PSA stattet alle Standorte mit Ladestationen für Elektroautos aus

PSA stattet alle Standorte mit Ladestationen für Elektroautos aus

Copyright Abbildung(en): Symbolbild // shutterstock / Lizenzfreie Stockfoto-Nummer: 1220715070

Die Groupe PSA hat sich dem Kampf gegen die globale Erwärmung verschrieben und geht davon aus, die CO2-Ziele der Europäischen Union für 2020 zu erfüllen. Gleichzeitig will das Unternehmen das Leben seiner Mitarbeiter vereinfachen, die sich bereits für saubere Mobilität entschieden haben – indem sie ihnen das Laden von Elektroautos an all ihren Standorten ermöglicht. „Dieses Vorgehen zeigt die Konsistenz der Maßnahmen des Konzerns in Bezug auf seine Kunden und Mitarbeiter“, sagt Xavier Chéreau, Director of Human Resources and Transformation. Die Installation der Ladestationen für Mitarbeiter an den verschiedenen Standorten begann 2019 und soll bis Ende 2021 andauern. 365 Stationen sind bereits installiert und einsatzbereit. Sie werden nach und nach in Betrieb genommen.

Speziell am Deutschland-Stammsitz des Unternehmens in Rüsselsheim – traditionell auch die Heimat der Marke Opel – und in Dudenhofen sind zusätzlich bereits rund 500 Ladepunkte für interne Flotten und Entwicklungsfahrzeuge im Rahmen der Konsortialprojekte „Electric City Rüsselsheim“ und „E-Mobility Lab Hessen“ entstanden. Das Projekt „Electric City Rüsselsheim“, an dem die Opel Automobile GmbH beteiligt ist, zielt darauf ab, insgesamt rund 1300 Ladepunkte im gesamten Stadtgebiet Rüsselsheims zu installieren. Opel hat für das Projekt entsprechend Parkplatzflächen bereitgestellt, die mit 600 öffentlichen Ladepunkten ausgestattet werden. Das Konsortialprojekt „E-Mobility Lab Hessen“ bildet im Reallabor die Mobilitätssituation des Jahres 2035 in einer typischen deutschen Kleinstadt ab.

Auf diese Weise ermöglicht die Groupe PSA ihren Mitarbeitern an allen 49 europäischen Standorten in zwölf Ländern einen einfachen Zugang zu den elektrischen Ladestationen. Die Installation und das Management der Ladestationen werden von Izivia und Total EV übernommen, den beiden Partnern der Groupe PSA für dieses Projekt. Diese Initiativen unterstützen die 2019 gestartete Elektrifizierungsoffensive der Groupe PSA. Über alle Automobilmarken hinweg hat der Konzern in Europa bereits 15 elektrifizierte Fahrzeugmodelle vorgestellt und wird bis 2025 das gesamte Portfolio seiner Marken elektrifizieren, zu denen neben Opel auch Peugeot, Citroen und DS gehören.

Quelle: PSA – Pressemitteilung vom 05.10.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Comments
Älteste
Neuste Am häufigsten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments

Ueber alle Marken hinweg zugänglich, ist das zu verstehen. Also einen Schritt weiter als Tesla ?

Ich mag kaum glauben was ich hier lese. Ausgerechnet IZIVIA die 90 % ihres Versorgungsnetzes in Frankreich seit mehr als einem Jahr abgeschaltet lässt, soll Partner in der Sache sein. Total, deren Stationen wochenlang nicht repariert werden ist der weitere Akteur in der Sache. Total er Schrott könnte man eine Mehrzahl derer Stationen titulieren. Ich glaube es nicht, bevor das Ganze Altwerk mal wieder funktioniert.

Eine Frage an die Redaktion, warum überprüft ihr nicht die Hintergründe, die eigentlich hinreichend bekannt sein sollten?

2
0
Kommentar zum Thema verfassenx
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).