Polestar stellt E-Motorradhersteller Cake als neuen Partner vor

Copyright Abbildung(en): Polestar

Polestar, Volvos Tochter-Marke für sportliche Elektroautos, und Cake, ein Unternehmen für Elektromotorräder, arbeiten zukünftig als Partner zusammen. Die beiden Marken wollen ihre Markenkooperation in Europa weiter verstärken. Die beiden jungen schwedischen Unternehmen begannen bereits 2019 mit der Zusammenarbeit, als die CEOs beider Organisationen die gemeinsamen Markenwerte ihrer Unternehmen erkannten.

Skandinavisches Design, elektrischer Antrieb und eine neue Sichtweise auf Marketing, Marke und Einzelhandel sind einige der wichtigsten Gemeinsamkeiten. Die beiden Unternehmen sind zudem stolz darauf, mit Öhlins, einem der weltweit führenden Hersteller von Stoßdämpfern, zusammenzuarbeiten. Ein markantes Designmerkmal beider Fahrzeuge, so die Unternehmen in einer Mitteilung.

„Polestar fühlt sich mit Cake freundschaftlich verbunden. Wir teilen die Auffassung, dass Leistung neu definiert werden muss, ebenso wie die Leidenschaft für Design. Unser Wunsch nach einer elektrifizierten und emissionsfreien Zukunft eint uns.“ — Thomas Ingenlath, CEO von Polestar

Bei zahlreichen Polestar Veranstaltungen im Jahr 2019 stellte Cake bereits seine Produkte als Ergänzung zur Verfügung. Im Jahr 2020 soll sich die Beziehung zwischen den beiden Marken auf die kommenden Polestar Spaces in Europa ausweiten. Cake soll zukünftig bei ausgewählten Veranstaltungen und Kundeninteraktionen von Polestar eingebunden werden, um beiden Marken die Möglichkeit zu geben, neue Zielgruppen zu erreichen, die ihre gemeinsame Mission teilen, die Elektrifizierung weiter voranzutreiben.

„Die Motorradindustrie befindet sich in einem ähnlichen Wandel hin zur Elektrifizierung wie die Autoindustrie, und Cake treibt diese Veränderung aktiv voran. Unsere High-Tech-Motorräder im schönen Design beweisen, dass man die Gegend auch verantwortungsvoll erkunden kann.“ — Stefan Ytterborn, CEO von Cake

Polestar ist die elektrische Performance Marke der schwedischen Volvo Car Group und der chinesischen Zhejiang Geely Holding. Polestar profitiert von technischen und technologischen Synergien in Verbindung mit Volvo Cars und dadurch von erheblichen Skaleneffekten. Diese erleichtern die Entwicklung, das Design und die Produktion von leistungsstarken Elektroautos unter eigenständiger Marke. Polestar startete 2017 mit dem Polestar 1, einem in Kleinserie gefertigten, leistungsstarken Plug-in-Hybrid-GT mit 609 PS, 1000 Nm Drehmoment und einer rein elektrischen Reichweite von 124 km nach WLTP – dem besten Wert eines Hybridautos weltweit.

2019 wurde der Polestar 2 als erstes vollelektrisches Fahrzeug der Marke vorgestellt. Zum Marktstart Mitte 2020 verfügt die elektrische Fließheck-Limousine im ersten Produktionsjahr über 300kW Leistung, 660 Nm Drehmoment, Allradantrieb, eine 78kWh Batterie und 470 km (WLTP) kombinierte Reichweite. Mit dem Precept stellte Polestar zuletzt eine Studie vor, die die Zukunftsversion der Marke hinsichtlich Nachhaltigkeit, digitale Technologie und Design aufzeigt. In Zukunft soll der Polestar 3 als vollelektrisches leistungsstarkes SUV das Portfolio ergänzen.

Quelle: Polestar — Pressemitteilung vom 12.05.2020

Newsletter abonnieren

Montag, Mittwoch und Freitag die neusten Informationen aus der Welt der Elektromobilität kostenfrei direkt ins eigene Postfach. Kuratiert aus einer Vielzahl von Webseiten und Blogs.

Dir gefällt dieser Beitrag? Teilen auf

Diese News könnten dich auch interessieren:

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments

An den Anblick von Elektromotorrädern muss ich noch irgendwie gewöhnen…

Ansonsten: clevere Idee.
Wenn Polestar jetzt noch in die Showrooms von VOLVO käme…

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x

Deine Anmeldung zum Newsletter:
Ein letzter Schritt fehlt noch.

Vielen Dank für deine Anmeldung zum Newsletter von Elektroauto-News. Du erhältst in Kürze eine E-Mail, in der sich ein Link zur Freischaltung deiner E-Mail-Adresse befindet. Erst durch die Bestätigung des Links dürfen wir deine E-Mail-Adresse zum Versand unseres Newsletter freischalten (Double-Opt-In).