beitragen, als auch Veränderungen in Logistikprozessen. Im Detail haben wir dies in diesem Artikel betrachtet. Die Einsparung des Versands der schweren Batterien wird seinen Teil zur CO2-Reduzierung beitragen.

Quelle: Volvo – Pressemitteilung vom 07. April 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).