Porsche Exclusive Manufaktur: Kein Taycan gleicht dem anderen

Porsche Exclusive Manufaktur: Kein Taycan gleicht dem anderen

Copyright Abbildung(en): Porsche AG

Taycan Turbo S und Taycan Turbo heißen die ersten Modelle der neuen Elektro-Baureihe von Porsche. Sie bilden die Speerspitze der Porsche E-Performance und zählen zu den leistungsstärksten Serienmodellen, die der Sportwagenhersteller derzeit in seinem Produktportfolio hat. Bereits in der Standardausstattung weiß der Taycan optisch zu überzeugen. In der Porsche Exclusive Manufaktur wird dann allerdings dafür Sorge getragen, dass kein Taycan dem anderen gleicht.

Porsche Exclusive Manufaktur: In Handarbeit zum Unikat

In aufwendiger Handarbeit kann der Taycan noch weiter veredelt und individualisiert werden. Als Taycan-Kunde hat man laut Aussage von Porsche die Auswahl von rund 90 Exclusive-Optionen, welche die werkseigene Manufaktur in Zuffenhausen anbietet. Hierzu zählt beispielsweise das Sport Design-Paket in drei Varianten und ein 21 Zoll großes Exclusive Design Rad mit Aeroblades aus Carbon. Ein besonderer Blickfang sind auch die LED-Matrix-Hauptscheinwerfer mit gletschereisblauen Elementen.

Vermeintliche Kleinigkeiten, welchen in einem solchen Preissegment, in dem sich der Taycan Turbo S und Turbo bewegt durchaus einen Unterschied machen kann. Zur Einordnung: Die beiden Varianten kosten in Deutschland inklusive länderspezifischer Ausstattung und Mehrwertsteuer 185.456 Euro beziehungsweise 152.136 Euro. Wir erinnern uns: Allein für den Bau des Taycan und seines Derivats Taycan Cross Turismo, die beiden ersten Elektro-Sportwagen aus Zuffenhausen, entstehen derzeit rund 1.500 neue Arbeitsplätze. Weitere Arbeitsplätze sind in der Porsche Exclusive Manufaktur in Zuffenhausen entstanden.

Denn auch diese hat ihre Kapazitäten ausgebaut: Die Manufakturfläche wurde um ein Drittel auf 2.000 Quadratmeter vergrößert und erhielt vier neue Hebebühnen-Arbeitsplätze. Die Lagerfläche wurde um 150 Quadratmeter erweitert und die Fahrzeuglogistik durch eine direkte Anbindung an die Fertigfahrzeugverladung optimiert. Außerdem ist das Team um weitere Experten aus dem Bereich der Fahrzeugveredelung gewachsen.

Porsche AG

Porsche-Individualisierung nicht nur optischer Natur

Festhalten lässt sich, die Arbeiten der Manufaktur sind nicht nur optischer Natur. Die eingangs erwähnten 21 Zoll große Exclusive Design Rad mit Aeroblades aus Carbon, werden im Schmiede-Fräs-Verfahren hergestellt. Hierdurch vereinen diese gute Aerodynamik mit Leichtbau: Die Gewichtsersparnis pro Radsatz liegt bei mehr als drei Kilogramm gegenüber einer vergleichbaren Radvariante.

Im Interieur werden dann eher die rein optischen Ansätze verfolgt. So zeigen sich beispielsweise große Flächen in den vorderen und hinteren Türen sowie Dekorelemente an den Seiten der Mittelkonsole in Carbon matt. Besondere Kontraste im Innenraum erlaubt auch das Akzent-Paket, bei dem die Leisten in den Türen vorne und hinten in Exterieurfarbe lackiert sind. Den sportlichen Charakter des Taycan unterstreichen farbige Sicherheitsgurte, die in Graphitblau, Trüffelbraun, Kalkbeige, Kreide, Brombeer, Merantibraun, Atacamabeige, Schiefergrau und Bordeauxrot erhältlich sind.

Quelle: Porsche AG – Pressemitteilung vom 30. Januar 2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

3 Antworten

    1. Natürlich. Der geneigte Kommunist hätte sie lieber alle in der gleichen Farbe, begrenzt auf 120, so wenig Leistung wie möglich. Alles gleichgeschaltet.
      Außer natürlich die Parteibonzen, die kriegen das beste. Aus dem Ausland natürlich weil die eigene Planwirtschaft die eigene Industrie zerstört hat. Moment. Irgendwie hab ich das Gefühl ich kenne das irgendwoher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).